als .pdf Datei herunterladen

NTG24 AKTIEN KONSERVATIV: NOVO NORDISK und COSTCO WHOLESALE die Top-Gewinner, W.R. BERKLEY korrigiert deutlich (Woche vom 11.07. – 15.07.)

Bericht zur Börsenwoche 11.07. – 15.07.

NTG24 - NTG24 AKTIEN KONSERVATIV: NOVO NORDISK und COSTCO WHOLESALE die Top-Gewinner, W.R. BERKLEY korrigiert deutlich (Woche vom 11.07. – 15.07.)

 

In der zurückliegenden Börsenwoche vom 11.07. – 15.07. konnte sich das Strategiedepot / Wikifolio-Zertifikat NTG24 AKTIEN KONSERVATIV auf Währungsbasis Euro gegenüber der Vorwoche bei einem weiter vorsichtig auf rd. 25 % ausgebauten Netto-Aktieninvestitionsgrads um + 0,7 % befestigen und präsentierte sich damit gegenüber dem zeitgleich um - 0,4 % nachgebenden MSCI WORLD (Euro)-Index einmal mehr in einer sehr widerstandsfähigen Verfassung.

Wie wir bereits im vorgestrigen Markt- und Performancebericht herausgestellt hatten, konnte sich neben den Wertzuwächsen der Short ETF-Absicherungen auf den S&P 500- sowie Euro STOXX 50-Index dabei auch das im Wochendurchschnitt zu rd. 66 % investierte Einzelaktien-Portfolio des Strategiedepots / Wikifolio-Zertifikats NTG24 Aktien Konservativ mit einer in Euro kalkulierten Wochensteigerung um + 0,3 % der nachgebenden Tendenz des MSCI World (Euro)-Indexes sehr gut entziehen.

Anzeige:

Werbebanner WikifolioBesonders auffällig ragten dabei in der letzten Woche vor allem die Aktien des weltgrößten Entwicklers und Vertreibers von Pharmazeutika gegen jegliche Diabetes-Erscheinungen, der dänischen NOVO NORDISK (DK0060534915), mit einem Euro-Kursgewinn von + 5,3 % wie auch erneut der US-weit um Längen führenden Großhandelskette für Discountwaren aller Art, COSTCO WHOLESALE (US22160K1051), mit einem in Euro kalkulierten Kursaufschlag um + 5,1 % als wesentliche treibende Kräfte der sehr erfreulichen Aktienportfolioentwicklung heraus.

Dagegen musste die nun schon seit Juni 2020 in einer nahezu ungebrochenen Hausse befindliche Aktie des hoch integrierten und äußerst preis-leistungsstarken US-amerikanischen Personen-, Sachschadens- und Rück-Vollversicherers W.R. BERKLEY (US0844231029) unmittelbar vor ihrer übermorgen, am 21.07. erfolgenden Zahlenvorlage zum 2. Quartal angesichts einer kurzzeitig etwas gedämpfteren Analysten-Konsenshaltung in der letzten Woche auf Euro-Basis einen deutlichen Rückschlag um - 5,6 % hinnehmen.

Die Aktie der bereits 1923 gegründeten NOVO NORDISK (Hauptsitz nahe Kopenhagen), die neben ihrem ausgeprägten weltmarktdominierenden Therapieschwerpunkt in Pharmapräparaten gegen alle Diabetes-Erscheinungen (Typen 1 + 2; derzeitige Produktion von ca. 50 % des gesamten globalen Insulinangebots) und Fettleibigkeit auch die Gebiete der Blutgerinnungsstörungen (sog. Hämophilie) wie auch angeborener oder degenerativer hormoneller Wachstumsstörungen abdeckt, profitierte bereits ab dem 11.07. und auch in den Folgetagen von hoch erfreulichen Phase 3-Studienergebnissen ihres designierten Blockbuster-Wirkstoffs CONCIZUMAB gegen Hämophilie der Typen A oder B, durch die notwendige ergänzende Blutungsstillungs-Behandlungen in 86 % aller Fälle wirksam verhindert werden könnten und woraufhin der dänische Konzern für diesen Wirkstoff nun bereits im 2. Halbjahr 2022 eine entsprechende Zulassungsantragsstellung in den USA und Japan sowie nachfolgend 2023 in der EU wie auch in Großbritannien anvisiert.

Auf dem gleichen Therapiegebiet der Blutgerinnungsstörungen vermeldete Novo Nordisk außerdem auch sehr ermutigende erste Ergebnisse der laufenden Phase 1/2 – Studie ihres weiteren Präparats MIM8, das künftig sehr wirksame Hämophilie A-Behandlungen unter einer nur einmalig monatlich notwendigen Verabreichung dieses Wirkstoffs ermöglichen soll.

Das Researchhaus CREDIT SUISSE bestätigte daraufhin umgehend seine Aktien-Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 820 DKK, GOLDMAN SACHS und BERNSTEIN RESEARCH zogen nur 1 bzw. 2 Tage später ebenfalls mit Kauf-Votierungen für die Novo Nordisk-Aktie unter Erhöhungen des Kursziels von 935 auf 975 DKK (Goldman Sachs) bzw. von 875 auf 900 DKK (Bernstein) nach.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Auch wenn die Analysten der Aktie von Novo Nordisk derzeit offiziell weiterhin ein faires Konsenskursziel von rd. 825 DKK beimessen, so ist dieser Revisionstrend, wie auch die jüngsten Studien Goldman Sachs und Bernstein demonstrieren, angesichts der bereits bestehenden bzw. perspektivisch noch zunehmenden Weltführungsrolle von Novo Nordisk in allen 4 o.g. Therapiegebieten derzeit doch klar aufwärtsgerichtet, weshalb wir in der Aktie basierend auf ihrem aktuell nach wie vor überschaubaren KGV (2024e) von rd. 25 längerfristig in jedem Fall noch weiteres deutliches Kurspotenzial sehen und so auch unsere fortbestehende Kaufempfehlung an Anleger jeglichen Risikotyps begründen.

 

Chart: NOVO NORDISK (in Dänischen Kronen)

 

NOVO NORDISK auf TradingView

 

Die Aktie der US-weit mit Abstand führenden Großhandelskette COSTCO WHOLESALE erhielt dagegen gerade am 14.07. nochmals einen massiven weiteren Auftrieb dadurch, dass im Anschluss an die in der Vorwoche erfolgte glänzende Publikation eines Umsatzanstiegs im Juni um + 18 % gegenüber dem Vorjahr (siehe hierzu auch bereits diesen Bericht von uns) die DEUTSCHE BANK unter zusätzlichem Verweis auf die traditionell hervorragenden Mitgliedschafts-Verlängerungsraten der Kunden von COSTCO WHOLESALE wie auch deren im Handelssektor-Vergleich unerreicht flexibles und erfolgreiches Lagerbestandsmanagement ihre Kaufempfehlung unter deutlicher Anhebung ihres Kursziels von 525 auf 579 USD nochmals nachdrücklich bekräftigte.

Unsere Kaufempfehlung dieser Aktie behalten wir daher selbstverständlich ebenfalls bei.

 

Chart: COSTCO WHOLESALE (in US-Dollar)

 

COSTCO WHOLESALE auf TradingView

 

Unmittelbar vor ihrer nun übermorgen, am 21.07. erfolgenden Zahlenvorlage zum 2. Quartal musste die traditionell äußerst trendstetige Aktie des in den USA unter Abdeckung aller Sparten hervorragend positionierten Allround-Versicherers W.R. BERKLEY ohne weitere neue Nachrichten hingegen kräftig Federn lassen, da selbst nach optimistischsten Erwartungen und auch unter Einbeziehung der historisch weit überwiegenden Überbietung speziell der Analysten-Reingewinnprognosen umsatz- wie gewinnseitig im 2. Quartal nun jedoch wohl mehr oder weniger lediglich eine Ergebnisstagnation oder bestenfalls eine marginale Steigerung gegenüber dem Vorquartal zu erwarten sein dürfte.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistWir sind jedoch sehr zuversichtlich, das W.R. BERKLEY ihren historisch hoch stabilen Ertragsausweitungstrend langfristig auch weiterhin ungebrochen stetig fortsetzen wird und erachten die aktuell lediglich mit einem KGV (2024e) von 12 bewertete und dazu mit einer Dividendenrendite (2024e) von rd. 2,6 % ausgestattete Aktie in völligem Einklang mit dem ebenso positiven Analystenkonsens (offizielles Kursziel: rd. 74 USD, d.h. momentan deutliche Unterbewertung um rd. - 16 %) daher derzeit ebenfalls als klar kaufenswert.

 

Chart: W.R. BERKLEY (in US-Dollar)

 

W.R. BERKLEY auf TradingView

 

19.07.2022 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 

Anzeige:

Seit 18.05.2022 wurde durch den Emittenten Lang & Schwarz unter der ISIN DE000LS9TGJ3 mit Marktzulassung in Deutschland das Zertifikat auf das Wikifolio NTG24 AKTIEN KONSERVATIV aufgelegt, welches auf dem am 26.02.2019 ins Leben gerufenen gleichnamigen Strategiedepot von NTG24 basiert. Sämtliche Informationen zum Anlageprofil dieses Wikifolios und den technischen Handelsmerkmalen des Zertifikats finden Sie hier.

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)