als .pdf Datei herunterladen

CFO Jörg Schroeder erklärt warum es aktuell bei der adesso-Aktie so gut läuft

adesso will künftig doppelt so schnell wachsen wie der Markt

NTG24 - CFO Jörg Schroeder erklärt warum es aktuell bei der adesso-Aktie so gut läuft

 

Aktuell zählt die adesso-Aktie (ISIN: DE000A0Z23Q5; WKN: A0Z23Q) zu den absoluten High-Flyern innerhalb der deutschen IT-Branche. Nachdem die Dortmunder Firma am 2. November die Prognose für das Gesamtjahr 2020 aufgrund eines starken dritten Quartals anhob, gewann der Anteilschein innerhalb kürzester Zeit nochmals deutlich an Wert. Wir haben mit dem adesso CFO Jörg Schröder in einem Interview erfahren, warum die Geschäfte bei den Westfalen derzeit so gut laufen und welche Ziele das ambitionierte Unternehmen verfolgt.

NTG24.de: Herzlichen Glückwunsch zu der bisher sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung in diesem Jahr. Bitte erläutern Sie die wesentlichen Treiber für Ihre Margen- und Umsatzentwicklung in 2020?

Jörg Schroeder: Vielen Dank, in der Tat können wir mit dem bisherigen Geschäftsverlauf innerhalb des Pandemiejahres sehr zufrieden sein. Nach neun Monaten liegen wir über den Erwartungen und haben unsere Prognose für das Gesamtjahr dementsprechend angehoben. Das war Anfang des Jahres nicht unbedingt so zu erwarten, da wir als IT-Dienstleistungsunternehmen mit inzwischen über 4.500 Mitarbeitern gefordert waren, den Lockdown und die weitere Pandemiesituation für unsere Kunden und unser Unternehmen bestmöglich zu managen. Letztlich haben wir es aber sehr gut verstanden, unsere Lieferfähigkeit aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus haben wir aber auch ein Stückweit Glück gehabt, dass die von uns bedienten Branchen mit wenigen Ausnahmen weniger stark von der Pandemie betroffen sind. Insgesamt konnten wir so von unserem starken Personalwachstum der Vorjahre profitieren und dies in ein zusätzliches Geschäft überführen. Wachstumstreiber sind in diesem Jahr unsere Branchen Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltung und unsere jüngste Kernbranche Maschinenbau sowie unsere Internationalisierungsstrategie. Auf der Margenseite machen sich verschiedene Effekte bemerkbar. Während die Auslastung im ersten und dritten Quartal spürbar höher ausgefallen ist als im Vorjahr, konnte die Auslastungs-schwäche aufgrund des Lockdowns im zweiten Quartal vergleichsweise gut kompensiert werden. Daneben sind COVID-19-bedingte Einsparungen für den deutlichen Margenanstieg verantwortlich. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken gegenläufig zum weiterhin starken Mitarbeiterwachstum. Größter Posten sind hier verminderte Aufwendungen für Reisetätigkeit, aber auch Einsparungen aufgrund von in den virtuellen Raum transferierten Kunden- und Mitarbeiterveranstaltungen.

NTG24.de: Über welche dauerhaften Wettbewerbsvorteile verfügt die adesso SE, um sich langfristig positiv im Wettbewerb zu behaupten?

Jörg Schroeder: adesso ist fachlich und technologisch ideal für jegliche Form von Digitalisierungsprojekten aufgestellt. So bringt adesso branchenspezifisches Know-how mit langjähriger Technologieexpertise zusammen. Dabei bleiben wir nicht an der Oberfläche, sondern optimieren durch Beratung und individuelle Softwareentwicklung die echten Kerngeschäftsprozesse unserer Kunden. Wir sind somit Wegbereiter für neue digitale Geschäftsmodelle. Der Digitalisierungsdruck ist in allen Bereichen unserer Gesellschaft spürbar. Die Pandemie hat diese Entwicklung noch einmal beschleunigt, da sie aufgezeigt hat, wo Unternehmen Nachholbedarf haben. Unsere tiefgreifende Branchen- und Technologiekompetenz hat es uns in einigen Branchen bereits ermöglicht, führende Softwareprodukte anbieten zu können. Hierdurch ergibt sich ein Reputationsvorteil, den nicht viele Anbieter vorweisen können. adesso ist außerdem gut darin, sich mit vielversprechenden neuen Technologieansätzen zu beschäftigen. Unbestritten ist eines der Trendthemen hier die Künstliche Intelligenz (KI), der ein hohes Marktpotenzial beigemessen wird. In diesem Bereich hat sich adesso einen starken „Footprint“ erarbeitet und berät Kunden, wie moderne Softwaresysteme unter KI-Einsatz funktionieren und welche Grundlagen hierfür geschaffen werden müssen.

NTG24.de: Wie schätzen Sie aktuell die Investitionsbereitschaft Ihrer Kunden in dem rezessiven Umfeld ein? Welche Auswirkungen hat das Verhalten Ihrer Klienten auf die operative Entwicklung im Jahr 2021?

Jörg Schroeder: Es ist sicher noch etwas früh, um über die operative Entwicklung 2021 sprechen zu können. Die Pandemie ist noch nicht vorüber und die weitere Entwicklung lässt sich kaum vorher-sehen. Deutschland befindet sich erneut im (Teil-)Lockdown. Auch, wenn es bei der Impfstoffentwicklung inzwischen handfeste Fortschritte gibt, ist „Normalität“ noch nicht in Sicht. Das spüren auch unsere Kunden. Wie bereits erwähnt, dürfte die Pandemie aber insbesondere die Digitalisierungstendenzen beschleunigen. Im Gesundheitssektor wurde zum Beispiel erst jüngst ein milliardenschweres Investitionspaket verabschiedet. Wir sehen aber auch in den übrigen Sektoren erheblichen Nachholbedarf, von dem adesso profitieren wird. Auf Basis unserer Entwicklung im laufenden Geschäftsjahrblicken wir auch 2021 positiv entgegen.

 

 

NTG24.de: Können Sie konkrete mittel- bis langfristige Ziele nennen, die sich die Adesso SE bei der Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells gesetzt hat?

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeJörg Schroeder: adesso will weiterhin doppelt so schnell wie der Markt wachsen und dabei eine EBITDA-Marge von 11-13 % erzielen. Unsere Internationalisierungsstrategie werden wir dabei weiter verfolgen. Nachdem wir 2019 erst neue adesso-Landesgesellschaften in den Niederlanden und in Ungarn eröffnet haben, möchten wir mittelfristig unsere Dienstleistungen in einem weiteren europäischen Land anbieten. Auch unser attraktives SmartShore-Angebot in der Türkei und in Bulgarien soll weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus starten wir alle zwei bis drei Jahre damit, eine neue Kernbranche für uns systematisch zu erarbeiten. Aussichtsreiche Kandidaten sind hier derzeit Utilities oder Retail. Im Produktgeschäft wollen wir erstmalig ein Kernbanksystem über unser in diesem Jahr gegründetes Joint Venture adesso banking solutions GmbH verkaufen und unsere Positionierung hier in den nächsten Jahren nachhaltig ausbauen. Insgesamt gibt es bei adesso immer viele Initiativen, die wir in ein seit Jahren stark überdurchschnittliches Wachstum überführen. Das möchten wir weiterhin erreichen.

NTG24.de: Vielen Dank für das äußerst spannende Interview und weiterhin viel Erfolg für die zukünftige Entwicklung der adesso SE.

Im Zürcher Trend haben wir die adesso-Aktie in der Ausgabe 47/20 zum Kauf empfohlen und in unser spekulatives Musterdepot aufgenommen. Hier erhalten Sie für den Titel auch laufendend weitere Handlungsempfehlungen.

 

30.11.2020 - Tim Rademacher - [email protected]

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)