als .pdf Datei herunterladen

Amazons Siegesreihe setzt sich fort, NIOs Wachstumsraten sinken und Twitter schmiert ab - BÖRSE TO GO

Amazon kündigte weiteres Wachstum im laufenden Quartal an - Aktien steigen nachbörslich bis zu 3 %

 

Exzerpt: Amazon übertrifft alle Erwartungen und erhöht den Ausblick. NIOs Ausblick signalisiert eine Abschwächung des Wachstums. Twitter schmiert im nachbörslichen Handel nach einem schwachen Ausblick ab.

 

Asien tendiert heute früh negativ. Die Verluste an den regionalen Börsenplätzen überwiegen, wenngleich einige Benchmarks es schaffen, sich knapp im Plus zu halten. Auch die Futures sind vor Eröffnung der europäischen Vorbörse ausgesprochen schwach. Der DAX-Future wird -0,35 % tiefer bei 15.135 Punkten gesehen, der S&P 500 Future fällt um -0,40 % auf 4.186 Punkte und der Nasdaq-Future sinkt sogar um -0,54 % auf 13.878 Punkte. 

Frankfurt wurde am Donnerstag von der Wall Street unter Druck gesetzt. Die Bullen versuchten zur Eröffnung etwas zu reißen, doch die Verkäufe überwogen. Der Verkaufsdruck setzte sich den ganzen Tag über fort. Am Ende schlossen alle wichtigen deutschen Benchmarks im Minus. Die Liste der Verlierer wurde dabei vom DAX angeführt, der -0,90 % auf 15.154,20 Punkte fiel, dicht gefolgt vom SDAX, der -0,82 % auf 16.238,24 Punkte fiel. Der TecDAX (-0,68 %) und MDAX (-0,65 %) konnten ihre Verluste etwas begrenzen. 

Viel Bewegung an der Wall Street. Nach der Vorlage einiger Rekordquartale bei den großen Technologiewerten blieb das Momentum im Technologiesektor verhalten bis leicht negativ. Der Handel startete mit deutlichen Gewinnmitnahmen, doch nach Börsenschluss in Europa beruhigte sich die Lage wieder und die Käufer kamen zurück. Am Ende schloss der Nasdaq Composite Index 0,22 % höher bei 14.082,55 Punkten, der S&P 500 Index verbesserte sich um 0,68 % auf 4.211,47 Punkte und der Dow Jones Industrial Average Index stieg um 0,71 % auf 34.060,36 Punkte. Der S&P 500 Index erreichte gestern auf Schlusskursbasis ein neues Allzeithoch.

 

Amazon: Umsatz über 100 Mrd. US-Dollar

 

Amazon (US0231351067) ist zurück. Die Aktien tendieren seit Monaten seitwärts aus Sorge, dass das Unternehmen an Momentum verliert, je stärker die Impfraten steigen. Doch mit dem 1. Quartal widerlegte das Unternehmen die Bedenkenträger und überraschte selbst die größten Optimisten an der Wall Street. Man erzielte im zweiten Quartal in Folge einen Umsatz von mehr als 100 Mrd. US-Dollar. Konkret nahm Amazon in den ersten drei Monaten 108,5 Mrd. US-Dollar ein, was 44 % über dem Niveau des Vorjahres lag. Der Netto-Gewinn verdreifachte sich auf 8,1 Mrd. US-Dollar, was der Aktie im nachbörslichen Handel nach Vorlage der Zahlen zu einem Kurssprung von zwischenzeitlich mehr als 3 % verhalf. Am Ende schlossen die Aktien nachbörslich bei 3.554,00 US-Dollar (+2,38 %), nachdem sie den regulären Handel bei 3.471,31 US-Dollar (+0,37 %) beendet hatten. 

 

Amazon.com Inc.

 

Für den Kurssprung sorgte unter anderem auch der Ausblick. Das Unternehmen avisierte für das laufende 2. Quartal einen Umsatz von 110 bis 116 Mrd. US-Dollar. Der Netto-Gewinn soll zwischen 4,5 und 8,0 Mrd. US-Dollar liegen.

 

NIO bleibt im Trend

 

Die Nachfrage nach den Elektroautos von NIO (US62914V1061) bleibt hoch. Der chinesische Absatzmarkt entwickelt sich weiterhin sehr dynamisch. Der Vergleich zum schwachen 1. Quartal 2020 fiel selbstverständlich dramatisch aus. Der Absatz kletterte um 490 % und der Umsatz um 482 %. Aussagekräftiger war da der Vergleich zum 4. Quartal. Hier zeigte NIO ein Absatzwachstum von 16 % auf 20.060 Fahrzeuge und ein Umsatzwachstum von 20 % auf 7,98 Mrd. Yuan bzw. umgerechnet 1,22 Mrd. US-Dollar. Der Rohertrag stieg von einem Aufwand im Vorjahr bei 168 Mio. Yuan auf einen Ertrag von 1,55 Mrd. Yuan, während sich der operative Verlust um -81 % auf -296 Mio. Yuan reduzierte. Nach Steuern blieb für die Aktionäre ein Verlust von -4,86 Mrd. Yuan (ca. -755 Mio. US-Dollar) stehen, nachdem Anteile an dem Unternehmen zurückkauft wurden. Bereinigt lag der Verlust bei -355 Mio. Yuan (ca. -54 Mio. US-Dollar).

Im laufenden Quartal sinkt das sequenzielle Absatzwachstum weiter. Das Unternehmen erwartet nur eine Steigerung des Absatzes auf 21.000 bis 22.000 Fahrzeuge. Der weltweite Engpass bei den Halbleitern spielt hier eine wichtige Rolle. Die Aktien von NIO waren im nachbörslichen Handel nach Bekanntgabe der Zahlen kaum verändert. 

 

Twitter schmiert ab

 

Die Aktien von Twitter (US90184L1026) fielen im nachbörslichen Handel um -11,51 % auf 57,60 US-Dollar. Im regulären Handel hatte sie vor den Zahlen noch bei 65,09 US-Dollar (-0,93 %) geschlossen. Die Zahlen für das abgelaufene Quartal waren gut. Das Unternehmen konnte einen Umsatz von 1,04 Mrd. US-Dollar einfahren, was einem Wachstum von 28 % entsprach. Die Zahl der aktiven Benutzer stieg um 20 % auf 199 Millionen, was allerdings auch erwartet wurde. Weniger begeistert zeigte sich die Wall Street über die unternehmenseigene Warnung, dass sich das Interesse an dem Dienst in den kommenden Quartalen abschwächen könnte, wenn die Pandemie in den Hintergrund tritt. 

 

Tagestermine

 

Am Vormittag wird um 10:00 Uhr das vorläufige Bruttoinlandsprodukt des 1. Quartals für Deutschland veröffentlicht. In der ersten Lesung erwarten die Ökonomen im Schnitt eine Kontraktion um -1,5 % nach einem Wachstum von 0,3 % im 4. Quartal. 

Eine Stunde später wird der vorläufige Verbraucherpreisindex für Euro-Zone im Monat April veröffentlicht. Nach einem Anstieg im Jahresvergleich im März von 1,3 %, wird nun für April eine Steigerung der Preisteuerungsrate auf 1,6 % erwartet. 

 

30.04.2021 - Mikey Fritz - mf@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)