als .pdf Datei herunterladen

HeidelbergCement schlägt Erwartungen, Sony übernimmt Bungie und Siltronic bestätigt Absage - BÖRSE TO GO

HeidelbergCement überrascht mit einem positiven Jahresabschluss - Aktie steigt nachbörslich

NTG24 - HeidelbergCement schlägt Erwartungen, Sony übernimmt Bungie und Siltronic bestätigt Absage - BÖRSE TO GO

 

HeidelbergCement schlägt die eigenen Erwartungen. Auf „bereinigter“ Basis stiegen Umsatz und operatives Ergebnis im Jahresvergleich. Sony übernimmt Bungie für 3,6 Mrd. US-Dollar. Der ursprüngliche Halo-Entwickler kommt damit zur Playstation. Siltronic bestätigt offiziell das Ende der Übernahme. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klima verweigerte eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. 

Die meisten wichtigen asiatischen Börsenplätze blieben auch am Dienstag geschlossen. Einzig und allein die Börse Tokio hatte geöffnet. Der Nikkei 225 Index schloss bei 27.078,48 Punkten (+0,28 %). Die Futures sind heute früh uneinheitlich. Während die US-Futures unter leichten Gewinnmitnahmen leiden, wird der DAX-Future vor Eröffnung der europäischen Vorbörse bei 15.534 Punkten (+0,07 %) gesehen.

Die Bullen übernahmen zum Wochenauftakt in Frankfurt das Ruder. Alle deutschen Benchmarks konnten sich am Montag deutlich verbessern, wobei die Risk-on Assets am stärksten performten. Der SDAX kletterte um 2,20 % auf 15.111,43 Punkte und der TecDAX verbesserte sich um 1,35 % auf 3.458,08 Punkte. Der DAX stieg um 0,99 % auf 15.471,20 Punkte und der MDAX konnte noch ein Plus von 0,75 % auf 33.321,73 Punkte erreichen. 

Die Rallye in den USA ging unvermindert weiter. Die Wall Street erlebte einen weiteren starken Turnaround-Tag. Auch hier führten die Risk-on Assets die Liste der Gewinner an. Der Nasdaq Composite Index kam am Ende auf ein Plus von 3,41 % und schloss bei 14.239,90 Punkten. Der S&P 500 Index stieg um 1,89 % auf 4.515,55 Punkte und der Dow Jones Industrial Average Index verbesserte sich um 1,17 % auf 35.131,86 Punkte. 

 

HeidelbergCement schlägt die Erwartungen

 

Der Baustoffzulieferer HeidelbergCement (DE0006047004) konnte gestern Abend die Erwartungen übertreffen. Die vorläufigen Zahlen für 2021 weisen einen „bereinigten“ Umsatzanstieg um 8 % auf 18,7 Mrd. Euro aus. Das Unternehmen rechnete Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte heraus. Auch die Profitabilität verbesserte sich. Das „bereinigte“ Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs stieg um 12 % auf 2,61 Mrd. Euro von 2,36 Mrd. Euro im Vorjahr. Den vollständigen Bericht und alle Zahlen will das Unternehmen am 24. Februar veröffentlichen. Die Aktien von HeidelbergCement hatten auf Xetra bei 61,26 Euro (+0,13 %) geschlossen. Nach Vorlage der vorläufigen Zahlen stieg der Kurs deutlich im erweiterten Handel an der Börse Frankfurt auf 62,74 Euro (+2,65 %). 

 

HeidelbergCement AG

 

Sony übernimmt Bungie

 

Das kam überraschend. Sony (JP3435000009) kündigte gestern Abend die Übernahme von Bungie für insgesamt 3,6 Mrd. US-Dollar an. Der Videospielehersteller war ursprünglich bekannt geworden für seine legendäre Halo-Reihe, die exklusiv für die Xbox programmiert wurde und den heutigen Erfolg der Konsole mitverantwortete. In den vergangenen Jahren sorgte das Haus in erster Linie mit seiner Destiny-Reihe für Furore in der Szene. Sony übernimmt regelmäßig Videospielentwickler, um die Dominanz der umsatzstarken Playstation zu erhalten. Die Übernahme von Bungie sticht jedoch hervor, da es eine der größten Akquisitionen in diesem Bereich für die Japaner ist. Sony hat für Mittwoch Zahlen zum 3. Fiskalquartal angekündigt.  

 

Siltronic: Übernahme abgesagt

 

Nach Mitternacht bestätigte Siltronic (DE000WAF3001) offiziell, dass das Übernahmeangebot durch die GlobalWafers GmbH offiziell erloschen ist. Beide Gesellschaften hatten eine Frist bis zum 31. Januar 2022 vereinbart, um die Übernahme zu vollziehen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klima weigerte sich jedoch, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung zu erteilen, um die Übernahme zu genehmigen. Die Prüfung zielte auf mögliche negative Auswirkungen auf die nationale Sicherheit und die Versorgungssicherheit der Halbleiterindustrie ab. Eine Begründung des Ministeriums steht noch aus. Die chinesische Behörde hatte ihre Genehmigung Ende Januar unter Auflagen erteilt. Die Übernahme ist damit beendet und GlobalWafers schuldet Siltronic eine Termination Fee in Höhe von 50 Mio. Euro.

 

Tagestermine

 

Der Tag startet heute um 08:00 Uhr mit den deutschen Einzelhandelsumsätzen für den Monat Dezember. Die Analysten erwarten einen Anstieg der Umsätze im Jahresvergleich um 1,1 %. Im Vergleich zum November sollen die Umsätze um -1,4 % gefallen sein. 

 

01.02.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)