als .pdf Datei herunterladen

Teamviewer mit Kaufsignal, Deutsche Bank & Commerzbank profitieren von steigenden Zinsen, Infineon trotz guter Zahlen schwächer

Der Handelstag - Bericht zum 04.02.2022

NTG24 - Teamviewer mit Kaufsignal, Deutsche Bank & Commerzbank profitieren von steigenden Zinsen, Infineon trotz guter Zahlen schwächer

 

Die deutschen Aktienmärkte sind mit einem Schwächeanfall ins Wochenende gegangen. Vor allem die neuesten US-Arbeitsmarktzahlen und weiter steigende Zinsen drückten auf die Aktienkurse. Davon profitierten heute entgegen der allgemeinen Markttendenz erneut die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank. Die Aktie von Teamviewer sprang ebenfalls deutlich nach oben und schloss eine interessante Chartformation ab. Tiefer tendierte dagegen die Aktie von Infineon nach der Vorlage der Zahlen für das abgelaufene Quartal.

Die deutschen Aktien sind schwächer ins Wochenende gegangen. Der DAX lag zu Handelsschluss 269 Zähler tiefer bei 15.099 Punkten und bekam dabei insbesondere nach den stärkeren US-Arbeitsmarktzahlen die weiter deutlich gestiegenen Zinsen zu spüren.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDiese trieben allerdings heute entgegen der allgemeinen Marktschwäche die Bankaktien weiter an. So legte die Aktie der Deutsche Bank (DE0005140008) bis Handelsschluss bei weiter hohem Umsätzen 2,4 % auf 13,578 Euro zu. Der auch heute wieder steile Anstieg der langen Renditen beflügelte die Aktie ebenso wie jene der Commerzbank (DE000CBK1001), die 2,17 % auf 8,70 Euro zulegte. Nachdem die Zinsstrukturkurve nun in wenigen Tagen deutlich steiler geworden ist, schafft die ,,Fristentransformation‘‘ als einer der Kernertragspfeiler immer mehr Ertragsfantasie.

Diese hielten bei Infineon (DE0006231004) auch die gestern publizierten Zahlen für das Ende Dezember 2021 beendete 1. Quartal 2022 lebendig. Das Unternehmen hatte dabei die Prognosen angehoben, dabei aber einige Marktteilnehmer beim Ausmaß enttäuscht. Die Aktie schloss schließlich wie bereits gestern bei hohen Umsätzen 3,75 % tiefer bei 33,495 Euro.

Positiv konnte dagegen die Aktie von Teamviewer (DE000A2YN900) die Handelswoche beenden, die sich auf Wochencandle-Basis mit einem deutlichen Kaufsignal verabschiedete. Denn der heutige Tagesgewinn von 6,38 % auf 16,01 Euro beendete die rechte Schulter einer sehr wahrscheinlichen umgekehrten S-K-S-Formation, deren Nackenlinie bei 15,15 Euro liegt und auf die wir bereits zuvor hingewiesen hatten. Somit hat der Titel aus charttechnischer Sicht heute ein mittelfristiges Kaufsignal generiert.

 

Und was passierte sonst noch?

 

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistDer US-Dollar gibt aktuell leicht gegen den Euro nach und verliert 0,17 % auf 1,1460 Dollar, während der Schweizer Franken 0,74 % auf 1,059 Franken je Euro tiefer steht. Parallel legt der Ölpreis weiter zu, und Bitcoin steigt aktuell rund 8 %. Die Edelmetalle tendieren uneinheitlich, und die langen öffentlichen Renditen in Deutschland steigen weiter stark an. Die Rendite der 10-jährigen deutschen Bundesanleihe legt aktuell 40,14 % auf 0,206 % zu, und jene der 10-jährigen US-Treasury gewinnt 5,15 % auf 1,92 %.

 

04.02.2022 - Arndt Kümpel

Unterschrift - Arndt Kümpel

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)