als .pdf Datei herunterladen

Bob Iger übernimmt Disney, Commerzbank präsentiert neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und neue Details zum FTX Betrug - BÖRSE TO GO

Überraschender Wechsel an der Spitze bei Disney - Der König ist tot, es lebe der König!

NTG24 - Bob Iger übernimmt Disney, Commerzbank präsentiert neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und neue Details zum FTX Betrug - BÖRSE TO GO

 

Wechsel an der Spitze bei Disney: Der König ist tot, es lebe der König! Chapek geht und Bob Iger soll für zwei Jahre übernehmen. Die Commerzbank hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gefunden. Jens Weidmann soll ab der kommenden Hauptversammlung die Aufsicht über die Bank übernehmen. Neue Details zum FTX Betrug liegen vor. Die Kryptobörse schuldet den 50 größten Kreditoren fast 3,1 Mrd. US-Dollar. 

Der Aktienhandel in Asien startet mit Verlusten in die Woche. Nahezu alle Benchmarks in der Region geben am Morgen ab, wobei der Hang Seng Index die Liste der Verlierer anführt. Auch der Terminmarkt bewegt sich geschlossen im Minus. Vor Eröffnung der europäischen Vorbörse wird der DAX-Future -0,35 % tiefer bei 14.409 Punkten gehandelt.

Frankfurt konnte die vergangene Woche am Freitag zwar geschlossen mit Tagesgewinnen abschließen, doch das Plus reichte bei den meisten Benchmarks nicht aus, um einen Wochengewinn zu erreichen. Einzig und allein der DAX schaffte ein kleines Plus auf Wochenbasis, nachdem der Blue-Chip Index am Freitag noch einmal um 1,16 % auf 14.431,86 Punkte angehoben wurde. Der SDAX war der Tagessieger mit einem Plus von 1,37 % auf 12.471,83 Punkte. Auf die gesamte Woche gesehen verlor die Benchmark dennoch -0,78 %.

Die Wall Street konnte wie Frankfurt einheitlich am Freitag im Plus schließen. Der Dow Jones Industrial Average Index war der größte Tagesgewinner mit einem Plus von 0,59 % auf 33.745,69 Punkte und war damit auch der Wochengewinner. Der S&P 500 Index verbesserte sich um 0,48 % auf 3.965,34 Punkte, wohingegen der Nasdaq Composite Index sich gerade einmal um 0,01 % auf 11.146,06 Punkte minimal verbessern konnte. Die Technologiebenchmark schloss als einzige auf Wochenbasis im Minus. 

 

Disney: Der König ist tot, es lebe der König!

 

Bob geht, Bob kommt. Bob Chapek kündigte am Wochenende seinen Rücktritt bei Disney (US2546871060) nach nur knapp drei Jahren an. Drei Jahre, die allerdings zu den schwierigsten des Konzerns in den vergangenen Jahrzehnten zählten. Chapek manövrierte Disney gut durch die Klippen, konnte aber nicht verhindern, dass die hohe Bewertung der Aktien an der Börse abgebaut wurde, was den Kurs zuletzt bis auf 87 US-Dollar drückte. Das tiefste Niveau seit dem Crash vom März 2020. Der Aufsichtsrat präsentierte jedoch am Wochenende kein neues Talent, sondern holte Altbewährtes zurück. Bog Iger wird für zwei Jahre die Führung von Disney übernehmen. Iger hatte vor Chapek den Konzern 15 Jahre lang erfolgreich geführt. 

 

Walt Disney Co.

 

Commerzbank: Weidmann im Gespräch

 

Es hatte sich bereits seit Längerem abgezeichnet, dass die Commerzbank (DE000CBK1001) einen neuen Aufsichtsratschef benötigt. Der 71-jährige Helmut Gottschalk wird sich altersbedingt auf der kommenden Hauptversammlung zurückziehen. Die Bank hatte jedoch große Schwierigkeiten, einen angemessenen Aufseher für Manfred Knof zu finden. Aufgrund der Beteiligung des Bundes, der wenig beeindruckenden Vergangenheit und dem geringen Zukunftspotenzial hatte man sich eine Absage nach der anderen eingefangen. Am Wochenende präsentierte die Commerzbank nun Jens Weidmann als Nachfolger für Gottschalk. Eine Wahl, der auf allen Seiten für Erleichterung sorgte. Die Commerzbank hätte zwar einen gestandenen Banker benötigt, um in Zukunft wieder zu wachsen, aber Weidmann bringt zumindest eine hohe Finanzmarktaffinität und hohe Integrität mit. Zudem wird sein Name einige neue Türen öffnen. 

 

Neue Details zum FTX Betrug

 

Die Kryptobörse ist von der Führung und den Angestellten wie ein Selbstbedienungsladen geführt worden. Die vor Gericht eingereichten Berichte zeigen erschreckendes Chaos, kriminelles Verhalten und hohe Inkompetenz. Und die Schäden gehen in die Milliarden. Die Schätzung ist, dass FTX mehr als 1 Millionen Kreditoren hat, wobei den 50 größten unbesicherten Kreditoren schon fast 3,1 Mrd. US-Dollar geschuldet werden. Die gesamten Verbindlichkeiten werden auf mehr als 10 Mrd. US-Dollar geschätzt. Und das ist nur FTX. Wie der Insolvenzverwalter John Ray III mitteilte, haben inzwischen mehr als 120 verbundene Unternehmen Konkurs angemeldet. Wie ebenfalls den Gerichtsdokumenten zu entnehmen war, verdient der Insolvenzverwalter übrigens 1.300 US-Dollar. Je Stunde. Sein Vorschuss beträgt 200.000 US-Dollar.

 

Tagestermine

 

Die Handelswoche beginnt am Montag um 08:00 Uhr mit neuen Inflationsdaten aus Deutschland. Der Erzeugerpreisindex für den Monat Oktober wird veröffentlicht und die Ökonomen erwarten ein Wachstum der Preise im Jahresvergleich um 41,5 % nach einem Rekordanstieg um 45,8 % im Vormonat. 

 

21.11.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)