als .pdf Datei herunterladen

Telekom verkauft, El Salvador führt Bitcoin ein und Partners Group verdoppelt Gewinn - BÖRSE TO GO

Die Deutsche Telekom verkauft ihr Niederlande Geschäft - Deal hat einen Wert von 5,1 Mrd. Euro

NTG24 - Telekom verkauft, El Salvador führt Bitcoin ein und Partners Group verdoppelt Gewinn - BÖRSE TO GO

 

Die Deutsche Telekom stellt ihr Niederlande-Geschäft zum Verkauf. Der Deal wäre der größte in diesem Jahr in Europa. El Salvador führt heute den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel ein. Die Regierung kaufte im Vorfeld 400 Bitcoin auf. Der Börsenliebling von Zürich legte seine Halbjahreszahlen vor. Die Partners Group verdoppelte ihren Gewinn im Jahresvergleich glatt. 

China und Japan dominieren heute früh den asiatischen Handel. Der Nikkei 225 berührte heute früh zum ersten Mal seit April die Marke von 30.000 Punkten und alle chinesischen Benchmarks legen zu, nachdem China eine sehr starke Handelsbilanz für den Monat August vorlegte, die sich auf allen Ebenen verbesserte und über den Erwartungen lag. Seoul und Taipeh leiden dagegen unter Gewinnmitnahmen. Nach einem starken Run am Montag notiert der DAX-Future vor Eröffnung der europäischen Vorbörse leicht unter dem Schlusskurs bei 15.911 Punkten. 

In Abwesenheit des amerikanischen Handels entwickelte sich in Frankfurt vor allem der DAX am Montag sehr stark. Während des Handels erreichte der Leitindex ein Plus von mehr als 1 % und schloss am Ende 0,96 % höher bei 15.932,12 Punkten. Ein neues Allzeithoch verfehlt der Leitindex leicht. Auch der TecDAX wurde stark nachgefragt, stieg um 0,80 % auf 3.967,92 Punkte und erreichte ein neues 52-Wochenhoch. Beim MDAX reichte es noch zu einem Plus von 0,44 % auf 36.215,73 Punkte, während der SDAX kaum verändert bei 17.214,13 Punkten (+0,08 %) schloss. 

Die Börse in New York war aufgrund des Tag der Arbeit geschlossen. 

 

Telekom verkauft T-Mobile Niederlande

 

Hinter den Kulissen wird bei der Deutschen Telekom (DE0005557508) an einem Verkauf der Tochter T-Mobile Niederlande gearbeitet. Erstmals im Jahr 2015 hatte man einen Verkauf erwogen, doch dann das Geschäft noch einmal ausgeweitet mit der Übernahme der niederländischen Aktivitäten von Tele2 (SE0005190238). In diesem Jahr hat die Telekom nun Morgan Stanley (US6174464486) engagiert, um einen passenden Käufer zu finden. Die Preisvorstellungen liegen bei 5,1 Mrd. Euro, womit der Deal der größte in Europa in diesem Jahr wäre. Es gab zahlreiche Interessenten, aber die Entscheidung ist am Ende auf ein Konsortium aus Apax Partners und Warburg Pincus gefallen. Die Telekom war erstmals 2000 in den niederländischen Markt eingetreten.

 

Deutsche Telekom AG

 

El Salvador führt Bitcoin offiziell ein

 

Die Einführung als offizielles Zahlungsmittel in El Salvador war lange angekündigt worden. Heute ist es so weit. Die Regierung nimmt neben dem US-Dollar auch Bitcoin an, um Gebühren und Steuern zu zahlen. Im Vorfeld der Einführung kaufte das Land insgesamt 400 Bitcoin, was einem Marktwert von rund 20 Mio. US-Dollar entspricht. Obendrein wurde die Privatwirtschaft verpflichtet, die Kryptowährung im regulären Verkauf als Zahlungsmittel anzunehmen, wenn die Händler technisch dazu in der Lage sind. Um die Verbreitung in der Bevölkerung zu erhöhen, bietet die Regierung eine staatliche Bitcoin Wallet mit einem Startguthaben von 30 US-Dollar für alle Bürger an. Auch installierte man landesweit 200 Geldautomaten, die Bitcoin in US-Dollar wechseln. 

 

Partners Group verdoppelt den Gewinn im 1. Halbjahr 

 

Der Börsenliebling von Zürich legte heute früh die abschließenden Zahlen für das 1. Halbjahr vor. Die Private Equity Gesellschaft Partners Group (CH0024608827) wies für die ersten sechs Monate einen Umsatz 1.130 Mio. Franken aus, was 81 % über dem Niveau des Vorjahres (Umsatz H1 2020: 623 Mio. Franken) lag. Abzüglich der Managementgebühren, der Performance-Fees und den Personalkosten kommt die Partners Group auf ein EBIT von 702 Mio. Franken, was 80 % über dem Vorjahresniveau (EBIT H1 2020: 390 Mio. Franken) liegt. Dank eines stark positiven Finanzergebnisses kann die Gesellschaft nach Steuern einen Gewinn von 629 Mio. Franken ausweisen. Eine glatte Verdoppelung im Jahresvergleich. 

 

Tagestermine

 

In Europa steht heute Vormittag um 11:00 Uhr die Veröffentlichung des deutschen ZEW-Index für den Monat September im Mittelpunkt. Beim Index der Konjunkturerwartungen wird mit einem starken Rückgang von 40,4 auf 30,0 Punkte gerechnet. Beim Index der Einschätzung der aktuellen Lage wird eine deutliche Verbesserung von zuvor 29,3 auf nun 34,0 Punkte erwartet.

 

07.09.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)