als .pdf Datei herunterladen

Delivery Hero verschuldet sich weiter, stellt aber Gewinne in Aussicht

Die Anleger schöpfen neuen Mut

NTG24 - Delivery Hero verschuldet sich weiter, stellt aber Gewinne in Aussicht

 

Es war wohl nicht zu vermeiden, dass Delivery Hero sich ein weiteres Mal mit frischer Liquidität ausstatten muss. Allerdings setzt der Konzern dabei erstmals auf Kredite und entschied sich so dagegen, die Anteile einzelner Investoren durch die Ausgabe neuer Wandelanleihen weiter zu verwässern. In der Vergangenheit war eben das die bevorzugte Methose für das einstige Startup, um sich neue Geldmittel zu beschaffen.

Im Zuge der Ankündigung sprach Delivery Hero (DE000A2E4K43) auch wieder einmal von schwarzen Zahlen. Die werden so schnell wohl nicht erreicht werden. Zumindest im nächsten Jahr soll aber ein operativer Gewinn erwirtschaftet werden. Etwas später sollen dann auch nach Abzug von Steuern und anderen Posten schwarze Zahlen geschrieben werden.

Sicher ist das noch etwas schwammig formuliert und im Zweifel wird Delivery Hero eine solche Prognose recht schnell wieder einkassieren könnten. Dennoch zeigen die Anleger sich für den Moment sehr zufrieden und wohl auch erleichtert darüber, dass eine weitere Verwässerung des Aktienkurses zunächst ausbleibt. Dadurch bedingt konnte die Aktie von Delivery Hero am Montag an die Spitze des DAX schießen und das mit einigem Abstand.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Um gleich 10,72 Prozent konnte das Papier sich verbessern und damit bis auf 46,29 Euro zulegen. Das ist mit der hächste Kurs, welcher in den vergangenen vier Wochen erreicht werden könnte. Es liegt aber noch viel Arbeit vor den Bullen, bevor der Abwärtstrend zweifelsfrei als beendet erklärt werden darf.

 

Auf wackeligen Beinen

 

Anzeige:

Werbebanner EMH PM Trade Unter dem Strich sind noch immer Kursverluste von 53 Prozent seit Jahresbeginn zu verzeichnen, sodass die Aktionäre dem Lieferdienst noch längst kein uneingeschränktes Vertrauen ausgesprochen haben. Stattdessen gibt es lediglich die Hoffnung darauf, dass die Verantwortlichen endlich auf die Kritik der Anteilseigner hören und das absolute Tiefpunkt überschritten sein könnte. Klarheit darüber wird es allerdings frühestens dann geben, wenn die jüngsten Versprechungen auch in der Praxis ankommen.

 

05.04.2022 - Andreas Göttling-Daxenbichler

Unterschrift - Andreas Göttling-Daxenbichler

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)