als .pdf Datei herunterladen

Barrick Gold schließt Massawa-Transaktion ab

Barrick optimiert das Beteiligungsportfolio

NTG24 - Barrick Gold schließt Massawa-Transaktion ab

 

Wie Barrick Gold (CA0679011084) in einer Unternehmensmeldung am 04.03.2020 mitteilte, wurde der Verkauf seines 90 %-Anteils am Massawa-Projekt im Senegal abgeschlossen.

In Übereinstimmung mit seiner Strategie, sich auf erstklassige Lagerstätten zu konzentrieren, meldete Barrick Gold nun den Abschluss der Transaktion.

Dabei erwarb die Teranga Gold Corp. den Anteil von 90 %, den Barrick und sein senegalesischer Partner am Massawa Gold Projekt gehalten hatten.  Teranga Gold kann nun wie geplant seine Sabodala Goldmine mit dem Massawa-Projekt kombinieren.

Als Teil der Transaktion erhalten Barrick und sein Partner eine Vorabzahlung von 380 Mio. Dollar, welche aus 20,72 Mio. Aktien von Teranga Gold im Gegenwert von rund 80 Mio. Dollar und einer Barzahlung von 300 Mio. Dollar bestehen. Weitere 50 Mio. Dollar können an Barrick gezahlt werden, wenn der Goldpreis sich in den auf den Abschlusszeitpunkt folgenden 3 Jahren vorteilhaft entwickelt. Sollte der durchschnittliche Goldpreis in dieser Zeit über 1.450 Dollar, aber unter 1.500 Dollar liegen, erhält Barrick 25 Mio. Dollar zusätzlich. Liegt er über 1.500 Dollar aber unter 1.600 Dollar, erhält Barrick 35 Mio. Dollar.liegt er über 1.600 Dollar, erhält der Konzern 50 Mio. Dollar.

Barrick-CEO Mark Bristow sagte, dass das Massawa Projekt eines der größten nicht erschlossenen Goldlagerstätten in Westafrika sei, welches man im Zuge der Übernahme von Randgold Resources erhalten habe. Ein Verkauf an Teranga mit einer Minderheitsbeteiligung der Regierung Senegals in Höhe von 10 % sei die optimale Lösung für alle Stakeholder gewesen.

Denn die Synergien, die Teranga durch die Kombination mit der nahe gelegenen eigenen Sabodala-Mine generieren könne, hätte Barrick nicht. Und schließlich sei Barrick nun mit 11 % an Teranga Gold beteiligt und würde so weiterhin an der Entwicklung des Projektes partizipieren.

 

Barrick

 

Die Aktie von Barrick Gold hat sich in den aktuellen Marktturbulenzen bislang sehr gut gehalten und hat seine seit 2013 laufende massive Bodenbildung in Form eines Doppelbodens faktisch beendet. Die mittelfristigen Aussichten sind deshalb aus charttechnischer Perspektive sehr gut.

 

Fazit

 

Barrick Gold konzentriert sich auf die hochwertigen Lagerstätten und optimiert im Gesamtportfolio den Mehrwert für seine eigenen Aktionäre als auch die Interessen wichtiger Stakeholder. Die Aktionäre von Barrick Gold sollten daran mittelfristig partizipieren können. Wir halten die Aktie deshalb auch weiterhin in unserem Themendepot Basis- und Edelmetalle.

 

 

06.03.2020 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)