als .pdf Datei herunterladen

Kinross Gold: Aufbau einer Anfangsposition im Themendepot Edelmetalle

Positionsaufbau im Themendepot Edelmetalle – Kinross Gold

NTG24 - Kinross Gold: Aufbau einer Anfangsposition im Themendepot Edelmetalle

 

Die vergangenen Monate hielten für die Aktionäre von Kinross Gold einige Erwartungs-Luftlöcher bereit. Neben der allgemeinen Marktschwäche drückten deutlich steigende Energiekosten und ein fallender Goldpreis auf den Aktienkurs. Und nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine sowie den sich anschließenden westlichen Sanktionen konnte das finanziell solide Unternehmen sein Russland-Geschäft gezwungenermaßen nur mit einem hohen Abschlag verkaufen. Diese Risiken sind inzwischen mit einem deutlichen Kursrückgang eingepreist, was dem Titel für den Fall einer Erholung des Goldpreises einiges Aufholpotenzial verleiht. Im Lichte eines attraktiven Chance-Risiko-Verhältnisses kaufen wir deshalb heute zum Eröffnungskurs in New York eine halbe Position (ca. 3,75 % des Depotvolumens) in Kinross Gold in das Themendepot Edelmetalle.

Die Aktionäre von Kinross Gold (CA4969024047) hatten es in den vergangenen Monaten wirklich nicht leicht. Die steigenden Energiepreise drückten die Kosten der Goldförderung nach oben, und gleichzeitig gab der Goldpreis nach. Dann begann mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine das große Rätselraten, wie man mit dem russischen operativen Geschäft verfahren sollte. Und schließlich kam auch noch das angesäuerte Sentiment am Gesamtmarkt hinzu, die den Appetit der Investoren sinken ließ.

Anzeige:

Werbebanner EMH PM TradeDie Korrektur des Gesamtmarktes läuft noch, und auch die Kosten dürften aufgrund der weiterhin hohen Energiepreise kaum gesunken sein. Allerdings hat das Unternehmen in der vergangenen Woche den Verkauf seines Rußland-Geschäftes gemeldet, wenngleich auch zu einem deutlich niedrigeren Preis als zuvor erwartet. Kinross Gold hat inzwischen vom Verkaufspreis über 340 Mio. US-Dollar von der Unternehmensgruppe Highland Gold Mining 300 Mio. US-Dollar in bar erhalten. 1 Jahr nach Abschluss ist dann die verbleibende Teilzahlung über 40 Mio. US-Dollar fällig.

Zuvor war zwar in Summe ein Verkaufspreis von 680 Mio. US-Dollar, einschließlich einer Zahlung von 100 Mio. US-Dollar bei Abschluss der Transaktion, vereinbart worden.

Allerdings mußten die Vertragspartner diese Summe anpassen, nachdem eine russische Kommission zur Kontrolle ausländischer Investitionen den Verkauf zu einem Kaufpreis von höchstens 340 Mio. US-Dollar genehmigt hatte.

Kinross dürfte sich nach diesem abrupten Ende seines Rußland-Geschäfts verstärkt auf die Entwicklung seiner verbleibenden Lagerstätten konzentrieren. Die finanziellen Mittel dafür hat der Konzern. Denn zum 31.03.2022 betrug die Eigenkapitalquote 58 %. Das Quartalsergebnis des 1. Quartals war zudem durch einen Großteil des Verlust nicht weitergeführter russischer Aktivitäten verzerrt, die vor Steuern mit 606,1 Mio. US-Dollar verbucht wurden.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Ein Blick auf die langfristige Entwicklung des Aktienkurses zeigt, dass sich der Titel einer wichtigen Kreuzunterstützung nähert. Zwar gibt es auch hier keine Garantien, dass diese Unterstützungszone hält, allerdings stehen die Chancen dafür gut, wie ein Blick auf Chart 2 zeigt.

 

Kinross Gold auf TradingView

 

Denn in diesem wird deutlich, dass die Kinross-Aktie dabei ist, einen potenziellen Doppelboden zu bilden. Dafür sollte das Tief des ersten Teilbodens, welches vom 13.05.2022 stammt und bei 3,92 Dollar liegt, nicht unterschritten werden.

Jedoch liegt die erwähnte Kreuzunterstützung noch etwas tiefer, weshalb wir den anfänglichen Stoppkurs kurz unter die Kreuzunterstützung und nicht unter das Tief vom 13.05.2022 legen.

Hinzu kommt, dass die sehr hohen Umsätze am vergangenen Freitag zumindest die Fantasie anregen, wer auf diesem Niveau solch einen Block-Trade auf der Käuferseite eingeht. Jedenfalls fehlen für ein erstes dynamisches Kaufsignal nur einige Cent, denn die seit Mitte April 2022 laufende Abwärtstrend-Linie liegt kurz über dem gestrigen Höchstkurs.

 

Kinross Gold auf TradingView

 

Angesichts dieser Ausgangslage kaufen wir heute zum Eröffnungskurs an der Börse in New York eine halbe Position (ca. 3,75 % des Depotvolumens) in Kinross Gold in das Themendepot Edelmetalle.

Kinross Gold – Stoppkurs: 3,70 US-Dollar

 

Und was ist das Fazit?

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDie Aktie von Kinross Gold hat seit Jahresbeginn überproportional unter einem Mix aus fallendem Goldpreis, steigenden Kosten und dem Russland-Risiko seines operativen Geschäfts gelitten. Bezüglich des Russland-Risikos hat der Konzern einen klaren Schnitt gemacht, dafür auch einen beachtlichen Vermögensverlust hingenommen und konzentriert sich nun auf seine verbleibenden Minen. Das Unternehmen ist dabei aussichtsreich positioniert, um von einer Bodenbildung des Goldpreises überproportional zu profitieren.

Wir diversifizieren unser Aktien-Exposure deshalb mit dem heutigen Aufbau einer Anfangsposition in Kinross Gold weiter und kaufen im Zuge dessen heute zum Eröffnungskurs an der Börse New York eine halbe Position (ca. 3,75 % des Depotvolumens) in der Aktie. Der anfängliche Stoppkurs beträgt 3,70 US-Dollar.

 

22.06.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)