als .pdf Datei herunterladen

Roblox IPO kommt im Dezember

Roblox Videospiel-IPO im Dezember

 

Roblox wird ein Hit. Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass das Unternehmen jetzt schon an die Börse geht, aber offensichtlich reizen die hohen Bewertungen für Videospiel-Häuser das Management zum vorzeitigen „coming out“. Das Roblox ein Erfolg an der Wall Street wird, steht ausser Frage, denn:

Die Roblox Plattform hat alles, was man sich von einem Blockbuster wünscht. Sie unterstützt die Kreativität von unabhängigen Entwicklern, die die Plattform und ihre umfangreiche Funktionalität als Basis für ihre Spielideen benutzen und sie auch monetarisieren. Roblox ist nicht nur weltweit verfügbar, sondern auch so gut wie auf allen Geräten spielbar. Egal ob man einen PC hat, einen Mac, ein Android oder iOS Handy hat. Selbst auf der Xbox oder mit Oculus Lift ist Roblox zu spielen. 

Die User erschaffen sich ihre eigene Identität und können mit allen anderen Benutzern auf der Plattform interagieren und spielen. Gespielt wird in vorwiegend von unabhängigen Entwicklern erschaffenen Welten, deren Schwierigkeitsgrade von einfach bis hochkomplex reichen. Die Vielfalt ist überwältigend gross. Roblox selbst beziffert die Zahl der möglichen Erlebnisse auf derzeit 18 Millionen. 

 

Mit dem Robux zum Erfolg

 

Über den sogenannten Robux wird die Plattform monetarisiert. Dabei handelt es sich um eine eigene virtuelle Währung, die mit echtem Geld (der Eltern) gekauft und eingesetzt werden kann, um beispielsweise seinen eigenen Charakter zu verändern oder bestimmte interessante und nützliche Gegenstände in den angebotenen Erlebniswelten zu kaufen. 

Hört sich banal an, aber Roblox hat in den neun Monaten bis Ende September 589 Mio. US-Dollar Umsatz erzielt. Eine Wachstumsrate im Jahresvergleich von 68 %. Der Netto-Cashflow lag in diesem Zeitraum bei 345 Mio. US-Dollar und der freie Cashflow erreichte 293 Mio. US-Dollar. Roblox zieht weltweit jeden Tag mehr als 31 Millionen Spieler auf die Plattform, die Stunden um Stunden mit den Spielen verbringen. Im Durchschnitt 2,6 pro Tag. Das sind in den ersten neun Monaten kumuliert 22,2 Mrd. Stunden gewesen. Im Schnitt spielten die Benutzer 20 verschiedene Spiele auf der Plattform. 

Zwei von drei amerikanischen Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren haben sich auf der Plattform angemeldet. Für die Entwickler ist das ein Paradies. Roblox hat insgesamt 960.000 registrierte Entwickler, wovon natürlich nur ein kleiner Teil das Geschäft professionell betreibt. Zum 30. September haben mehr als 1.050 Entwickler mehr als 10.000 US-Dollar und knapp 250 Entwickler mehr als 100.000 US-Dollar verdient. 

Das Geschäftsmodell ähnelt auf den ersten Blick ein wenig der Minecraft-Plattform, ist jedoch grösser in seiner Funktionalität und Flexibilität. Oder um es mit einem Beispiel zu sagen: Roblox Entwickler haben es geschafft, dass gesamte Minecraft-Spiel auf Roblox nach zu programmieren. Die Begeisterung bei Microsoft wird sich darüber in Grenzen gehalten haben. 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeNähere Details zum Börsengang stehen noch nicht fest. Eine der wenigen Informationen zur Bewertung des Unternehmens stammen aus dem Februar dieses Jahres. Im Rahmen der damaligen 150 Mio. US-Dollar Funding-Runde, die von der Venture-Capital Firma Andreessen Horowitz angeführt wurde, erreichte Roblox eine Kapitalisierung von 4 Mrd. US-Dollar. Das wäre ausgesprochen moderat im Hinblick auf die überwältigenden Wachstumsraten und den hohen freien Cashflow des Unternehmens.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

27.11.2020 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 






Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)