als .pdf Datei herunterladen

DocuSign-Aktie bricht nach wilder Achterbahnfahrt nach oben aus

Analysten schrauben reihenweise Kursziel für die DocuSign-Aktie hoch

 

Im Zürcher Trend (Ausgabe 45/2020) haben wir am 4. November Schnäppchenjägern die DocuSign-Aktie (ISIN: US2561631068; WKN: A2JHLZ) zum Kauf mit einem Limit bei 188,00 US-Dollar empfohlen. Zwar schloss der volatile Anteilschein des IT-Unternehmens, dass die Digitalisierung im Rechtsverkehr massiv beschleunigt, an diesem Handelstag bei 236,77 US-Dollar, dennoch ging unser Kauflimit auf, da der Titel am 10. November im Intraday-Handel bis auf 185,36 US-Dollar in der Spitze zurückfiel. Abonnenten, die unserem Ratschlag folgten, dürften sich mittlerweile ausserordentlich freuen, da DocuSign gestern hervorragende Quartalszahlen lieferte, was der Aktie seitdem massiven Auftrieb verlieh.

Wie die in San Francisco ansässige Firma vermeldete, stiegen die Umsätze im dritten Quartal (August bis Oktober) des laufenden Fiskaljahres 2020/2021 (per Ende Januar) auf 382,9 Millionen US-Dollar, womit auf Zwölfmonatssicht eine stattliche Steigerung von 53 % erzielt wurde. Zeitgleich weitete sich der Nettoverlust von 46,6 Millionen US-Dollar auf 56,6 Millionen US-Dollar aus. Dies ist aber auf massive gestiegene Aufwendungen für den Vertrieb, das Marketing sowie die Entwicklungsaktivitäten zurückzuführen.

 

 

Analysten stufen Aktie serienweise hoch

 

Bei den Wall Street-Analysten kommt die Aktie dennoch sehr gut an, da die Experten davon überzeugt sind, dass sich die massiven Zukunftsinvestitionen langfristig mehr als nur auszahlen. So ist das digitale Geschäftsmodell der Kalifornier sehr gut skalierbar, weshalb die aktuellen Anlaufverluste nur von zeitlich begrenzter Natur sein dürften. Vielmehr sollte DocuSign wirtschaftlich sehr gut damit fahren, sich bereits jetzt eine starke Wettbewerbsposition mit einem treuen Kundenstamm zu sichern, was letztendlich den Markteintritt von potenziellen Konkurrenten weitaus schwieriger macht.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeSeit Mai schrauben die Analysten ihre Kursziele für die DocuSign-Aktie fast ausschliesslich nach oben. Mit zuletzt sehr starken Umsatzausweitungen setzt sich dieser positive Trend nun fort. Folglich sieht die Citigroup nun das Kursziel bei 282 US-Dollar je Aktie statt zuvor 257 US-Dollar. Die Investmentbank Needham, welche erst Mitte November die Coverage bei der Aktie aufnahm, erhöhte das Kursziel von 240 US-Dollar auf 275 US-Dollar. Gemessen am zuletzt deutlich gestiegenen Aktienkurs erscheint das Potenzial bei der Aktie nun begrenzt. Da aber auch künftig weitere Aufstufungen seitens der Brokerhäuser wahrscheinlich sind, bleibt DocuSign für investierte Zürcher Trend-Leser dennoch attraktiv.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Trends vorbehalten. Den Zürcher Trend und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

05.12.2020 - Tim Rademacher - tr@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)