als .pdf Datei herunterladen

Jinkosolar und BYD deutlich erholt, Apple süßsauer, Alibaba spannend

Technologiewerte zwischen China-Schock und Quartalszahlen

NTG24 - Jinkosolar und BYD deutlich erholt, Apple süßsauer, Alibaba spannend

 

Alle scheinen heute auf die US-Notenbank zu warten, die heute Abend ihre Geldpolitik aktualisiert. Daneben lösen sich erste Marktverspannungen. So können sich die Aktien von Jinkosolar, Alibaba und BYD nach dem gestrigen Ausverkauf wieder deutlich erholen. Die Aktie von Apple liegt dagegen nach den gestern bekannt gegebenen Rekordzahlen im Minus.

Nach dem Absturz gestern kann sich die Aktie von Jinkosolar (US47759T1007) heute wieder deutlich erholen und gewinnt bislang in New York 13 % auf 52,25 Dollar. Abgesehen von der schnellen Gegenbewegung bleibt die derzeitige Vermutung, dass hier ein Chart mustertechnisch einen symmetrischen Boden bildet. Dafür sollte die Aktie aber nicht mehr unter 37,68 Dollar, dem Tagestief vom 05.03.2021 fallen. Eine charttechnisch hohe B-Note wäre dann möglich, wenn sich der Titel auch oberhalb des Tagestiefs vom 23.02.201 von 43,66 Dollar halten könnte.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusAuch die Aktie von BYD (CNE100000296) hatte heute wieder einen besseren Tag. Sie legte in Hongkong 3,43 % auf 211 HKD zu und stabilisiert sich damit. In New York liegt der Titel derzeit sogar 8,73 % im Plus bei 56,78 Dollar. Ob es nun bei dem kurzen China-Schock der letzten Tage bleibt, ist zwar noch nicht entschieden. Gleichwohl scheinen aber risikobereite Marktteilnehmer die Ausverkaufspreise als willkommene Kaufgelegenheit anzusehen.

Bei Alibaba (US01609W1027) ist die charttechnische Lage aktuell ziemlich spannend. Zwar wurde gestern der seit Februar 2016 laufende Aufwärtstrend verletzt. Aber auf Wochencandle-Basis ist das Wort zur Signifikanz noch nicht gesprochen, denn die Aktie gewinnt heute aktuell 4,4 % auf 194,17 Dollar und hat sich damit an den Rand des Aufwärtstrends zurückgekämpft. Damit bleibt bislang für diese Woche ein charttechnischer Candlestick-Hammer mit einem langen unteren Docht übrig. Sollte die Aktie nun auch noch den seit 26.10.2020 laufenden Abwärtstrend überwinden können, der aktuell bei rund 220 Dollar verläuft, läge eine klassische Bärenfalle vor. Dagegen wäre ein Wochen- und Monatsschluss unterhalb des unterschrittenen Aufwärtstrends mittelfristig negativ zu werten.

Bei Apple (US0378331005) ist die Stimmung nach den Rekord-Quartalszahlen und erneut übertroffenen Erwartungen gemixt. Die Aktie verliert heute bislang 1,69 % auf 144,36 Dollar und hat damit ein kleines Doppeltop gebildet. Nun schauen wohl mehr als einige Charttechniker, ob die kleine Nackenlinie, die aus dem Tagestief vom 19.07.2021 stammt und die bei 141,67 Dollar liegt, unterschritten wird. Dann könnte zumindest kurzfristig einiger Gegenwind aufkommen.

 

Und was ist das Fazit?

 

Noch ist unklar, wie es in Bezug auf die Regulierung des chinesischen Inlandsmarktes weitergeht. Derweil setzen die betroffenen Aktien aber schon mal zur Erholung an. Impulse nach oben wie nach unten sind von der nun angelaufenen Quartalsberichts-Saison zu erwarten, die die Bewertung und den Wachstumsausblick der Unternehmen im besten Falle bestätigen. Im anderen Falle dürfte die Bewertungs-Höhenluft dünn werden.

 

28.07.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)