als .pdf Datei herunterladen

Hoffnungsschimmer für Siemens Energy, Amazon punktet mit Zahlen, Paion im Visier der Spekulanten und TUI stemmt sich gegen den Abwärtstrend

Auch jetzt gibt es noch Kursgewinne zu bewundern

NTG24 - Hoffnungsschimmer für Siemens Energy, Amazon punktet mit Zahlen, Paion im Visier der Spekulanten und TUI stemmt sich gegen den Abwärtstrend

 

Es war mal wieder eine Woche zum Vergessen an den Börsen. Mit dem DAX ging es in der ausgelaufenen Woche um gleich 2,5 Prozent in die Tiefe und die Sorgen der Aktionäre scheinen immer mehr zu werden. Auch vor dem Wochenende zeigte sich keinerlei Verbesserung. Doch hier und dort gab es durchaus grüne Vorzeichen zu sehen, wenngleich dem oftmals auch herbe Verluste vorausgingen.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDas war etwa bei Siemens Energy (DE000ENER6Y0) der Fall, wo die Anleger geschockt auf die Meldung reagierten, dass der Konzern sich wohl in Verhandlungen mit potenziellen neuen Geldgebern steht, darunter auch die Bundesregierung. Am Freitag zeigt man sich nun erleichtert darüber, dass es wohl Fortschritte zu geben scheint. Medienberichten zufolge scheint sich vor allem das Wirtschaftsministerium unter Robert Habeck für eine Unterstützung von Siemens Energy erwärmen zu können und erkennt dabei auch keine größeren Risiken.

Das Thema ist aber noch nicht durch und wird noch von den anderen Ampelparteien abgesegnet werden müssen. Die Anleger zeigten sich einigermaßen zuversichtlich und mit der Siemens Energy-Aktie ging es am Freitag um immerhin neun Prozent bis auf 7,49 Euro aufwärts. Nach Abschlägen von rund 30 Prozent am Vortag ist das aber ein eher schwacher Trost. Auf 5-Tages-Sicht bleibt es bei einem Verlust von 31,1 Prozent und noch dazu einem eklatanten Vertrauensverlust bei ohnehin skeptischen Aktionären.

 

Amazon auf Erfolgskurs

 

Ganz aus eigener Kraft konnte die Aktie von Amazon (US0231351067) am Freitag ansehnliche Gewinne auf die Beine stellen. Der Online-Gigant punktete mit überzeugenden Zahlen im vergangenen Quartal. Dank Verkaufsaktionen wie dem Prime Day kletterten die Umsätze kräftig und der Konzerngewinn konnte in etwa verdreifacht werden. Auch im für Anleger wichtigen Cloudgeschäft zeigten sich deutliche Wachstumssignale.

Die Amazon-Aktie bedankte sich dafür mit Kursaufschlägen von 7,2 Prozent, womit die Verluste aus dieser Woche vollständig ausgeglichen werden konnten. Tatsächlich blickt Amazon dank des gestrigen Handelstages auf ein positives Fazit für diese Woche. Die Marktstimmung wird zwar weiterhin ihre Spuren hinterlassen. Eine Rückkehr in den Aufwärtstrend scheint hier aber nicht mehr unmöglich zu sein.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Paion wird zum Spielball

 

Regelrecht abgestürzt ist in dieser Woche die Aktie von Paion (DE000A0B65S3), bei der die Anleger mehr oder weniger jede Hoffnung verloren haben. Am Donnerstag wurde überraschend bekannt, dass das Biotech-Unternehmen eine Insolvenz anmeldete. Der Aktienkurs reagierte darauf mit Verlusten von über 80 Prozent. Eine nachhaltige Erholung davon ist nicht in Sicht. Doch nach dem Fall in den Kurskeller scheint die Aktie Spekulanten anzuziehen.

Jene ließen die Kurse am Freitag wieder um 16,6 Prozent bis auf 0,38 Euro ansteigen, was aber am katastrophalen Chart wenig ändert. Es bleibt bei Abschlägen von 81,8 Prozent auf 5-Tages-Sicht und kaum ernsthafte Chancen auf ein Comeback. Schon allein aufgrund des extrem geringen Kurses sind jetzt erstmal extreme Bewegungen möglich, dies allerdings in beide Richtungen. Empfehlenswert ist es ganz und gar nicht, sich hier auf irgendwelche Spekulationen einzulassen. Es droht im schlimmsten Fall nicht weniger als der Totalverlust.

 

TUI gibt nicht auf

 

Die geradezu vernichtende Stimmung an den Märkten erweist sich seit Langem schon als Gift für die Aktie von TUI (DE000TUAG505). An den Märkten fürchten viele Beobachter, dass der Touristik-Sektor im kommenden Jahr ein böses Erwachen erleben könnte. Aufgrund dessen wurde die TUI-Aktie zeitweise schwer abgestraft und noch immer notiert das Papier in direkter Nähe zu seinen Allzeit-Tiefs. Der Konzern zeigt sich aber weiterhin selbstbewusst.

Anzeige:

Banner Wahre Werte Talk 2023

 

In der vergangenen Woche sprach das Management nicht nur davon, mit Reisen nach Mallorca im kommenden Jahr neue Rekorde aufstellen zu wollen. Es wurden auch einige neue Angebote angekündigt, darunter eine Kreuzfahrt mit prominenter Besetzung. Bei den Anlegern scheint das gut anzukommen, denn inmitten eines schwierigen Handelsumfelds konnte die TUI-Aktie gestern um immerhin 0,84 Prozent bis auf 4,70 Euro zulegen. Von einem Durchbruch sind wir hier weit entfernt. Jeder Tag ohne Verluste ist momentan aber wohl als ein guter Tag anzusehen.

 

Ein schwacher Trost

 

Die Anleger müssen derzeit lange suchen, um überhaupt noch grüne Vorzeichen zu finden, und längst nicht immer versteckt sich hinter solchen auch ein nachhaltiger Aufwärtstrend. Die Märkte hängen noch immer im Stimmungstief und werden belastet von unzähligen unsicheren Aussichten. Das dürfte auch in den kommenden Tagen noch für Druck von oben sorgen. Um gut durch die Krise(n) zu kommen, ist unverändert höchste Aufmerksamkeit gefragt.

Siemens Energy AG-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Siemens Energy AG-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Siemens Energy AG-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Siemens Energy AG - hier weiterlesen...

 

28.10.2023 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)