als .pdf Datei herunterladen

PayPal, Coinbase, Amazon, Bitcoin – Zahlungsdienstleister mit glänzenden Zukunftsaussichten

PayPal und Coinbase wollen Kryptohandel massentauglich machen

NTG24 - PayPal, Coinbase, Amazon, Bitcoin – Zahlungsdienstleister mit glänzenden Zukunftsaussichten

 

Spätestens seit der Corona – Pandemie befinden sich die Zahlungsdienstleister, die kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten anbieten, im Aufschwung. Zwar fällt für viele Kreditkartenfirmen wie Visa (US92826C8394) und MasterCard (US57636Q1040) der umsatzstarke Tourismus – und Reisesektor weg, doch der boomende online – Einzelhandel konnte diese Lücke nahezu problemlos schließen. Besonders profitieren konnte der Zahlungsdienstleister PayPal (US7045041038), dessen Hauptaugenmerk auf schnellen und transparenten online – Transaktionen liegt.

PayPal erweitert seinen Service beständig und gab bereits im Oktober 2020 bekannt, dass sie Kunden fortan auch den Kauf, Verkauf und sogar die Aufbewahrung von Kryptowährungen über PayPal ermöglichen wollen. Diese Meldung gab den Kurs weiter Rückenwind und sorgte für einen Schlussspurt im Krisenjahr 2020. Insgesamt konnte der Kurs von PayPal auf Jahressicht über 77 % dazugewinnen und ging heute bei 208,50 € aus dem Handel an der Wall Street. Allerdings korrigierte der Kurs zuletzt leicht und notiert zur Zeit 15 % unter dem Allzeithoch vom Februar diesen Jahres.

Eine Erklärung für die kleine Korrektur ist in der Wiedereröffnung der amerikanischen Wirtschaft zu finden. Dies führt zum einen dazu, dass sich das Konsumverhalten der Amerikaner wieder in die Städte verschiebt und da PayPal den größten Teil des Umsatzes bei Transaktionen für Partner wie Amazon (US0231351067) generiert, könnte dies für kleinere Prognoseschwankungen sorgen. Zum anderen sorgt ein Erstarken der zyklischen Werte wie z. B. Kursanstiege in der Tourismusbranche zu einer temporären Abkehr von den zuletzt stark gelaufenen Technologieunternehmen. Gerade in einer Wiedereröffnungsphase der Wirtschaft sind das völlig normale Marktzyklen und sollten daher nicht überbewertet werden.

 

PayPal kooperiert mit Coinbase

 

PayPal gab am heutigen Tag bekannt, dass sie eine Kooperation mit Coinbase (US19260Q1076) abgeschlossen haben. Auf der Website der Kryptobörse Coinbase wird es in Zukunft möglich sein, die Transaktionen über das eigene PayPal – Konto auszuführen. Dies soll den Handel mit Kryptowährungen für ein breiteres Spektrum an Kunden ermöglichen und vereinfachen.

Am heutigen Abend wird PayPal nachbörslich die Geschäftszahlen für das abgelaufene 1. Quartal 2021 vorstellen. Analysten gehen von einem Quartalsgewinn von 1,01 US - Dollar pro Aktie aus, nachdem im Vorjahreszeitraum 0,66 US – Dollar pro Aktie erlöst wurden. Auch der Umsatz soll kräftig steigen. Hier prognostizieren die Analysten einem 27,87 % höheren Umsatz als im Vorjahreszeitraum.

 

05.05.2021 - Felix Eisenhauer - fe@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)