als .pdf Datei herunterladen

Wer muss wann und wie eine Einkommensteuererklärung abgeben?

Basic Wissen für Arbeitnehmer

 

Wer muss überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

 

Das ist einfach – es muss Jeder eine Einkommensteuererklärung abgeben, der unversteuerte Einkünfte hat.

Ein klassisches Beispiel für solche Einkünfte sind Vermietungseinkünfte.

In diesem Artikel soll es aber nur um Einkünfte aus Arbeitnehmerverhältnissen gehen, deswegen blenden wir Vermietung und Verpachtung hier erstmal aus.

Als Arbeitnehmer bekommt man vom Arbeitgeber regelmäßig ein Gehalt.

Allerdings wird nicht der Bruttobetrag, sondern nur der Nettobetrag überwiesen.

Das liegt daran, dass der Arbeitgeber die Lohnsteuer und auch die Sozialabgaben einbehält und direkt an die entsprechenden Stellen abführt.

Also wurden die Steuern auf das Gehalt bereits gezahlt.

Deswegen muss man in der Regel als Arbeitnehmer keine Steuererklärung abgeben.

Freiwillig könnt ihr allerdings trotzdem eine Steuererklärung abgeben.

Damit sind wir aber noch nicht am Ende, denn von der Regel, dass man als Arbeitnehmer keine Steuererklärung abgeben müsst, gibt es Ausnahmen.

Solche Ausnahmen liegen zum Beispiel in den folgenden Fällen vor:

1. Ihr habt Entgeltersatzleistungen von über 410 € im Jahr bezogen

Entgeltersatzleistungen sind zum Beispiel Elterngeld, Krankengeld, Kurzarbeitergeld, Mutterschaftsgeld oder Arbeitslosengeld.

2. Ihr seid verheiratet und habt die Steuerklassen 3 und 5

Das trifft auch zu, wenn ihr die Steuerklassen 4 und 4 mit Faktor gewählt habt.

3. Ihr habt eure Steuerklasse innerhalb eines Jahres gewechselt

Fun Fact: Ab 2020 könnt ihr eure Steuerklasse mehrmals im Jahr wechseln!

 

Bis wann muss ich meine Steuererklärung abgeben?

 

Die Frist, bis zu der ihr eure Steuererklärung abgeben müsst, hängt davon ab, ob ihr eure Steuererklärungen freiwillig abgebt, oder ob ihr sie abgeben müsst.

Falls ihr abgeben müsst, müsst ihr das bis zum 31. Juli des nächsten Jahres - 2020 also beispielsweise bis zum 31. Juli 2021 - tun.

Wenn ihr eure Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen lasst, wird die Frist automatisch auf den 28. Februar des übernächsten Jahres verlängert.

Die auf den 28. Februar 2021 endende Frist für das Veranlagungsjahr 2020 wurde übrigens aufgrund der Corona-Pandemie um sechs Monate auf den 31. August 2021 verschoben.

Wenn ihr eure Steuererklärung freiwillig abgebt, habt ihr bis zu 4 Jahre nach Ablauf des Jahres - 2020 also beispielsweise bis zum 31. Dezember 2024 – Zeit dies zu tun.

Wenn ihr noch Verlustvorträge geltend machen wollt, könnt ihr das sogar 7 Jahre lang machen.

Das hat der Bundesfinanzhof, auch BFH genannt, entschieden.

 

Wie gebe ich meine Steuererklärung denn ab?

 

Die Steuererklärung kann und sollte elektronisch abgegeben werden.

Ihr könnt hierfür auf das von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellte Tool ELSTER zurückgreifen.

Es gibt aber auch viele weitere Anbieter von Softwarelösungen zur Abgabe der Steuererklärung.

 

Was sind die Steueridentifikationsnummer und die Steuernummer?

 

Die Steueridentifikationsnummer ist eine elfstellige Nummer, die Jedem bei Geburt per Brief mitgeteilt wird und sich das ganze Leben lang nicht verändert.

Wenn die Nummer nicht auffindbar sein sollte, könnt ihr zunächst mal auf eurer Lohnsteuerbescheinigung nachsehen.

Dort solltet ihr sie finden.

Ist auch keine Lohnsteuerbescheinigung auffindbar, könnt ihr auf der Website des Bundeszentralamts für Steuern beantragen, dass euch eure Steueridentifikationsnummer erneut mitgeteilt wird.

Eine Steuernummer hingegen bekommt ihr nur auf Antrag beim Finanzamt oder durch erstmalige Abgabe einer Steuererklärung.

Außerdem kann sie sich auch hin und wieder mal ändern.

Insoweit unterscheidet sie sich also von der Steueridentifikationsnummer.

Im nächsten Beitrag erklären wir euch, welche Belege ihr zusammensammeln solltet, bevor ihr euch an eure Steuererklärung setzt.

 

Video -

 

28.03.2021 - Helen Dieckhöfer - hd@ntg24.de & Sarah Klinkhammer - sk@ntg24.de

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)