als .pdf Datei herunterladen

Zoetis Inc.: Weltgrößter Profiteur tiermedizinischer Unterversorgung

Zoetis Inc. ab 20.11. neu im Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV

 

Am 28.10. legte der weltgrößte Verwalter und Betreiber von Rechenzentren, die als steuerbegünstigter US-amerikanischer Immobilientrust (REIT) strukturierte EQUINIX INC. (US29444U7000), ihre Ergebniszahlen zum 3. Quartal vor, die in der Umsatzentwicklung zwar marginal über die Analystenschätzungen hinausgingen, in der operativen sowie Nettogewinnentwicklung jedoch massiv enttäuschten.

So erzielte der Verwalter von weltweit über 210 Großrechenzentren für mehr als 10.000 Endkunden (darunter z.B. Microsoft, Google, HP, IBM, General Electric, Adobe, Sony und Fujitsu) angesichts seiner ausgeprägten Kunden- und Regionendiversifikation und dem auch in der Corona-Krise grundsätzlich weiter ungebrochen boomenden Bedarf umfangreichster kommerzieller Datenverarbeitungs- und Speicherungsleistungen einen gegenüber dem Vorjahr zwar noch einigermaßen überzeugenden Umsatzanstieg um + 8,7 % auf 1,52 Mrd. USD (leichte Überbietung Analystenkonsenses von 1,50 Mrd. USD).

Der hiermit jedoch einhergehende Nettogewinneinbruch um - 48 % gegenüber dem Vorjahr auf nur noch 0,74 USD je Aktie (Analystenkonsens: 1,54 USD) enttäuschte jedoch auf ganzer Linie, auch wenn dieser drastischen Korrektur allein eine - in den Analystenprognosen offenkundig nicht im Geringsten enthaltene bzw. von Equinix zuvor nicht angekündigte - starke Kreditablösungsbelastung von 93 Mio. USD zugrunde lag. Hierdurch wurde somit die „schwarze Null“ des Konzernfinanzergebnisses aus dem 3. Quartal 2019 auf einen Schlag im 3. Quartal 2020 in einen nahezu gleich hohen gesamten Finanzverlust verwandelt.

Jedoch stieg ebenso enttäuschend auch der operative Gewinn aus dem gewöhnlichen Geschäft im 3. Quartal, deutlich unterproportional zum Umsatz, gegenüber dem Vorjahr nur marginal um + 1 % an, was auf einem zum Umsatz deutlich überproportionalen und zudem alle Ausgabenbereiche erfassenden Anstieg der operativen Betriebskosten um knapp + 14 % beruhte.

Folgerichtig ging die Aktie nach Vorlage dieser ernüchternden Quartalszahlen seither sofort in eine charttechnische Schwächeneigung über, auf die wir mit heutiger Eröffnung der NASDAQ nun mit einem Verkauf der Aktie innerhalb unseres Strategiedepots AKTIEN KONSERVATIV reagiert haben.

 

Chart: EQUINIX (seit Januar 2020)

 

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeIm Gegenzug haben wir, gleichfalls mit heutiger Börseneröffnung der Wall Street, die aktuell bereits mit einer Blue Chip-Marktkapitalisierung von fast 80 Mrd. USD versehene Aktie der ZOETIS INC. (US98978V1035) neu ins Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV aufgenommen.

Die 1952 gegründete und im US-Bundesstaat New Jersey ansässige Zoetis Inc. ist innerhalb ihres generell recht oligopolistisch strukturierten internationalen Tätigkeitsmetiers der Veterinärmedizin mit einem Marktanteil von rd. 20 % damit nicht weniger als der Weltmarktführer in der Herstellung und Vermarktung von Medikamenten und Impfstoffen für die Tiergesundheit, mit einem Schwerpunkt auf Nutz- und Haustiere.

Der Konzern betreibt in dieser Weltmarktführungseigenschaft eine breit diversifizierte Medikamentenforschung, die vor allem (aber nicht ausschließlich) an 8 Haupttierarten gerichtet ist: Rinder, Schweine, Geflügel, Schafe, Pferde, Hunde, Katzen und Fische.

Darüber hinaus gliedert Zoetis ihre Medikamentenpalette in 5 Anwendungsgebiete auf, und zwar Antiinfektiva (entzündungshemmende und -heilende Medikamente), Impfstoffe, Antiparasitika (Medikamente gegen externe Schädlinge), medizinische und natürliche Futtermittelzusatzstoffe sowie sonstige Arzneimittel.

Im Rahmen der aktuellen Corona-Pandemie ist Zoetis in dieser Forschungskompetenz dabei derzeit natürlich ein hoch gefragter Kooperationspartner nahezu aller weltweiten klassischen Biotechnologiekonzerne zur gemeinsamen Entwicklung sowohl von PCR-Tests wie auch Impfstoffen gegen das SARS-CoV-2-Virus (= tierisches Basis-Virus für menschliche Covid 19-/Corona-Ansteckungen).

Als Weltmarktführer erbringt Zoetis ihre veterinärmedizinischen Dienstleistungen natürlich in nahezu allen Teilen der Erde, wobei diese umsatzseitig nahezu paritätisch auf die USA (51 %) und das internationale Geschäft (49 %) aufgeteilt sind.

Diese exzellente Produkt- und Weltmarktpositionierung von Zoetis war neben den generell weltweit seit Jahrzehnten stets hoch gefragten Leistungen einer professionellen tiermedizinischen Versorgung (branchenweit von Jahr zu Jahr anhaltend stabile Umsatzwachstumsraten um ca. + 4 % p.a) dabei auch der Garant dafür, dass der Konzern bereits zurückliegend von Ende 2013 – 2019 seinen Gesamtumsatz klar branchenüberdurchschnittlich um insgesamt + 37 % ausbauen konnte, was im gleichen Zeitraum sogar eine Verdreifachung des Nettogewinns von 500 Mio. auf 1,5 Mrd. USD nach sich zog.

Auch in den zurückliegenden 3 Quartalen glänzte Zoetis ungebrochen mit einer die Analystenkonsensschätzungen übersteigenden Ausweitung des Konzernumsatzes um + 6 % sowie des Nettogewinns um + 15 % gegenüber dem Vorjahr. Diesen sehr erfreulichen Geschäftsverlauf nimmt Zoetis daher nun zum Anlass, ihre bisherige Umsatzerwartungs-Spanne für 2020 von 6,30 - 6,48 Mrd. USD nun neu auf 6,55 - 6,63 Mrd. USD anzuheben. Gleiches gilt auch für den Konzernnettogewinn, dessen angepeilte Bandbreite nun ebenfalls von ursprünglich 3,52 - 3,68 USD je Aktie neu auf 3,76 - 3,81 USD je Aktie heraufgestuft wird.

Diese Prognoseanhebungen des Konzerns würden jedoch im Mittelwert lediglich darauf hinauslaufen, dass Zoetis in 2020 in etwa einen Umsatzanstieg um + 5 % sowie ein Reingewinnwachstum von ca. + 10 % gegenüber dem Vorjahr verbuchen dürfte, was wir auf Basis der bisherigen 9 Monats-Ergebnisvorlage jedoch noch immer als eine klare und vermutlich problemlos schlagbare Untertreibung einstufen.

Im längerfristigen 3 Jahres-Zeitraum von Ende 2019 bis Ende 2022 (mit nachhaltiger Unterstützung zudem auch durch künftig weiter ausgebaute SARS Cov 2-Forschungen) rechnen die Analysten im Konsens mit einem fortgesetzten Umsatzanstieg des sehr beständig wachsenden Konzerns um insgesamt + 21 %, der sogar von einem gleich 56 %igen Nettogewinnsprung begleitet werden dürfte. Auch die Tendenz rasant anziehender Nettogewinnmargen (bereits Ende 2019 exzellenter Wert von 24 %) im grundsätzlich hoch lukrativen Geschäftsbetrieb von Zoetis dürfte sich somit mit hochgradiger Absehbarkeit weiter ungebremst fortsetzen.

Gemessen an diesen äußerst aussichtsreichen weiteren Geschäftsperspektiven von Zoetis ist die Aktie in unseren Augen im Vergleich zu anderen wachstumsstarken internationalen Medizin- und Therapieentwicklern mit einem KGV (2021 und 2022e) von nur 38 / 34 derzeit als sehr moderat bewertet einzustufen.

Wir gehen daher fest davon aus, dass die Aktie von Zoetis ihren bereits langfristig an den Tag gelegten Outperformance-Trend zu allen gängigen Aktienindizes auch weiterhin ungebrochen und dabei außerdem mit einer traditionell klar unterdurchschnittlichen Volatilität fortsetzen wird.

Sie stellt damit unseres Erachtens die denkbar beste Eignung für unser heute erfolgtes Neuengagement im Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV dar, wozu wir konservativen Anlegern aktuell natürlich ebenso raten.

 

Chart: ZOETIS gegen MSCI WORLD – Index (jeweils in Euro)

 

 

20.11.2020 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur