als .pdf Datei herunterladen

BÖRSE TO GO - Deutsche Börse, SAP und die FED-Minutes

Positiver Handel vor dem Feiertag erwartet

 

Die verkürzte Handelswoche neigt sich dem Ende zu. Typischerweise ist der Handel an den Tagen vor und direkt nach Christi Himmelfahrt von niedrigem Handelsvolumen geprägt. Kurstendenzen an diesen Tagen sind häufig nicht ausschlaggebend und werden im Zweifel am kommenden Dienstag korrigiert. Die Amerikaner begehen am 25. Mai den Memorial Day. 

Der DAX konnte sich am Dienstag nur mit Mühe zum Schluss ins Plus retten. Der DAX Future (+0,96 %) startete dann heute Nacht auch schwach in den asiatischen Handel, konnte sich aber seither bis kurz vor Börseneröffnung in Europa wieder an den Stand vom Dienstagnachmittag heranarbeiten. Auch der S&P 500 Future (+0,72 %) holt im asiatischen Handel einen großen Teil der Verluste auf, die sich zum Ende des Präsenzhandels in New York ergeben hatten. 

 

Deutsche Börse sucht nach Wachstumschancen

 

Das Geschäft könnte bei der Deutschen Börse nicht besser laufen. Dr. Weimer präsentierte auf der gestrigen Hauptversammlung den Abschluss für 2019, der sich sehen lassen kann. Die Nettoerlöse waren um 6 % auf 2,94 Mrd. Euro und der Konzernüberschuss um 10 % auf 1,11 Mrd. Euro gestiegen. Die Dividende wurde um 7 % auf 2,90 Euro / Aktie erhöht. Die Ausschüttungsquote sank jedoch auf 48 % und fiel damit so niedrig wie seit mindestens fünf Jahren nicht mehr aus. 

 

Deutsche Börse

 

Die Corona-Pandemie hat keine negativen Auswirkungen auf das Geschäft. Die Sorgen der Deutschen Börse liegen ganz woanders. Man strebt nach Größe, denn das Börsengeschäft lebt vom Skaleneffekt. Eine Mega-Übernahme oder -Fusion stehe nicht zur Debatte, aber man hat den Willen durch weitere kleine und mittlere Übernahmen zu wachsen.  

 

Personalien dominieren die SAP-HV

 

Heute steht die Hauptversammlung bei SAP an. Der Softwarekonzern darf sicherlich zu den krisenfesten Titeln in Frankfurt gezählt werden. Das 1. Quartal und der Abschluss für 2019 waren sehr positiv und untermauern, dass der Wechsel zur Cloud-Strategie die richtige Entscheidung war. Christian Klein wird Gelegenheit bekommen, seine Position an der Spitze des Konzerns zu festigen und die Aktionäre zu überzeugen, dass das Ausscheiden von Jennifer Morgan die beste Entscheidung für das Unternehmen war. 

 

Zur Veröffentlichung anstehende Quartalsberichte: CTS Eventim, KAP

 

Verbraucher- und Erzeugerpreise im Fokus

 

Inflationsdaten stehen heute im europäischen Handel im Mittelpunkt. Den Anfang macht Großbritannien, die um 08:00 Uhr alle wichtigen Index-Varianten zu den Verbraucher- und Erzeugerpreisen im Monat April veröffentlichen. Es wird im Trend mit fallenden Preisen gerechnet. 

Aus Deutschland erwarten wir um 08:00 Uhr die Erzeugerpreise für den Monat April. Analysten schätzen, dass die Preise auf Ebene der Erzeuger im Jahresvergleich um 0,8 % gefallen sind. 

Um 11:00 Uhr werden alle Verbraucherpreisindizes der Euro-Zone für den Monat April veröffentlicht. Die Schätzungen gehen von geringeren Preisanstiegen aus, aber nicht von fallenden Preisen. 

Die Anleger sind mit diesem Zahlenkranz dann bestens gerüstet, um die wichtige Auktion der 10-jährigen Bunds um 11:40 Uhr perfekt zu preisen. 

In den USA stehen heute die FED-Minutes im Vordergrund. Um 20:00 Uhr veröffentlicht der Offenmarktausschuss das Protokoll der letzten Sitzung. Das Protokoll gibt der Wall Street einen Einblick in die Entscheidungsfindung der FED und die Erwartungen, sowie Sorgen einzelner Mitglieder des Offenmarktauschuss. Das Protokoll wird immer zwei Wochen nach der letzten Sitzung veröffentlicht.

 

20.05.2020 - Mikey Fritz - mf@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur