als .pdf Datei herunterladen

LPKF weckt nach schwachen vorläufigen Halbjahreszahlen Skepsis hinsichtlich der künftigen Entwicklung

Aktie sehr schwach

NTG24 - LPKF weckt nach schwachen vorläufigen Halbjahreszahlen Skepsis hinsichtlich der künftigen Entwicklung

 

Bei der LPKF-Aktie spitzt sich die technische Lage nach enttäuschenden vorläufigen Halbjahreszahlen deutlich zu. Zwar ist das Management für die Zukunft weiterhin optimistisch gestimmt. Allerdings sollte LPKF bald konkrete Erfolge liefern, um nicht noch weiteres Anlegervertrauen zu verlieren.

Die Aktie des Spezialmaschinenbauers LPKF Laser (DE0006450000) befindet sich seit gut fünf Monaten in einem Abwärtstrend, welcher mittlerweile auch bei vielen langfristig engagierten Aktionären immer mehr Verunsicherung auslösen dürfte. Markierte der Titel noch am 16. Februar 2021 bei 33.34 Euro ein Allzeithoch, so droht der Anteilschein nun nach enttäuschenden vorläufigen Halbjahreszahlen sogar die psychologisch wichtige Marke von 20 Euro zu durchbrechen.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusInsgesamt kam die Tatsache, dass die Niedersachsen in den ersten sechs Monaten lediglich Erlöse in Höhe von 36,4 Millionen Euro erwirtschaften konnten, nachdem sich dieser Betrag noch in der Vorjahresperiode auf 50 Millionen Euro belief. Gleichzeitig musste ein Fehlbetrag vor Zinsen und Steuern in Höhe von 5,9 Millionen Euro verbucht werden, nachdem zuvor hier noch ein positiver Betrag von 2,8 Millionen Euro eingefahren werden konnte. Auch wenn LPKF seine Gesamtjahresprognose, welche einen Umsatz von 110 Millionen bis 120 Millionen Euro voraussagt, bestätigte und eine EBIT-Marge von 10 % bis 13 % sieht, so ist die Skepsis vieler Marktteilnehmer durchaus angebracht.

 

Langfristige LPKF-Ziele wecken Zweifel

 

Für das Jahr 2024 hat LPKF Laser bislang Erlöse in Höhe von 360 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von mindestens 25 % in Aussicht gestellt. In der aktuellen Unternehmensmeldung ist von dieser Zielsetzung allerdings diesmal nichts zu lesen. Angesichts der jüngsten Entwicklung muss daher konkret die Frage gestellt werden, inwiefern diese ambitionierte Prognose noch eingehalten werden kann. Auch wir hatten im März bereits in einem Artikel eindeutige Skepsis geäussert, die sich nun immer mehr zu bestätigen scheint.

 

 

Vor dem Hintergrund der jüngsten Nachrichten sind wir aktuell zurückhaltend für die weitere Entwicklung der LPKF Laser-Aktie gestimmt. So sehen wir momentan auch ein Risiko, dass LPKF Laser die 2021er-Ziele verfehlen könnte. Vielmehr sollten Anleger zunächst den vollständigen Halbjahresbericht abwarten, welcher am 29. Juli 2021 veröffentlicht wird. Hierbei wäre es für den Kapitalmarkt sicherlich hilfreich, wenn LPKF noch deutlicher kommunizieren würde, auf welcher Grundlage das Management für die Zukunft weiterhin so optimistisch ist.

 

21.07.2021 - Tim Rademacher - tr@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)