als .pdf Datei herunterladen

VW, Apple, BYD, Tesla, VARTA – Autohersteller stärken Zusammenarbeit mit Batterieherstellern

VW sieht sich mit erneuter Klage aus Frankreich konfrontiert

NTG24 - VW, Apple, BYD, Tesla, VARTA – Autohersteller stärken Zusammenarbeit mit Batterieherstellern

 

VW-Aktie nach neuen Investitionen in den Batteriesektor etwas schwächer. Apple verhandelt wohl mit BYD und VARTA über Kooperation für das eigene E-Auto-Projekt. Apple-Aktie befindet sich daraufhin im Aufschwung. BYD-Aktie korrigiert leicht nach dem Aufwärtstrend zu Beginn der Woche.

VW (DE0007664039) investiert weitere 500 Millionen Euro in den schwedischen Batterieproduzenten Northvolt. Damit beteiligt sich der Volkswagenkonzern bei einer Finanzierungsrunde des Partners und hält die eigenen Unternehmensanteile konstant bei 20 %. Die finanziellen Mittel will Northvolt zum Kapazitätsausbau der Produktion, des Recyclings, der Forschung und der Entwicklung nutzen. Der Großteil des Geldes soll hierbei dem Hauptwerk in Nordschweden zukommen. Hier sollen die Produktionskapazitäten um 50 % auf 60 Giga-Watt pro Jahr ausgebaut werden.

VW ist seit Juni 2019 mit rund 900 Millionen Euro und einen Platz im Aufsichtsrat an Northvolt beteiligt. Die Schweden werden ab dem Jahr 2023 VW-Batteriezellen im Hauptwerk produzieren. Im Jahr 2025 soll die Produktion um das Werk in Salzgitter erweitert werden. In Salzgitter sollen vorwiegend die Einheitszellen für das Volumensegment hergestellt werden. Bis zum Jahr 2030 plant VW, insgesamt 6 Zellfabriken mit unterschiedlichen Partnern im europäischen Raum zu errichten.

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarDerweil hat die französische Justiz erneut ein Strafverfahren gegen Volkswagen eingeleitet. Konkret geht es erneut um einen Betrug bei Diesel-Abgaswerten. Der Konzern bestreitet die Vorwürfe und gab bekannt, alle zur Verfügung stehenden Handlungsmöglichkeiten zu prüfen, um die Ermittlungen anzufechten.

Die Aktien von VW gehören seit Beginn der Woche zu den schwächeren Titeln im Deutschen Leitindex. Auch am heutigen Tag verlor die VW-Aktie wieder 0,66 % und notiert zur Zeit bei 231,95 €. Damit notiert sie 7,8 % unter dem 52-Wochen-Hoch und befindet sich in einer Konsolidierungsphase.

 

 

Apple nimmt Gespräche mit BYD auf

 

Laut mehreren Insider-Berichten hat Apple (US0378331005) Gespräche mit den chinesischen Unternehmen BYD (CNE100000296) und CATL aufgenommen. Apple plane mit den Gesprächen eine Kooperation für die Batterieherstellung des Elektroauto-Projekts abzuschließen. CATL beliefert schon mehrere Automobilhersteller, u. a. auch den Elektropionier Tesla (US88160R1014). Allerdings ist eine Kooperation aufgrund der politischen Spannung zwischen den USA und China und aus Kostengründen unwahrscheinlich. Darüber hinaus soll Apple auch Gespräche mit dem deutschen Batteriehersteller VARTA (DE000A0TGJ55) aufgenommen haben. VARTA produziert bereits seit mehreren Jahren die Mikrobatterien, die in den Airpods verbaut sind, und kündigte zu Beginn des Jahres an, mit der Herstellung von Batterien für den Automobilsektor beginnen zu wollen.

 

09.06.2021 - Felix Eisenhauer - fe@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)