als .pdf Datei herunterladen

Covestro ist bullish für 2021 - Frankfurt ist enttäuscht über die Automobil-Prognose

Starkes 1. Quartal bei Covestro

 

Das 1. Quartal verlief sehr gut für Covestro (DE0006062144). Die Krux für den Konzern lag darin, dass man den Umsatz deutlich um 19 % auf 3,31 Mrd. Euro anheben konnte, während gleichzeitig die Herstellungskosten nur um 1 % stiegen. Und das, obwohl es im 1. Quartal zu wetterbedingten Produktionsunterbrechungen in Nordamerika kam und sich Rohstoffengpässe ergeben hatten. Dank der ausgezeichnete Execution kletterte das Bruttoergebnis vom Umsatz im Saldo um 90 % auf 1,05 Mrd. Euro. 

Mit diesem Schub konnte Covestro dann auch den Rest der Gewinn- und Verlustrechnung leicht meistern. So stieg das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) bei wenig veränderten Kosten von 67 Mio. Euro im 1. Quartal 2020 auf nun 556 Mio. Euro. Vor Steuern verdiente Covestro 527 Mio. Euro nach 28 Mio. Euro im Vorjahr. Für die Aktionäre blieben nach Steuern 395 Mio. Euro übrig (2020 Q1: 21 Mio. Euro).

 

Covestro ist bullish für 2021

 

Covestro schaut bullish auf den Rest des Jahres. Das Risiko weiterer Lockdowns will man nicht ausschliessen, aber unter der Annahme einer weiter zunehmenden Durchimpfung der Bevölkerung geht der Konzern in allen Regionen von höheren BIP-Wachstumsraten aus als bis dato angenommen. Man stellt sich auf eine weitere Fortsetzung des wirtschaftlichen Aufschwungs ein. Einzig und allein bei der Automobilbranche zog man seinen Ausblick von einem Wachstum um 17,3 % auf 15,7 % zurück. Und genau dieser Punkt macht auch Frankfurt nervös, denn diese Branche hat einen starken Einfluss auf den Umsatz von Covestro. 

 

Covestro AG

 

Die Prognose für das Mengenwachstum hob man nicht an. Im Geschäftsbericht für das Jahr 2020 hatte Covestro hier die Erwartung eines Wachstums von 10 bis 15 % geäussert. Diese Prognose bestätigte man nun. Für die Anleger war das eine leichte Enttäuschung, da man mit einer weiteren Anpassung nach oben gerechnet hatte und die Aktie im Januar / Februar entsprechend nach oben getrieben hatte. 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

20.04.2021 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)