als .pdf Datei herunterladen

TUI nach Ausverkauf mit charttechnischer Hoffnung, Varta mit Schwung, Plug Power in der Chart-Kurve, Teamviewer mit Bärenfalle?

Der Handelstag - Bericht zum 17.06.2022

NTG24 - TUI nach Ausverkauf mit charttechnischer Hoffnung, Varta mit Schwung, Plug Power in der Chart-Kurve, Teamviewer mit Bärenfalle?

 

Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenausklang stabilisiert und konnte den Börsenhandel etwas höher beenden. Die Nervosität war unter den Investoren aber weiterhin hoch, hinzu kam der Einfluss des ,,großen Verfallstages‘‘ an den Terminbörsen. Bei den Einzelwerten konnte die TUI-Aktie ihre Talfahrt vorerst stoppen und liegt nun kurz über einer wichtigen mittelfristigen Unterstützungszone. Auch Varta legte spürbar zu und überwand einen mittelfristigen dynamischen Widerstand, was Hoffnung auf mehr in den kommenden Handelstagen macht. Konkreter ist dies bereits bei der Aktie von Plug Power, die kurz vor dem Abschluss ihrer kurzfristigen Bodenbildung stehen könnte. Und bei Teamviewer ist das Risiko für eine ,,Bärenfalle‘‘ beachtlich.

Die deutschen Aktien haben am Freitag etwas höher geschlossen. Der DAX gewann 88 Zähler auf 13.126 Punkte. Gleichwohl beendete der DAX die Handelswoche nahe seines Wochentiefs.

 

TUI nach Ausverkauf mit charttechnischer Hoffnung

 

Anzeige:

Werbebanner WikifolioBei den Einzelwerten stellt sich bei der Aktie von TUI (DE000TUAG000) die Frage, worauf Anleger hoffen können. Ein mittelfristiger Blick auf den Chart zeigt, dass die Aktie sich in dieser Woche dem starken Unterstützungsbereich genähert hat, der sich zwischen März und November 2020 gebildet hat. Geht man von der Mustervermutung eines doppelten Doppelbodens aus, ließe dies erwarten, dass der Aktienkurs nicht mehr unter den zweiten kleineren Teilboden des ersten großen Teilbodens fällt. Dieser stammt vom 21.09.2021 und liegt bei 1,498 Euro. Dass die Umsätze heute bei einem Tagesgewinn von 5,86 % auf 1,7785 Euro ebenso stark waren wie jene der schwachen Vortage, macht ebenfalls Hoffnung.

 

Varta mit Schwung

 

Ebenfalls einen guten Lauf hatte heute die Aktie von Varta (DE000A0TGJ55). Der Titel legte mit ordentlichen Umsätzen 5,45 % auf 87,10 Euro zu und überwand damit wieder seine seit dem 29.10.2021 laufende Abwärtstrend-Linie. Und auch bei Varta sind nicht alle Bodenmusterpotenziale aus der Welt. Zwar dürfte es noch einige Zeit dauern, bis die dynamischen Verkaufssignale abflauen. Allerdings könnte das Jahrestief vom 12.05.2022 entweder der erste Teilboden eines Doppelbodens oder aber der Kopf einer umgekehrten S-K-S-Formation sein. Zudem hatte die Aktie seinen seit dem Zwischenhoch am 10.08.2021 laufenden steileren Abwärtstrend bereits Anfang Juni überwunden.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Plug Power in der Chart-Kurve

 

Klarer scheint die Musterbildung dagegen bei der Aktie von Plug Power (US72919P2020). Zwar gibt es auch hier und auch sonst nie charttechnische Muster-Gewissheit, aber der Titel hat mit seinem dem 13.06.2022 auf Stundenbasis gebildeten Doppelboden einen fraktalen Doppelboden gebildet, dessen größerer Teil sich seit dem Ausverkauf ab dem 09.05.2022 geformt hat. Nun wird die Bestätigung dieser Musterhypothese spannend, denn im Falle einer Bestätigung hat die Aktie kurzfristiges Potenzial bis rund 21 Dollar. Aktuell legt sie in New York 9,12 % auf 15,55 Dollar zu.

 

Teamviewer mit Bärenfalle?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistIm Plus war heute auch die Aktie von Teamviewer (DE000A2YN900). Sie legte bis Handelsschluss um 5,58 % auf 10,98 Euro zu und hat zudem wie auch Plug Power auf Stundenbasis einen kleinen Doppelboden gebildet. Das Tageshoch lag heute mit 11,225 Euro über dem bisherigen Allzeittief vom 17.12.2021 von 10,715 Euro, der Wochenschlusskurs ist allerdings ein neues Allzeittief, ebenso wie der Wochentiefstkurs bei 9,905 Euro. Wenn sich dieses Tief als Bärenfalle erweisen soll, dann sollte die Aktie in den kommenden Handelstagen mit weiterhin hohen Umsätzen nach oben tendieren. Dann wäre auf Monatsbasis im Candlestick-Chart ein Hammer mit einem langen hängenden Docht möglich – keine schlechte Voraussetzung für positive Überraschungen. Wenn nicht, könnte der Titel nach erneutem Unterschreiten des Allzeittiefs wieder in den Sturzflug übergehen.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Der US-Dollar legt auch heute wieder gegen den Euro zu und gewinnt aktuell 0,77 % auf 1,0470 Dollar. Der Schweizer Franken wertet parallel gegen den Euro um 0,23 % auf 1,0176 Franken auf. Die Edelmetalle tendieren angesichts des stärkeren Dollars schwächer, ebenso der Ölpreis. Bitcoin kann sich nach dem Ausverkauf der letzten Tage aktuell leicht erholen, und die langen öffentlichen Renditen in den USA und Deutschland geben etwas nach.

 

17.06.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)