als .pdf Datei herunterladen

Türken sollen Gold in türkische Lira umtauschen – Garantibank betroffen

Türkische Zentralbank will Umtausch von Goldbeständen in Lira fördern

NTG24 - Türken sollen Gold in türkische Lira umtauschen – Garantibank betroffen

 

Der Absturz der türkischen Lira im Jahr 2021 gehörte zu den erinnerungswürdigen Ereignissen des letzten Jahres. Denn es ist ein Musterbeispiel, welche fatalen Konsequenzen drohen, wenn das Vertrauen in eine Währung kollabiert. Neben einer beschleunigten Kapitalflucht aus der türkischen Lira in Fiat-Hartwährungen gehört auch die Flucht in Gold dazu. Den dadurch ausgelösten Bankeinlagen-Stress will die türkische Notenbank nun lindern. Ob dies den türkischen Banken wie der Garantibank wirklich helfen wird, bleibt einstweilen offen. Eine vertrauensbildende Maßnahme für die Lira sieht allerdings anders aus.

Wer im abgelaufenen Jahr in der Türkei Gold besaß, konnte ruhig schlafen. Denn während der Absturz der türkischen Währung nicht nur die Inflation anheizte, sondern auch die hochverschuldete Inlandswirtschaft unter Druck setzte, glich der Preisanstieg des Goldes in türkischen Lira den Abwertungsverlust der Landeswährung nicht nur aus, sondern überkompensierte ihn sogar, wie nachstehender Chart verdeutlicht.

 

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie türkische Zentralbank gab nun vor einigen Tagen bekannt, dass sie beschlossen hat, Anreize für Inhaber von Goldeinlagen und Gold-Beteiligungsfonds zu schaffen, die diese in Lira-Festgelder umwandeln möchten, heißt es in einer Erklärung der Zentralbank vom 29.12.2021. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Finanzstabilität des türkischen Bankensystems durch Erhöhung des Anteils der türkischen Lira an den Gesamteinlagen zu fördern.

Das türkische Bankensystem befindet sich bereits seit einiger Zeit unter Druck, der sich allerdings im 2. Halbjahr 2021 deutlich verstärkte. Denn die starke Abwertung der türkischen Lira bringt türkische Hartwährungsschuldner ohne Wechselkursabsicherung zunehmend in die Bredouille.

 

 

Dies dürfte auch die türkische Garantibank (US9001487019) zu spüren bekommen.

 

Und was ist das Fazit?

 

Der Traktorstrahl des Goldes wirkt auch im türkischen Bankensystem! Nur eben nicht immer im Sinne der türkischen Zentralbank. Dass man nun neue Anreize schaffen will, die Lira-Guthaben zu erhöhen, deutet darauf hin, dass es inzwischen als Reaktion auf den massiven Vertrauensverlust in die türkische Geldpolitik und die türkische Zentralbank zu einer deutlich verstärkten Kapitalflucht aus der türkischen Lira gekommen ist.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistVor dem Hintergrund der massiven Eingriffe des türkischen Präsidenten Erdogan in die türkische Geldpolitik und die faktische Aufhebung der Unabhängigkeit der türkischen Zentralbank ist diese allerdings verständlich. Je weniger Vertrauen die türkischen Anleger in die Wertbeständigkeit ihrer Währung haben, umso stärker dürfte auch in diesem Jahr die Kapitalflucht aus der Lira werden. Daran werden auch neue Anreize, das vor Abwertung schützende Gold in Lira-Festgelder umzuwandeln, nichts ändern.

 

04.01.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)