als .pdf Datei herunterladen

Merck hebt die Prognose an, Siemens Energy enttäuscht und T-Mobile US akquiriert erfolgreich - BÖRSE TO GO

Neue Merck Chefin führt sich positiv ein - Starkes Q1 und höhere Prognose für 2021

NTG24 - Merck hebt die Prognose an, Siemens Energy enttäuscht und T-Mobile US akquiriert erfolgreich - BÖRSE TO GO

 

Exzerpt: Merck erhöht die Prognose für 2021, Siemens Energy enttäuscht mit Umsatzwarnung und T-Mobile kann die Wall Street positiv überraschen.

 

Der asiatische Handel findet heute erneut nur sehr eingeschränkt statt. Neben Südkorea begehen vor allem auch China und Japan Feiertage und die Börsenplätze bleiben geschlossen. Die geöffneten asiatischen Börsenplätze zeigen hingegen erneut ein uneinheitliches Bild. Während Hongkong und Taiwan abgeben, kann Südkorea zulegen. 

Vonseiten der Futures gibt es ebenfalls uneinheitliche Signale. Der DAX-Future bleibt auch vor Eröffnung der europäischen Vorbörse im Keller und notiert bei 14.947 Punkten. Der S&P 500 Future kann sich leicht erholen und wird bei 4.164 Punkten gesehen, während der Nasdaq-Future nahezu unverändert bei 13.538 Punkten steht. 

Die Angst in Frankfurt vor einer Zinserhöhung im US-Dollar ist größer als an der Wall Street. Nachdem die amerikanische Finanzministerin Yellen auf das Offensichtliche hinwies und sagte, dass Zinserhöhungen mit der Zeit nötig sein können, um eine Überhitzung der Wirtschaft zu vermeiden, ergab sich ein Ausverkauf am deutschen Kapitalmarkt. Alle wichtigen deutschen Benchmarks verzeichneten hohe Abgaben und keine ging mit weniger als -2 % Verlust aus dem Rennen. Am schwersten traf es den TecDAX, der um -3,37 % auf 3.393,82 Punkte sank. Mit einigem Abstand folgte der SDAX mit einem Verlust von -2,82 % auf 15.797,06 Punkte, der MDAX mit einem Verlust von -2,65 % auf 32.042,37 Punkte und der DAX mit einem Minus von -2,49 % auf 14.856,48 Punkte. 

Sell-off auch an der Wall Street. Die Anleger trennten sich am Dienstag nach den Anmerkungen von Yellen vor allem von den Risk-On Assets. Der Nasdaq Composite Index erlitt dabei einen Verlust von -1,88 % auf 13.633,50 Punkte und der Russell 2000 Index gab -1,28 % auf 2.248,29 Punkte ab. Der S&P 500 Index wurde ebenfalls von den Tech-Schwergewichten nach unten gezogen und gab -0,69 % auf 4.163,92 Punkte ab. Einzig und allein der Dow Jones Industrial Average Index konnte sich leicht im Plus halten und schloss bei 34.133,03 Punkten. 

 

Merck hebt die Prognose an

 

Die Vorstandschefin von Merck (DE0006599905) führt sich mit positiven Tönen an der Börse ein. Garijo gab die vorläufigen Zahlen zum 1. Quartal bekannt und hob dabei im selben Atemzug die Prognose für das laufende Jahr an. Auf Basis der vorläufigen Zahlen konnte Merck den Umsatz im 1. Quartal um 6 % auf 4,63 Mrd. Euro erhöhen und das „bereinigte“ EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) kletterte um 29 % auf 1,51 Mrd. Euro. Alle anderen Details will Merck auf der Pressekonferenz am 12. Mai präsentieren. 

Nachdem das 1. Quartal stärker als erwartet ausfiel, sieht Merck den Umsatz in 2021 nun bei 18,5 bis 19,5 Mrd. Euro. Das würde im Vergleich zu 2020 einem Wachstum von sechs bis elf Prozent entsprechen. Beim „bereinigten“ EBITDA wurde man ebenfalls konkret und prognostiziert nun einen Stand von 5,4 bis 5,8 Mrd. Euro. Das würde im besten Fall einem Wachstum von 11 % entsprechen. Die Aktien von Merck hatten im Xetra-Handel bei 138,85 Euro geschlossen und stiegen im nachbörslichen Handel. 

 

Umsatzwarnung von Siemens Energy

 

Siemens Energy (DE000ENER6Y0) gab heute früh überraschend eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr bekannt. Obwohl der Konzern den Auftragseingang deutlich im 2. Fiskalquartal um 39 % auf 10,5 Mrd. Euro steigern konnte, erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr nun nur noch ein „nominales“ Wachstum der Umsätze von 3 bis 8 %. Bisher hatte der Vorstand ein Umsatzwachstum von bis zu 12 % für das Fiskaljahr 2021 in Aussicht gestellt. Für das 2. Fiskalquartal konnte man immerhin einen Gewinn von 31 Mio. Euro ausweisen, nachdem es im Vorjahresquartal noch einen Verlust gab. Die Umsätze schrumpften allerdings um 4,4 % auf 6,5 Mrd. Euro. 

 

Siemens Energy AG

 

T-Mobile US schlägt die Erwartungen

 

Die Telekom Tochter T-Mobile US (US8725901040) konnte nachbörslich die Erwartungen der Wall Street schlagen. Dank des Vorsprungs beim Ausbau der 5G-Kapazitäten konnte der Mobilfunker 1,2 Mio. neue Kunden gewinnen und führt damit die Branche an. Intern verarbeitet das Unternehmen immer noch die Übernahme von Sprint. Rund 50 % der Gespräche und des Datenverkehrs von Sprint werden inzwischen über das Netz von T-Mobile US abgewickelt. Rund ein Fünftel der Kunden von Sprint haben inzwischen direkt zu T-Mobile gewechselt. Das Geschäft läuft zudem so gut, dass das Management die Prognose für die Neukunden in diesem Jahr von 4,7 auf 4,9 Millionen angehoben hat. Trotz eines sehr schwachen Marktumfelds stiegen die Aktien von T-Mobile nach Bekanntgabe der Zahlen nachbörslich um knapp 3,1 % auf 132,49 US-Dollar. 

 

Tagestermine

 

Um 09:55 Uhr bekommen wir die ersten wichtigen Wirtschaftsdaten des Tages aus Deutschland. Die finale Lesung des Einkaufsmanagerindex für April wird veröffentlicht. Neben dem Gesamtindex, der unverändert bei 56,0 Punkten erwartet wird, kommt auch der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor heraus. Auch hier wird keine Veränderung im Vergleich zu der vorläufigen Zahl erwartet, die bei 50,1 Punkten lag. 

Vor Börseneröffnung in New York werden um 14:15 Uhr die ADP-Zahlen für den Monat April veröffentlicht. ADP verarbeitet Lohnabrechnungen von rund 400.000 US-Unternehmen und gibt jeden Monat Schätzungen zur Entwicklung der Arbeitsplätze im privaten Sektor heraus. Die Prognosen der Ökonomen für April gehen davon aus, dass ADP 800.000 neu geschaffene Arbeitsplätze für den letzten Monat melden wird.

 

05.05.2021 - Mikey Fritz - mf@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)