als .pdf Datei herunterladen

Roche im Abnehmfieber

Rebound bei Roche - was steckt hinter der Rallye?

NTG24 - Roche im Abnehmfieber

 

Dead Cat Bounce oder hat Roche seinen Boden gesehen? Die Aktien erleben derzeit einen Rebound, nachdem der schläfrige Riese erwacht ist. Die Anleger spekulieren vor allem darauf, dass Roche ein Konkurrenzprodukt zu Wegovy auf den Markt werfen wird, was die Bewertungen komplett neu aufstellen würde. 

In den letzten Quartalen hat Roche (CH0012032048) kräftig aufgeräumt. Abgesehen vom Verkauf von nicht mehr benötigen Produktionsstätten warf man in der Produktpipeline alles über Bord, was nicht mehr aussichtsreich war. Und man zeigte sich nicht besonders zimperlich dabei, den Ballast loszuwerden. Von insgesamt 82 Medikamenten in der Entwicklung wurde ein ganzes Fünftel aussortiert. Gleichzeitig holte man aber auch 12 neue aussichtsreiche Kandidaten herein. Durch die Akquisition von Carmot Therapeutics, die man im vergangenen Dezember für 3,1 Mrd. US-Dollar übernommen hatte, holte man sich ein prospektives Abnehmmedikament herein. Mit dem man den übermächtigen Konkurrenten Novo Nordisk (DK0062498333) mit seinem Marktführer Wegovy bzw. Ozempic angreifen will. 

Anzeige:

Banner Zürcher Börsenbriefe Sonderaktion 4

 

Das neue Abnehmmedikament macht bisher eine sehr gute Figur. Unter dem Codenamen CT-388 haben sich bei klinischen Tests nennenswerte und statistisch signifikante Gewichtsreduktionen ergeben. Roche spricht von einem Gewichtsverlust von -18,8 % über einen Zeitraum von 24 Wochen. Damit muss man sich nicht verstecken. Wegovy kommt auf einen Gewichtsverlust von -15 % in 68 Wochen im Vergleich zu einer Behandlung mit einem Placebo. Auch die Nebenwirkungen des neuen Kandidaten von Roche liegen mit Symptomen wie Schwindel und Übelkeit im Rahmen des Normalen. Doch selbst wenn am Ende alles stimmt, liegt Roche natürlich auf der Zeitachse weit hinter Novo Nordisk, denn eine Markteinführung wird noch Zeit benötigen.

 

Roche im Abnehmfieber

 

Die Frage ist, ob die Börse die Ruhe hat, um auf den nächsten Erfolg von Roche zu warten. In den vergangenen Quartalen zeigte man sich sehr ungeduldig und schraubte die Marktkapitalisierung des Pharmakonzerns kontinuierlich weiter runter. Von der Spitze im 2. Quartal 2022 hat man in Zürich sogar im Tief mehr als -40 % an Wert verloren. Bis auf 212 Franken ging es herunter. Aktuell 249 Franken. 

 

Roche Genussschein

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeAuch die letzten Zahlen waren alles andere als berauschend. Roche wies für das März-Quartal einen Umsatz von 14,399 Mrd. Franken aus, was -6 % unter dem Vorjahresniveau lag. Der europäische Markt war dabei der einzige, wo Roche seinen Umsatz steigern konnte. In allen anderen schrumpfte man. Rechnet man allerdings die Covid-19 Umsätze heraus, verzeichnete Roche ein Umsatzplus von 7 %, womit man arbeiten kann. Da Roche nur halbjährlich einen kompletten Bericht vorlegt, müssen wir bis zum 25. Juli warten, um die Entwicklung der Profitabilität zu überprüfen.

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

Novo Nordisk-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Novo Nordisk-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Novo Nordisk-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Novo Nordisk - hier weiterlesen...

 

20.06.2024 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)