als .pdf Datei herunterladen

Crocs: Verstärkte Kaufempfehlung nach völlig substanzlosem Aktiencrash des weltgrößten Clog-Produzenten

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 19.12.2021

NTG24 - Crocs: Verstärkte Kaufempfehlung nach völlig substanzlosem Aktiencrash des weltgrößten Clog-Produzenten

 

In der zurückliegenden Börsenwoche nahm die Gewinnmitnahmeneigung an den internationalen Aktienmärkten zum Jahresende hin weiter spürbar zu. Einmal mehr war hierfür vor allem die wachsende globale Ausbreitung der neuesten Covid 19-Omikron-Mutationsvariante (deren faktisches medizinisches wie wirtschaftsbelastendes Risikopotenzial wir jedoch auch weiterhin grundsätzlich als sehr überschaubar einstufen) verantwortlich, jedoch dämpften auch Rücknahmen der realen BIP-Wachstumsprognosen in 2022 sowohl für die USA (z.B. Conference Board: + 3,5 % vs. vorheriger Prognose + 3,8 %) wie auch Deutschland (z.B. IFO-Institut: + 3,7 % vs. vorheriger Prognose + 5,1 %) die Anlegerstimmung deutlich.

In diesem Zuge schwächte sich der MSCI World (Euro)-Index in der letzten Woche weiter um – 1,3 % ab. Nach dem heutigen weiteren Rückgang um – 1,9 % taxieren wir das weitere Korrekturpotenzial kurzfristig schlechtesten Falls als auf eine Spanne von rd. - 11 bis - 14 %, was aus heutiger Gewinnschätzungssicht dann bereits einem vollauf akzeptablen Index-KGV (2022e) von nur noch rd. 16,5 – 17,0 entsprechen würde.

Spätestens ein Fall des MSCI World (Euro)-Indexes unter die Marke von 263 Punkten (aktuell: 270 Punkte) dürfte dabei o.g. denkbare Korrekturtrend-Beschleunigung auslösen, weshalb wir uns in diesem Falle vorbehalten, unsere bereits bestehenden Stop Loss-Setzungen in all unseren Strategie- und Themendepots noch durch weitere gezielte Indexabsicherungs-Maßnahmen zu ergänzen.

 

Chart: MSCI WORLD (Euro)-Index

 

 

Im Zuge des weiterhin verstärkten Abgabedrucks gerade von monatelang sehr dynamisch gestiegenen Wachstums- und Nebenwerten verbuchte das entsprechend fokussierte Strategiedepot Aktien Spekulativ in der letzten Woche eine erheblich stärkere Korrektur als der MSCI WORLD (Euro)-Index und büßte gleich - 3,8 % ein.

Auf Währungsbasis Euro stellte sich damit per 19.12. nun eine Nettoperformance unter Ausschluss von Dividendenzahlungen von + 97,2 % ein. Dies entsprach gegenüber dem MSCI World (Euro)-Index seit dem Depotstart jedoch auch weiterhin einer eklatanten Outperformance um + 46,0 %.

Nach jüngsten diversen Stop Loss-Auslösungen, deren Veräußerungserlöse wir auch zunächst weiterhin in der Kasse parken werden, beläuft sich die Liquiditätsquote des Strategiedepots Aktien Spekulativ mittlerweile bereits auf 20 %, wovon wir uns künftig einen zunehmenden Performanceschutz gegen weitere Gesamtmarkt- bzw. Index-Korrekturen versprechen.

Die stärkste Depotbelastung ging in der letzten Woche von der Aktie des weltgrößten Herstellers von Freizeit-Clogs, CROCS INC. (US2270461096) aus, die gleich um – 14,2 % abstürzte und mit dem Wochenschlusskurs von 136,12 USD unsere zunächst bei 135,00 USD gesetzte Stop Loss-Marke nur noch äußerst knapp behauptete.

 

Kurz- wie langfristige Geschäftsrisiken überzeichnet, hoch dynamisches Wachstum völlig intakt

 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusAuch wenn diesem Kurseinbruch keinerlei fundamental neue Unternehmensmeldung zugrunde lag, so fokussieren sich die Anleger in ihrer derzeit massiven Gewinnmitnahmeneigung in der Aktie offenbar vor allem auf folgende 2 grundsätzliche fundamentale Risikofaktoren in der seit 2018 fulminanten Unternehmenswachstums-Story von Crocs, selbst wenn der Konzernvorstand im Rahmen der herausragenden Ergebnisvorlage zum 3. Quartal sowie der hiermit einhergehenden bereits sehr optimistischen Geschäftszahlenprognose für 2022 und auch langfristig darüber hinaus (siehe hierzu unseren zurückliegenden Bericht) diese Risikofaktoren natürlich voll in seine sehr transparent geäußerten Kurz- wie Langfristerwartungen mit einfließen ließ und damit die dennoch weiterhin auf Jahre hinaus vom Vorstand gesehenen prozentual deutlich zweistelligen Umsatz- wie Nettogewinnwachstumsprognosen aus unserer Sicht als äußerst verlässlich einzustufen sind.

So antizipiert der auch historisch in seinen Ankündigungen stets äußerst glaubhafte Vorstand für 2022 bereits jetzt ein Umsatzwachstum von über 20 % (in der internationalen Modebranche derzeit fraglos relativ einmalig) und auch bis 2026 eine ungebrochen weiter florierende Umsatzausweitung um annualisiert zumindest 17 % p.a..

Angesichts der hiermit verbundenen Ambition, ihren aktuell besonders in der „Generation Z“ (Geburtsjahrgänge 1995 – 2010 bzw. Kunden-Altersgruppe 11 – 27 Jahre) immensen Nachfrageboom nach den legeren und durch die Oberseitenlöcher sehr luftig und angenehm zu tragenden Freizeit-Clogs zunehmend über die weitere generalstabsmäßige Digitalisierung ihrer weltweiten Absatzkanäle zu potenzieren (Umsatzanteil digitaler Verkäufe Ende des 3. Quartals erst 37 %, Umsatzdigitalisierungs-Ziel per Ende 2026 jedoch bereits über 50 % !) wie auch einer von Crocs langfristig insbesondere in Asien / China gesehenen, zunehmend boomenden Absatzlage von höchster Rasanz (Umsatzanteil Asien/Pazifik-Region zum Ende des 3. Quartals erst bei 13,3 %) halten wir obiges langfristiges Umsatzsteigerungsziel von + 17 % p.a. sogar noch für moderat.

Denn auch die sogar noch vergleichsweise höhere Umsatzsteigerungserwartung von + 20 % in 2022 beinhaltete ebenfalls sehr offen und transparent alle vom Vorstand weiterhin zitierten Belastungseffekte „anhaltender Corona-bedingter Lieferketten- und Produktionsengpässe, und dies gerade auch in der asiatischen Region“ vollständig (Hauptproduktionsstätten in Vietnam), so dass sich auch unter diesem Aspekt nur erahnen lässt, wie gewaltig die Umsatzwachstumsperspektiven bei Crocs längerfristig tatsächlich ausfallen könnten, wenn ab 2023 - und dies dann gerade auch in Asien – voraussichtlich mit einer vollständigen Behebung der aktuellen Lieferkettenprobleme zu rechnen wäre.

Sowohl der jüngste kritische Verweis einiger Analysten auf die akute Lieferketten- und Produktionsproblematik bei Crocs (die der Vorstand aber zweifellos bereits voll in seiner hierin sicher sehr konservativ angesetzten 2022er Prognose berücksichtigt hat) wie auch der geäußerte langfristige Vorbehalt, Crocs könnte in seiner weltdominierenden „Mono-Produktausrichtung“ ausschließlich auf Freizeit-Clogs künftig gegebenenfalls in den nächsten Jahren „irgendwann einmal“ auch das Opfer eines entsprechenden Modetrend-Abbruchs werden (wofür der mit diesen Trends fraglos am intensivsten befasste Vorstand jedoch nach seinen jüngsten Verlautbarungen derzeit weltweit nicht die allermindesten Anzeichen sieht), halten wir daher aktuell für völlig gegenstandslos bzw. in den kurz- wie langfristigen Konzernprognosen sicher als sehr solide reflektiert.

 

Eklatante Aktien-Unterbewertung, Verstärkung der Kaufempfehlung unter Stop Loss-Absenkung

 

Unter diesen kurz- wie langfristig somit weiterhin überaus berechenbar und glaubhaft vermittelten, auch weiterhin glänzenden Geschäfts- und Ergebnisperspektiven von Crocs erachten wir die Analystenkonsens-Haltung, dass die Aktie mit ihrem aktuellen KGV (2024e) von mittlerweile lediglich noch extrem niedrigen 10 (!) derzeit nun schon um – 33 % unterbewertet einzustufen sei (Kursziel: 194 USD) für vollauf zutreffend und bekräftigen unsere Kaufempfehlung für risikofreudige Anleger daher ein weiteres Mal.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistIn der derzeit aus unserer Sicht fundamentalanalytisch fraglos eklatanten und kaum begründbaren Unterbewertung der Aktie haben wir nun außerdem unsere bisher bei 135 USD gesetzte Stop Loss-Empfehlung zum Ende der letzten Woche gestrichen und diese Marke nunmehr neu auf 113 USD (= ultimative Aufwärtstrendunterstützung seit März 2020) festgesetzt, da wir selbst dieses im schlechtesten Fall weitere Chartkorrekturrisiko um – 13 % (aktueller Kurs: 131 USD) nunmehr noch für völlig hinnehmbar halten, um den längerfristig umso stärkeren Aktienkurspotenzialen angemessen Rechnung zu tragen.

 

Chart: CROCS gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

20.12.2021 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 

Anzeige:

Sie möchten Aktien aus diesem Artikel einfach, schnell und professionell handeln?


Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.


Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)