als .pdf Datei herunterladen

Nine Entertainment unterzeichnet Contentvertrag, Zumtobel steigert das Ergebnis und WCM erhöht das Kapital - BÖRSE TO GO

Facebook und Google unterzeichnen wegweisenden Contentvertrag mit der australischen Nine Entertainment

 

Google und Facebook schließen einen fünfjährigen Contentvertrag mit der australischen Nine Entertainment. Erlassen Europa und die USA nun vergleichbare Mediengesetze? Zumtobel steigert das Jahresergebnis. Steuereffekte heben den Gewinn. WCM erhöht das Kapital um 68 Mio. Euro. Der Großaktionär TLG Immobilien baut seine Beteiligung an der Gesellschaft weiter aus.

Der Handel in Asien zeigt sich heute früh verhalten positiv. Die Börsenplätze in Hongkong, Seoul und Taipeh notieren alle im Plus, wohingegen die chinesischen Benchmarks für die Börsen auf dem Festland überwiegend leicht im Minus notieren. Auch Tokio bleibt im Minus. Die Futures sind hingegen vor Eröffnung der europäischen Vorbörse alle im Plus, wenngleich nur der DAX-Future sich mit einem deutlichen Gewinn von 0,28 % auf 15.472 Punkte absetzen kann. Der S&P 500 Future notiert nur leicht im Plus bei 4.205 Punkten, ebenso wie der Nasdaq-Future, der bei 13.694 Punkten notiert.

Frankfurt eröffnet zum Wochenauftakt schwach und gab dann zum Ende der Sitzung weiter deutlich ab. Am Ende schlossen alle Benchmarks im Minus, wobei der DAX mit einem Verlust von -0,64 % auf 15.421,13 Punkte die Liste der Verlierer anführte. Auch der TecDAX gab deutlicher ab und sank um -0,39 % auf 3.412,09 Punkte, gefolgt vom MDAX, der um -0,35 % auf 33.191,85 Punkte fiel. Einzig und allein der TecDAX zeigte relative Stärke und schloss nur leicht unter dem Schlusskurs vom Freitag bei 16.310,3 Punkten.

 

Nine Entertainment weist den Weg für Europa und Amerika

 

Facebook (US30303M1027) und Google (US02079K1079) haben in Australien eine wichtige Schlacht verloren. Beide Gesellschaften hatten sich mit Händen und Füßen gegen ein neues Mediengesetz gewehrt, das sie dazu verpflichtet, für Inhalte zu zahlen, die bei ihnen zu höheren Werbeeinnahmen und steigenden Nutzerzahlen führen. Doch die Regierung setzte sich durch und sorgte dafür, dass die nationalen Medien für ihre Arbeit bezahlt werden. Der jüngste Vertrag wurde mit Nine Entertainment (AU000000NEC4) abgeschlossen. Der Verlag gibt zahlreiche Tageszeitung in Australien heraus. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren und beinhaltet die Lieferung von aktuellen Inhalten an Facebook als auch Google. Australien ist damit das erste Land weltweit, dass ein so scharfes Gesetz zum Schutz ihrer Medien aufgestellt hat. Abzuwarten bleibt, wie lange die Europäische Union und die USA brauchen, um ein vergleichbares Gesetz auf den Weg zu bringen.

 

Zumtobel steigert Jahresergebnis deutlich

 

 

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarDer österreichische Lichtspezialist Zumtobel (AT0000837307) hat den Jahresabschluss vorgelegt. Zum 30. April konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020/21 einen Umsatz von 1,04 Mrd. Euro vorlegen, was rund -8 % unter dem Vorjahresniveau liegt. Das „bereinigte“ Ergebnis vor Steuern und Zinsen liegt bei 45,5 Mio. Euro, womit das Unternehmen leicht über dem oberen Ende der Prognose liegt, die mit 36 bis 43 Mio. Euro angegeben wurde. Beim Ergebnis nach Steuern weist Zumtobel dann 45,6 Mio. Euro aus, nach 14,5 Mio. Euro im Vorjahr. Hier half ein positiver Effekt bei den Ertragssteuern. Das Unternehmen wird den vollständigen Bericht am 30. Juni 2021 veröffentlichen.

 

WCM führt Kapitalerhöhung durch

 

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG (DE000A1X3X33) hat am Montag das Kapital unter Ausschluss der Bezugsrechte erhöht. Die Gesellschaft hat 13,68 Mio. junge Stückaktien zu einem Preis von 4,95 Euro je Aktie ausgegeben. Der Preis entspricht dem Xetra-Schlusskurs zuzüglich eines Aufschlags von etwa 3 %. Die Aktien sind rückwirkend seit dem 01. Januar 2021 dividendenberechtigt. Der einzige Käufer der jungen Aktien ist der bisherige Großaktionär TLG Immobilien, der nach der Kapitalerhöhung rund 94,94 % des Grundkapitals halten wird. Der WCM fließen durch die Kapitalerhöhung ca. 68 Mio. zu.

 

Tagestermine

 

Die beiden wichtigsten Termine am Vormittag betreffen heute deutsche Wirtschaftsdaten und sie werden beide auch zur selben Zeit um 09:55 Uhr veröffentlicht. Zum einen werden die deutschen Arbeitsmarktdaten für den Monat Mai veröffentlicht. Nach einem Anstieg um 9.000 Arbeitslose im April wird im Mai mit einem Rückgang um ebenfalls 9.000 Arbeitslose gerechnet. Die Zahlen sind insgesamt zu klein, um die Arbeitslosenrate zu verändern. Sie lag zuletzt bei 6,0 % und es wird auch für Mai mit einer Arbeitslosenrate von 6,0 % gerechnet.

Die andere Veröffentlichung betrifft den Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes. Die Ökonomen rechnen hier mit einem deutlichen Rückgang von 66,2 auf 64,0 Punkte. Jede Zahl über 50 Punkten signalisiert eine Expansion für den betrachteten Sektor. Allerdings spielt es für die Börse auch eine wichtige Rolle, ob das Momentum des Index positiv oder negativ ist.

 

01.06.2021 - Mikey Fritz - mf@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)