als .pdf Datei herunterladen

Globaler Markt für Baumwolle bleibt im Defizit – auch Inditex bekommt dies zu spüren

Preis für Baumwolle könnte Korrektur beendet haben

NTG24 - Globaler Markt für Baumwolle bleibt im Defizit – auch Inditex bekommt dies zu spüren

 

Der Preis für Baumwolle hat seit dem Ausbruch aus seinem langjährigen Seitwärts-Kanal in den letzten Wochen die vorangegangenen Gewinne konsolidiert. Wie die jüngst aktualisierten Prognosen für die weltweiten Lagerbestände aber andeuten, verbleibt der weltweite Baumwollmarkt in einem weiter wachsenden Angebotsdefizit. Dies dürfte einer langfristigen Trendumkehr nach unten entgegenstehen.

Zu den Agrarrohstoffen, welche im Herbst dieses Jahres ein massives charttechnisches Kaufsignal gegeben haben, gehört auch Baumwolle. Ein Blick auf den Kursverlauf des Baumwoll-Futures für die letzten 15 Jahre zeigt, dass dieser im September 2021 aus einer rund 9 Jahre dauernden volatilen Seitwärtsbewegung oberhalb von 0,93 US-Dollar je Pfund nach oben ausgebrochen ist. Dem Ausbruch folgte nun in den letzten Wochen eine erste Konsolidierung, die allerdings nicht zu einer Gefährdung des Ausbruchs-Signal führte.

 

 

Zwar ist auch der Preis für Baumwolle von den anhaltenden Sorgen über die Entwicklung der Corona-Pandemie betroffen. Allerdings stützte zuletzt die aktualisierte Ernteprognose des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) den Preis.

Denn diese deutet auf einen anhaltend angespannten Baumwollmarkt in den USA hin. Das USDA kürzte zuletzt seine Prognose für die weltweiten Baumwollvorräte zum Ende des Erntejahres 2021/22 um 1,2 Mio. auf 85,73 Mio. Ballen. Die Ursache dafür sieht das Ministerium in einer geringeren Produktion bei einer gleichzeitig leicht steigenden Nachfrage.

Im Ergebnis erwartet das USDA ein höheres globales Angebotsdefizit bei Baumwolle von 2,7 Mio. Ballen als in der letzten Prognose.

Die Lagerbestände ohne China, dem weltgrößten Produzenten, wurden dabei um rund 1 Mio. Ballen auf 49,53 Mio. Ballen gesenkt. China war zuletzt der weltgrößte Produzent mit einem Anteil von rund 23 % der Weltbaumwollproduktion.

Für die USA sieht das USDA für das Ende des Erntejahres 2021/2022 die Lagerbestände zwar leicht anstiegen. Jedoch betragen damit die Lagerbestände noch immer weniger als 50 % der Bestände des Jahres 2019!

Von den steigenden Baumwollpreisen ist insbesondere Inditex (ES0148396007), einer der weltgrößten Textilhändler betroffen, denn die höheren Einkaufspreise dürften zum verstärkten Druck auf die Produktionspreise beitragen. Einige Marktteilnehmer erwarten zudem auch einen steigenden Druck auf die Bruttomargen.

 

Und was ist das Fazit?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDer Preis für Baumwolle bleibt derzeit durch die fundamentalen Engpassfaktoren gut unterstützt. Die erneut gesenkte Prognose für die Baumwoll-Lagerbestände und ein nochmals erhöhtes Angebotsdefizit weisen darauf hin, dass der Preis für Baumwolle auf dem aktuellen Niveau fundamental gut unterstützt bleibt.

Wie die Entwicklung des Baumwollpreises zum Jahreswechsel 2010/2011 zeigt, kann sich auch von dem derzeitigen Preisniveau in wenigen Monaten verdoppelt. Die Wahrscheinlichkeit ist nach dem signifikanten Bruch der Widerstandszone bei rund 0,93 US-Dollar je Pfund aus charttechnischer Perspektive deutlich gestiegen.

 

13.12.2021 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)