als .pdf Datei herunterladen

Tausch NEWMONT in MASIMO, Neukauf NEXON: Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 07.02.2021 - Teil 1

 

Mit heutiger Eröffnung der New Yorker Börse (NYSE) haben wir im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV den Titel des weltgrößten Goldproduzenten NEWMONT CORP. (US6516391066) zum Verkauf gestellt und hierdurch bei einem Verkaufspreis von 60,06 USD einen stattlichen Gewinn von + 20,0 % gegenüber unserem Einstandskurs von 50,07 USD realisiert.

Hintergrund dieser Entscheidung war die merkliche technische Abschwächung des Goldpreises in den letzten Tagen, die diesen in den letzten Tagen mit einem Tief von 1785 USD/oz ein weiteres Mal in die Nähe der ausgeprägten Doppelboden-Zone von ca. 1757 – 1765 USD (Etablierung Juli - November 2020) korrigieren ließ.

Auch wenn wir, wie in unserem letzten Edelmetall-Wochenbericht vom 06.02. detailliert ausgeführt, eher zu der Prognose neigen, dass diese Doppelboden-Unterstützung in den nächsten Wochen behauptet werden und somit intakt bleiben dürfte, sehen wir dennoch ein nicht zu leugnendes Risiko, dass wir im Zuge der zuletzt wieder klar gestiegenen Volatilität aller Edelmetallpreise im Falle fortgesetzt freundlicher Aktienmärkte mit dieser Zuversicht in den kommenden Wochen / Monaten ebenso auch falsch liegen könnten.

Die genannte aktuelle Doppelboden-Unterstützung ist daher aus unserer Sicht in ihrer gegenwärtigen Ausprägung angesichts des momentan zeitgleich klar von oben fallenden Abwärtstrend-Widerstands des Goldpreises (dadurch Limitierung einer möglichen charttechnischen Goldpreiserholung kurzfristig auf kaum über 1930 USD hinaus) zumindest als fragil einzustufen.

Dieses aktuell zumindest für die Perspektiven kurzfristig stärkerer Goldpreisanstiege nur wenig verheißungsvolle Chartmuster zeichnet derzeit auch der Chart der Newmont-Aktie nahezu deckungsgleich nach, weshalb wir uns von dieser Aktie nun mit heutiger Eröffnung der NYSE getrennt haben.

Wir behalten uns jedoch ausdrücklich einen sofortigen Rückkauf der Newmont-Aktie (selbst auch dann zu einem höheren Kurs) vor, sollte der Titel im Einklang mit dem Goldpreis künftig aus seinem aktuell sehr ausgeprägten Konsolidierungskeil erneut nach oben ausbrechen.

 

Aktienchart: NEWMONT CORP. (in Euro)

 

 

In der Selektion der gegen den Verkauf der Aktie von Newmont Corp. heute neu gekauften US-Aktie haben wir uns dabei für den Titel der primär an der NASDAQ gelisteten MASIMO CORP. (US5747951003) entschieden.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeBei der 1989 gegründeten und im US-Bundesstaat Kalifornien ansässigen Masimo Corp. handelt es sich trotz ihrer „erst“ bei knapp 15 Mrd. USD liegenden Aktienmarktkapitalisierung um einen unbestrittenen Pionier und technologischen Weltmarktführer in der Herstellung komplett nicht-invasiver (d.h. gänzlich injektionsfreier) medizinischer Patienten-Fernüberwachungsgeräte und angeschlossener Monitore.

Der hier vor allem abgedeckte Kernbereich pulsoximetrischer Überwachungslösungen (= nicht-invasives Verfahren zur Ermittlung der arteriellen Sauerstoffsättigung über die Messung der Lichtabsorption bzw. der Lichtremission bei Durchleuchtung der Haut) ist auch unter dem Namen Signal Extraction Technology von Masimo bekannt.

Das Produktangebot von Masimo umfasst ferner auch die Überwachung von Blutbestandteilen mittels Erzeugung einer optischen UV-Signatur, die optische Überwachung der Organ-Oxymetrie (Sauerstoffversorgung von Organen), die elektronische Gehirnfunktionsüberwachung sowie die akustische Kontrolle der Atemfrequenz und der Zusammensetzung des ausgeatmeten Kohlendioxid-Gases.

Zur Durchführung dieser nicht-invasiven Diagnostik- und Überwachungsfunktionen hat Masimo folgende Geräte entwickelt: Root, eine Patientenüberwachungs- und Konnektivitätsplattform, Radical-7, ein alternativ an Betten anbringbares oder tragbares Patientenüberwachungsgerät, sowie Radius-7, ein portables drahtloses Patientenüberwachungsgerät. Eine weitere elementare weitere Innovation des Unternehmens besteht der Entwicklung des „Patient SafetyNet“, einem Fernüberwachungs- und Benachrichtigungssystem, mit dem - vor allem auf den Bedarf von Intensiv- oder Quarantänestationen ausgerichtet - über 200 Patienten gleichzeitig und aus der Ferne über eine computerüberwachte Monitorzentrale oder über die Internet-Protokoll-Telefonie durch Pfleger überwacht werden können.

Selbst noch vor jeglichen Einflüssen der Corona-Pandemie, deren zurückliegendes Auftreten jedoch ohne Zweifel den künftigen generellen Bedarf der weltweit fortgesetzten technologischen Aufrüstung von medizinischen Intensiv- und Quarantänestationen, aber auch jeder nochmals effizienteren individuellen Patientendiagnostik und -kontrolle und damit auch die Nachfrage nach diesen weltführend fortschrittlichen Technologielösungen von Masimo nachhaltig verstärken wird, gelang dem Konzern in seiner hochgradig spezialisierten Nischenkompetenz von 2013 – Ende 2019 bei einem Umsatzwachstum um + 71 % gleichzeitig eine sprunghafte, von einer regelrechten technologiegetriebenen Margenexplosion gekennzeichnete Ausweitung des Nettogewinns um nicht weniger als + 236 %.

Und auch von Ende 2019 bis Ende 2022 erwarten die Analysten im Konsens eine anhaltend dynamische Fortsetzung des als nahezu ungehindert anzusehenden Geschäftswachstums von Masimo, das in einer weiteren Umsatzausweitung um + 37 % sowie einem Nettogewinnanstieg um + 40 % seinen Ausdruck finden dürfte.

Sein Ergebnis des 4. Quartal 2020 wird Masimo am 23.02. vorlegen und dürfte hierbei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wie nun schon die vorangegangenen 14 Quartale in Folge, die Analysten-Umsatz- und Nettogewinn-Konsensschätzungen ein weiteres Mal problemlos überbieten.

Das zunächst optisch hoch erscheinende KGV (2022e) der Masimo-Aktie von 62 wird den auf seiner weltführenden Technologie-Vorreiterrolle im Gebiet der Patientenfernüberwachungen beruhenden, langfristig gänzlich ungetrübten weiteren Wachstumsperspektiven des Konzerns in unseren Augen vollauf gerecht, weshalb wir den Titel heute nun neu in unser Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV aufgenommen haben.

 

Chart: MASIMO CORP. gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

Darüber hinaus werden wir in einer nunmehr bevorstehenden Anhebung der Aktieninvestitions-Quoten unserer 4 Strategie- / Themendepots (excl. Themendepot Edelmetalle) von 90 % auf rd. 93 % das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV mit morgiger Eröffnung der Tokioter Börse um den Kauf einen weiteren asiatischen Titel ergänzen (neues Asien-Aktiengewicht damit rd. 13 %), und zwar den japanischen Blue Chip-Wert der NEXON CO. LTD. (JP3758190007 / Aktienmarktkapitalisierung umgerechnet 24 Mrd. Euro).

In ihrer Gründung 1994 bildet die japanische NEXON CO. LTD. (Sitz: Tokio) gemeinsam mit ihrer nicht börsennotierten südkoreanischen Schwester-Gesellschaft NEXON CORP. den asienweit mit Abstand größten Entwickler eines unvergleichlich breit diversifizierten Angebots von Online- und Videospielen aller Art, vornehmlich des Action-, Abenteuer- und Kampf-Genres, das bis Ende 2018 fast ausschließlich nur aus Asien heraus in nahezu die ganze Welt (190 Länder der Erde) vertrieben wurde, während seit 2019 jedoch der systematische Auslandsabsatz nun zusätzlich auch über eine extra hierzu neu gegründete Tochter in den USA gesteuert wird (Konzernumsatzanteil NEXON USA Ende 2019 bereits 6 % = + 380 % gegenüber 2018).

Das Angebot von Nexon umfasst dabei derzeit ein Sortiment von nicht weniger als 60 unterschiedlichen Spieleformaten, untern denen MapleStory (Abenteuer-Rollenspiel) und Dungeon & Fighter (Abenteuer-Kampfspiel) und deren Sequels die bisherigen Blockbuster von Nexon darstellen.

Die außerdem extrem zugkräftige und erfolgreiche Besonderheit in der generellen Spieleentwicklungs- und Distributionspolitik von Nexon, für die der Konzern weltweit auch ein absoluter Vorreiter war, liegt dabei in der Tatsache, dass ausnahmslos alle entwickelten Spiele von Nexon vertriebsseitig als sog. Free to Play-Spiele angeboten werden, so dass die „abgespeckten“ Basisvarianten aller Spiele mit einer limitierten Anzahl von Features grundsätzlich völlig kostenlos über das Internet heruntergeladen werden können (Finanzierung und Ertragsgenerierung von Nexon in diesem Fall durch Werbeeinnahmen), jegliche darüber hinaus gewünschten Features zu Erweiterungen des Basisformats dieser Spiele jedoch kostenpflichtige Extraleistungen darstellen.

Sowohl die Zugkraft ihres stetig unter höchster Marktexpertise und Abbildung der Spielepräferenz gerade unter Jugendlichen ausgebauten vielfältigen Spieleangebots wie auch das psychologisch höchst durchdachte und optimal ausgefeilte Preiskonzept des „Free to Play“-Angebots waren es daher, die Nexon bereits von Ende 2013 bis Ende 2019 mit beeindruckender Stabilität ein hoch dynamisches Ergebniswachstum bescherten, das von einem starken Umsatzanstieg um + 60 % sowie einer gleichzeitigen Explosion des Nettogewinns um sage und schreibe + 284 % gekennzeichnet war.

Infolge der äußerst intelligenten generellen Produkt- wie auch Preispolitik, wie auch dem künftig auch noch stark aus den USA heraus forcierten Spieleabsatz des Konzerns erwarten die Analysten im Konsens auch bis Ende 2022 keinerlei Abbruch der bereits seit Jahrzehnten währenden Erfolgsstory von Nexon und rechnen von Ende 2019 – Ende 2022 mit einem weiteren hoch dynamischen Umsatzanstieg um + 40 %, flankiert von einer Nettogewinn-Ausweitung um + 35 %.

Auf dieser Schätzungsbasis beläuft sich das Aktien-KGV (2022e) des Konzerns, der sein Gesamtjahres-Ergebnis morgen, am 09.02. nachbörslich um 15.00 Uhr MEZ publizieren wird, gerade einmal auf nur 21, womit der Titel angesichts der weiterhin exzellenten Wachstumsperspektiven von Nexon aus unserer Sicht aktuell als erheblich unterbewertet einzustufen ist.

Wir nehmen die Aktie von Nexon daher, auch in positiver Erwartung einer morgigen Ergebnisvorlage oberhalb der Analystenschätzungen, nun neu in unser Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV auf.

 

Chart: NEXON gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

08.02.2021 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)