als .pdf Datei herunterladen

BÖRSE TO GO - mit Markttechnik DAX, Dell und Apple

In kleinen Schritten nach oben

 

Guten Morgen,

die Märkte stehen an kritischen Punkten. Aus rein technischer Sicht hat sich das Bild im Verlauf dieser Woche deutlich verbessert, wenn auch in kleinen Schritten. Doch gerade das ist das Beste, was passieren kann. Denn kleine Schritte in die richtige Richtung sind besser als große Sprünge. Und so stehen wir pünktlich zu Beginn des September an jenen Punkten, die möglicherweise darüber entscheiden, ob es eine Herbstrally gibt oder nicht.

Die Parallelen zwischen DAX und Dow Jones sind in der aktuellen Lage ebenfalls bemerkenswert identisch. Im Fall des DAX hatten wir bereits diese Woche die Formation einer umgedrehten Schulter-Kopf-Schulter Formation und deren Bedeutung dargestellt, siehe Beitrag vom 26.08. Nun wird sich in den kommenden Tagen zeigen, ob sich diese Erwartung bewahrheitet. Sollte das in der kommenden Woche entschieden werden, wird sich das auch in zahlreichen Einzelwerten spiegeln.

 

Kursverlauf DAX

 

Markttechnik hellt sich auf

 

Auf die ebenso spannende technische Ausgangslage hatten wir hier ebenfalls bereits hingewiesen: So stehen ACTIVISION BLIZZARD und NVIDIA kurz vor ihren technischen Kaufsignalen, GOODYEAR und UBS testeten erfolgreich ihre historischen Tiefstände, BEYOND MEAT dreht wieder in Richtung Norden, BOEING fängt sich auch mit jeder Woche…an allen Ecken und Enden unserer Empfehlungen dreht langsam der Wind. Und auch abgestrafte Titel wie CECONOMY oder CISCO etablieren weitere ihre Böden. Es sind diese Werte, welche im Herbst Ihre Aufmerksamkeit verlangen. 

Wer steht bspw. noch drauf? Eine ERICSSON, eine NETFLIX, TENCENT, SONY und auch SAP. Sie sehen: Hier werden sich in den kommenden Wochen wahrscheinlich eine Vielzahl von Einstiegsmöglichkeiten ergeben. Natürlich vorausgesetzt, Fundamentals und Technik stimmen.

Hier bestätigt sich langsam wieder das, was wir immer wieder in Erinnerung holen müssen: Die Börsen spiegeln nicht die (konjunkturelle) Gegenwart, sondern antizipieren das, was sich in sechs Monaten oder später in den Fakten der Wirtschaft darstellt. Daher sollte vermieden werden, die mauen Wirtschaftsdaten als Aufhänger für weitere mögliche Abschläge zu nehmen. Entscheidend sind die Details der Unternehmen.

 

US-Techs drehen langsam wieder auf

 

Am gestrigen Abend gehörten Technologiewerte am amerikanischen Aktienmarkt zu den Stützen. Einer, der allerdings erst nach Börsenschluss richtig aufdrehen konnte, war DELL. Der Computerkonzern hatte melden können, dass man im letzten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt sei. Auch beim Umsatz konnte man die Markterwartungen leicht übertreffen. Eine gute Gelegenheit, sich die Aktie genauer anzuschauen, nachdem diese seit Mitte Mai rund 35 % verloren hatte.

 

Kursverlauf Dell

 

Eine entsprechende Einschätzung werden wir heute an dieser Stelle für unsere Basic- und Premium-Kunden veröffentlichen. Wer noch keinen Zugang hat, kann auch unser kostenloses und unverbindliches Test-Abo nutzen.

Und noch ein Technologiewert aus Amerika macht wieder auf sich aufmerksam. APPLE hat für den 10. September zu einer Veranstaltung eingeladen. Solche Treffen schüren im Vorfeld natürlich immer wieder große Spekulationen, was APPLE vorhat. Diesmal wird gerüchtelt, dass ein neues iPhone vorgestellt werden soll. Bekanntlich hatte APPLE zuletzt bei seinem Smartphone eher verhaltene Zahlen abliefern müssen.

Der Termin ist auch bezüglich der Aktie recht interessant gesetzt. Denn der Wert steht kurz vor der Widerstandszone bei 213 Dollar. Ein Ausbruch über diesen Bereich würde sicherlich den technischen Weg freimachen auf das alte Hoch bei rund 232 Dollar. Andere Themen könnten hier ebenfalls Impulse geben, so dass auch neue Rekordkurse wahrscheinlich werden. Auch hier weitere Details im Laufe des Tages.

 

30.08.2019 - Jens Bernecker - jb@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur