als .pdf Datei herunterladen

BYD, Tesla und Plug Power im Fokus

Was machen BYD, Tesla und Plug Power?

 

Sage bei einer Prognose nie beides, Zeitpunkt und Kursziel. Dies wurde Morgan Stanley im Falle von Tesla (US88160R1014) zum Verhängnis. Denn der Markt wollte nicht so lange warten, bis der Prognosehorizont der Bank mit dem Kursziel zusammenpasste.

2 Wochen nach der Erhöhung des Kurszieles von 540 US-Dollar wurde es erreicht, und die Aktie dürfte trotz allfälliger Korrekturen weiterlaufen. Denn, da kann man den Analysten von Morgan Stanley zustimmen, Tesla wandelt sich von einem EV-Autohersteller in ein Zentrum eines ganzen EV-Ökosystems, in dem das Unternehmen nicht nur Autos verkauft, sondern auch höhere Margen durch Software und Dienstleistungen generiert.

Dies was man gemeinhin unter ,,Agglomerationsvorteilen‘‘, etwa in der Regionalökonomie kennt, könnte sich nun unternehmenszentriert entwickeln. Kurz: Die Bewertung der Aktie als Automobilhersteller unterschätzt die Agglomerationseffekte dieses Wandels.

Ein diesbezüglicher Blick ist auch bei der Aktie von BYD (CNE100000296) hilfreich. Denn der Slogan ,,Build Your Dreams‘‘ (BYD) könnte auch ein Ansporn sein, im Kampf mit dem Wettbewerber Tesla mehr zu bieten als Autos. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Bau von Automobilen (inkl. Elektrofahrzeuge) und Automobilteilen (BYD Auto), Neue Energien (Solarfarmen, Energiespeicher, LED) und IT. Und da gerade die Innovation und Kompatibilität im Batteriesektor entscheidend für die sektorübergreifende Innovationskraft ist, dürfte die Nachricht von der erfolgten US-Zertifizierung für Elektro-LKW- und -Bus-Schnellladegerät gut ins Bild passen. Das BYD-Ladegerät kann von jedem batterieelektrischen Bus oder LKW mit CCS Type 1-Anschluss verwendet werden. Angeschlossen wird der ,,Battery-Charger‘‘ an eine Stromquelle.

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDie angekündigte Kapitalerhöhung dürfte zwar kurzfristig auf die Aktie drücken. Die Positionierung in den Kernmärkten und deren wachsende Interoperabilität zeigen aber, dass die Perspektiven stimmen.

In dieses Szenario fügt sich auch der sinkende Kurs von Plug Power (US72919P2020) ein, der ein Kollateralschaden der Kapitalerhöhung von FuelCell ist. FuelCell hatte gestern bekannt gegeben, eine Kapitalerhöhung mit einem Bezugspreis durchzuführen, der 28 % unter dem gestrigen Schlusskurs der Aktie lag. Die Aktie von Plug Power hat aber in diesem Jahr bereits über 700 % zugelegt. Also wie wäre es mit einer Atempause?

 

Fazit

 

Tesla, BYD und Plug Power rotieren immer öfter um die Honigwabe ,,Energy Storage‘‘. Sollte Joe Biden US-Präsident werden, ist sein Plan, die USA bis 2050 netto-emissionsfrei zu machen, das beste Subventionsprogramm für alle, die entsprechende Produkte haben. Die drei Unternehmen gehören auf jeden Fall dazu.

 

02.12.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Heinzelmann - 10.01.2021 13:12:12 Uhr


    Verständnilich geschrieben


 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)