als .pdf Datei herunterladen

Biogen und Jinkosolar weiter aufwärts, AMC Entertainment lässt Luft ab, Gamestop höher

Es geht auch ohne Meme-Hype

 

Während Dow Jones Industrial und S & P 500 augenscheinlich Mühe haben, neue Aufwärtsdynamik zu entwickeln, zeigen Einzelwerte mit verschiedenen Arten von Antrieb deutliche Outperformance. Gamestop legt als Meme-Aktie heute zu und trennt sich von der schwächeren Meme-Aktie AMC Entertainment. Fundamentale Fantasie treibt hingegen die Aktie von Biogen, und Jinkosolar scheint erfolgreich sein Ausbruchs-Niveau getestet zu haben.

Es ist schon etwas toppish, was sich beim Dow Jones Industrial seit dem aktuellen Allzeithoch vom 11.05.2021 so an charttechnischen Signalen gebildet hat. Parallel dazu schafft es auch der S&P 500 nicht, die Marke von 4.244,50 Punkten zu überwinden. Nur der Nasdaq 100, der vorher tiefer korrigiert hatte, hat noch Luft nach oben und könnte in dieser Woche zumindest die Wahrscheinlichkeit verringern, dass er eine S-K-S-Formation bildet. Am besten wäre natürlich ein neues Allzeithoch oberhalb der bisherigen Marke von 14.073,48 Punkten.

Bei den Einzelwerten entwickeln sich die Meme-Aktien aktuell unterschiedlich. Während die Aktie von AMC Entertainment (US00165C1045) aktuell 10,43 % auf 49,31 Dollar verliert, legt Gamestop (US36467W1099) 3,24 % auf 309,72 Dollar zu und nähert sich damit weiter der wichtigen Chartmarke von 348,50 Dollar, bei deren Überschreiten neues Aufwärts-Momentum in den Titel fließen könnte.

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarFundamental deutlich besser abgestützt ist dagegen der Anstieg von Biogen (US09062X1037). Die Aktie legt aktuell in New York 2,5 % auf 405,25 Dollar zu. Auf dem aktuellen Niveau hat der Titel zwar sein Allzeithoch nicht auf Höchstkurs-Basis überwunden, allerdings liegt das jetzige Niveau bereits höher als alle Schlusskurse auf Monatsbasis. Das sieht gut aus!

Ebenfalls aussichtsreich erscheint die Lage bei Jinkosolar (US47759T1007). Die Aktie legt heute bislang in New York 6,09 % auf 41,49 Dollar zu und arbeitet sich dabei weiter an den mittleren Widerständen ab, die auf dem Weg hinab ins Korrekturloch entstanden sind. Nun aber gibt es gute Gründe für die Annahme, dass die Korrekturtiefs erreicht sind und es sich auf Monatscandle-Basis um einen erfolgreichen Test des Ausbruchsniveaus von 36,07 Dollar handelt, welches vom November 2010 stammt.

 

Und was ist das Fazit?

 

Während sich der Gesamtmarkt zunehmend schwertut, Aufwärtsdynamik zu entwickeln, finden Einzelwerte nicht nur durch eigendynamisierte Kleinaktionäre Aufwärtsimpulse, sondern beruhigenderweise auch durch auskonsolidierte Bodenformationen.

 

09.06.2021 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)