als .pdf Datei herunterladen

Endeavour Silver schaut über das Quartal hinaus

Endeavour Silver meldet Geschäftszahlen zum 2. Quartal 2022

NTG24 - Endeavour Silver schaut über das Quartal hinaus

 

Der kanadische Silberproduzent Endeavour Silver überrascht mit der Entscheidung, einen bedeutenden Teil seiner Silberproduktion im 2. Quartal 2022 nicht zu verkaufen und stattdessen lieber einen deutlichen Umsatzrückgang und rote Quartalszahlen hinzunehmen. Darin allerdings steckt auch die plausible Erwartung, dass sich dies mittelfristig in einem höheren Gewinn niederschlagen wird und deshalb im Interesse der Aktionäre ist. Die Aktie findet zudem auf dem aktuellen Kursniveau bedeutende charttechnische Unterstützung. Wir halten den Titel deshalb auch weiterhin in unserem Themendepot Edelmetalle.

Der kanadische Silberproduzent Endeavour Silver (CA29258Y1034) gab in dieser Woche seine Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2022 bekannt, die einen zweiten Blick wert sind.

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeDenn auf den ersten Blick erscheinen diese überraschend, wobei sich eine Divergenz zwischen der Silber- und der Goldproduktion zeigte. Denn im Berichtszeitraum produzierte das Unternehmen mit 1,36 Mio. Unzen Silber 27 % mehr als im 2. Quartal 2021. Die Goldproduktion ging hingegen um 17 % auf 9.289 Unzen zurück. In Unzen Silber-Äquivalent ergab sich schließlich ein Anstieg von 1,97 Mio. Unzen im Vorjahr auf nunmehr 2,1 Mio. Unzen im Berichtszeitraum.

Interessant ist dabei ein Blick auf die nachhaltigen Gesamtkosten je Feinunze Silber (AISC). Diese fielen nämlich von 25,39 Dollar im 2. Quartal 2022 auf 19,56 Dollar im 2. Quartal 2022.

Auf den ersten Blick und vor dem Hintergrund der deutlichen Produktionssteigerung erklärungsbedürftig war der starke Umsatzrückgang von 35 % bzw. 47,7 Mio. Dollar im Vorjahr auf nur noch 30,8 Mio. Dollar im Berichtsquartal.

Bereits eine Zeile unter dem Umsatz dann die Erklärung. Die Zahl der verkauften Unzen Silber ging um 46 % auf 603.000 Unzen zurück, während die Zahl der verkauften Unzen Gold mit 9.792 Unzen praktisch unverändert blieb.

Parallel fiel der realisierte Silberpreis von 26,82 Dollar im Vorjahr auf nunmehr 22,72 Dollar und damit um 17 %. Der realisierte Goldpreis gab dagegen nur 1 % auf 1.840 Dollar nach.

Dies erklärt nun auch die Entscheidung des Unternehmens, die deutlich höhere Produktion von Silber nicht einem aus ihrer Sicht zu niedrigen Silberpreis zu ,,opfern‘‘. Damit setzt Endeavour Silver ein Zeichen, welches der CEO von First Majestic Silver, Keith Neumeyer, bereits seit Jahren sendet. Allerdings muss man eben auch bereit sein, in einem Zahlenwerk von Quartalen die Konsequenten dieser Entscheidungen hinzunehmen.

Und diese sind schnell gezeigt. Der Umsatzrückgang um 35 % führte zu Rückgang der Gewinne aus dem operativen Geschäft (Mine Operating Earnings) von 10,2 Mio. Dollar im Vorjahr auf nur noch 4,5 Mio. Dollar im Berichtszeitraum. Das EBITDA drehte gleichzeitig von 15,9 Mio. Dollar auf – 4,3 Mio. Dollar und das Nettoergebnis von 6,7 Mio. Dollar auf – 11,9 Mio. Dollar.

Die Kehrseite der Medaille: Die Bestände an Silber stiegen im Vergleich zum 31.03.2022 von 668.382 Unzen auf 1.411.764 Unzen per 30.06.2022. Bei Gold ging der Lagerbestand von 3.841 Unzen Ende März 2022 auf 3.167 Unzen per Ende Juni 2022 zurück.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Gleichzeitig erhöhte der Konzern auch seine Silberäquivalent-Produktionsprognose für das Gesamtgeschäftsjahr. Diese soll nun nicht mehr zwischen 6,7 Mio. – 7,6 Mio. Unzen liegen, sondern zwischen 7,6 Mio. – 8 Mio. Unzen. Die nachhaltigen Gesamtkosten sollen innerhalb der bereits kommunizierten Spanne von 20 Dollar – 21 Dollar liegen, allerdings aufgrund des anhaltenden Inflationsdrucks eher am oberen Ende der Spanne.

Die Aktie von Endeavour Silver hat in den vergangenen Tagen auch langfristig ein wichtiges Kursniveau erreicht, auf dem sich mehrere wichtige Unterstützungen befinden, worauf wir bereits mehrfach eingegangen sind.

Die hohe Symmetrie der Kursentwicklung gewinnt vor dem Hintergrund des langen Konsolidierungszeitraums zusätzlich an charttechnischem Gewicht. Wir gehen deshalb ungeachtet kurzfristig möglicher (auf Monats-Zeitskale nicht signifikanter) ,,Bärenfallen‘‘ davon aus, dass die Aktie oberhalb der Unterstützung von 2,88 US-Dollar einen nachhaltigen Boden bilden kann.

 

Endeavour Silver auf TradingView

 

Und was ist das Fazit?

 

Endeavour Silver ist durch die kurzfristig belastende Entscheidung, einen beachtlichen Teil seiner Silberproduktion nicht zu den aktuellen Marktpreisen zu ,,verschleudern‘‘, ein betriebswirtschaftliches Risiko eingegangen. Denn es bleibt ungewiss, ob das Unternehmen in den kommenden Monaten die zurückgehaltenen und noch zu produzierenden Silberbestände zu einem höheren Preis veräußern kann.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusAllerdings liegt in dieser Entscheidung von Endeavour nicht nur ein Verlustrisiko, sondern auch eine Gewinnchance. Denn sollte der Silberpreis wieder steigen, ist mit einem überdurchschnittlichen Anstieg des Gewinns zu rechnen. Wir gehen deshalb nicht nur aus charttechnischen Gründen davon aus, dass die Aktie von Endeavour Silver mittelfristig wieder neue Aufwärtsimpulse erhalten wird. Wir halten die Aktie von Endeavour Silver auch in unserem Themendepot Edelmetalle.

 

10.08.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)