als .pdf Datei herunterladen

Cavendish Hydrogen setzt zu enormen Kursgewinnen an, doch die Aktie ist weiterhin mit Skepsis zu beobachten

Die Märkte können Cavendish Hydrogen noch nicht recht einschätzen

NTG24 - Cavendish Hydrogen setzt zu enormen Kursgewinnen an, doch die Aktie ist weiterhin mit Skepsis zu beobachten

 

Der Börsenstart der ehemaligen Nel-Tochter Cavendish Hydrogen entwickelte sich schnell zu einer mittelschweren Katastrophe. Zu Beginn wurde der Titel zu umgerechnet etwa 2,20 Euro gehandelt, segelte aber schnell in die Tiefe und der Kurs halbierte sich nahezu in kürzester Zeit. Noch vor dem Wochenende wagen die Bullen sich nun aber an einem beeindruckenden Comeback-Versuch.

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe Sonderaktion 4

 

Bereits am Dienstag zeigte Cavendish Hydrogen (NO0013219535) sich an der Börse etwas freundlicher und alles schien auf eine eher unaufgeregte Bodensuche hinzuweisen. Darauf folgte allerdings die Meldung, dass Goldman Sachs sich rund drei Prozent des frisch gegründeten Unternehmens gesichert hat. Inspiriert davon ging es zeitweise in großen Schritten aufwärts. Am Mittwoch waren zuweilen Aufschläge von über 50 Prozent zu verzeichnen.

Tags darauf konnten die Anteilseigner sich ebenfalls nicht beschweren. Die Cavendish Hydrogen-Aktie legte um etwa 15 Prozent zu und verbesserte sich in Frankfurt bis auf 3,28 Euro. Damit konnten die Erstnotierungen wieder deutlich übertroffen werden. Das ist für den Moment ein hübscher Anblick, aber noch nicht unbedingt ein Kaufsignal.

 

Cavendish Hydrogen bleibt verlustreich

 

Nichts geändert hat sich daran, dass das Unternehmen hinter der Aktie weiterhin rote Zahlen schreibt. Genua genommen gab es hier bislang noch nie Gewinne zu sehen. Auch unter dem Dach von Nel ASA wurde vor allem viel Geld verbrannt und im Gegenzug gab es kaum mehr als das Versprechen, dass sich dies eines Tages ändern möge. Klar ersichtlich ist eine solche Entwicklung momentan aber kaum.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeBöse Zungen könnten sogar behaupten, dass die Abspaltung auch vor dem Hintergrund geschehen ist, die Bilanz von Nel etwas aufzuhübschen. Doch was immer das Management sich gedacht haben mag: die Voraussetzungen für bessere Umsätze und Gewinne haben sich zuletzt eher noch verschlechtert. Wasserstoff wird zwar eine glorreiche Zukunft vorhergesagt. Doch im Bereich von Betankungslösungen und dazugehörigen Technologien fällt die Nachfrage bislang geringer aus, als es vor einigen Jahren noch prognostiziert wurde.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

Cavendish Hydrogen-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Cavendish Hydrogen-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Cavendish Hydrogen-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Cavendish Hydrogen - hier weiterlesen...

 

22.06.2024 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)