als .pdf Datei herunterladen

Südzucker mit neuer Prognose, Coinbase verzeichnet hohe Nachfrage und OMV kündigt - BÖRSE TO GO

Südzucker hebt die Umsatzprognose an - Verlust im 1. Halbjahr verringerte sich

NTG24 - Südzucker mit neuer Prognose, Coinbase verzeichnet hohe Nachfrage und OMV kündigt - BÖRSE TO GO

 

Südzucker konnte den Verlust im 1. Halbjahr verringern. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde angehoben. Die Nachfrage bei Coinbase überschlägt sich. Die neue NFT-Warteliste übersteigt 1 Million Anmeldungen. OMV kündigt die nächste Hochzins-Hybrid-Anleihe. Die 5,25 %-ige Anleihe wird zum 30. November zurückgezahlt. 

Asien sieht grün. Alle Benchmarks der Region steigen heute früh geschlossen ins Plus und werden dabei vom KOSPI und Nikkei 225 Index angeführt. Die Börse in Hongkong bleibt heute aufgrund eines Feiertages geschlossen. Auch die Futures präsentieren sich vor Eröffnung der europäischen Vorbörse sehr positiv. Der DAX-Future wird bei 15.292 Punkten (+0,25 %) gesehen. 

Frankfurt stimmte am Mittwoch geschlossen in den weltweiten Rebound ein. Alle deutschen Benchmarks verbesserten sich. Die Börse schaltete in den Risk-on Modus und kaufte vor allem den TecDAX zurück, der um 1,84 % auf 3.649,53 Punkte sprang. Gefolgt vom SDAX, der sich um 0,84 % auf 16.324,36 Punkte verbesserte. Der DAX stieg um 0,68 % auf 15.249,38 Punkte und der MDAX schaffte ein Plus von 0,39 % auf 33.757,26 Punkte. 

Auch an der Wall Street waren vor allem die Technologietitel erneut gefragt. Der Nasdaq Composite Index kletterte um 0,73 % auf 14.571,60 Punkte und war damit mit deutlichem Abstand der Tagesgewinner. Der S&P 500 Index verbesserte sich um 0,30 % auf 4.363,80 Punkte und der Dow Jones Industrial Average Index schloss nahezu unverändert bei 34.377,81 Punkten. 

 

Südzucker verringert den Verlust

 

Südzucker (DE0007297004) konnte sich im 1. Halbjahr weiter verbessern. Nachdem man im 1. Quartal noch einen hohen Verlust ausweisen musste, der über dem Vorjahr lag, konnte der Konzern im 2. Quartal einen Gewinn erwirtschaften, sodass der Verlust im 1. Halbjahr auf -18 Mio. Euro begrenzt wurde. Der Umsatz stieg im 1. Halbjahr um ca. 250 Mio. Euro auf 3,6 Mrd. Euro. Das Konzern-EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) blieb nahezu unverändert bei 278 Mio. Euro. Die Prognose für den Jahresumsatz konnte man anheben. Nachdem der Vorstand bisher für das Geschäftsjahr 2021/22 von einer Umsatzspanne von 7,0 bis 7,2 Mrd. Euro ausgegangen war, erhöht man diese nun leicht auf 7,1 bis 7,3 Mrd. Euro. Im Vorjahr lag der Umsatz bei 6,7 Mrd. Euro. Die Steigerung kommt im Wesentlichen aus dem Segment Zucker. Beim operativen Konzernergebnis rechnet Südzucker mit einer Spanne von 300 bis 400 Mio. Euro, nachdem im letzten Geschäftsjahr ein operatives Konzernergebnis von 236 Mio. Euro erreicht wurde.

 

Südzucker AG

 

Coinbase: Nachfrage nach NFTs überschlägt sich

 

Der neue Marktplatz für NFTs steht noch nicht einmal, aber die Nachfrage überschlägt sich bei Coinbase (US19260Q1076) bereits. Die Kryptohandelsplattform hat eine offizielle Warteliste eingerichtet für alle Interessenten von sogenannten Nonfungible Tokens. Die Liste übersteigt mittlerweile mehr als 1 Million Anmeldungen, obwohl Coinbase die Warteliste erst am Dienstag angekündigt hatte. NFTs zählen zu den Token mit der höchsten Nachfrage in der jüngsten Vergangenheit. Allein im August verzeichnete dieses aufstrebende Segment tägliche Umsätze von bis zu 268 Mio. US-Dollar. Der Handel mit NFTs ist für Coinbase ausgesprochen attraktiv, denn die Gebühren bewegen sich um 3 % herum. 

 

OMV kündigt

 

Da geht die nächste Hochzins-Hybrid-Anleihe. OMV (AT0000743059) gab bekannt, dass man die 5,25 %-ige Euro Hybrid-Anleihe (ISIN XS1294342792) zum 30. November 2021 inklusive der aufgelaufenen Zinsen zurückzahlen wird. Die Anleihe mit einem Volumen von 750 Mio. Euro wurde 2015 begeben und hat 2021 den ersten möglichen Kündigungstermin. OMV nutzt diesen auch, was für die Stärke der Bilanz von OMV spricht. Der österreichische Energiekonzern schwieg sich darüber aus, ob man eine neue Anleihe mit einem vergleichbaren Volumen emittieren wird. 

 

Tagestermine

 

China veröffentliche heute früh sehr unterschiedliche Inflationstrends. Die Inflationsrate auf Ebene der Verbraucher reduzierte sich deutlich im September. Während die Börse einen Anstieg um 0,3 % im Vergleich zum August erwartet hatte, stagnierten die Preise. Im Jahresvergleich stieg die Inflationsrate daher nicht wie erwartet von 0,8 % auf 0,9 %, sondern fiel zurück auf 0,7 %. Auf Ebene der Erzeuger, die stark für das Ausland produzieren, kletterte die Inflation jedoch von 9,5 % auf 10,7 %. Das höchste Niveau seit 1995. 

 

14.10.2021 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)