als .pdf Datei herunterladen

Ford-Aktie hat sich mehr als halbiert

Ford gewinnt das Rennen um Krone bei den EV-Pickups - F150 Lightning wird ausgeliefert

NTG24 - Ford-Aktie hat sich mehr als halbiert

 

Am Ende kommt der „Tesla-Killer“ ausgerechnet aus Dearborn, Michigan.

Mit grossem Theater hatte Tesla (US88160R1014) seinen Pickup - den futuristischen Cybertruck - angekündigt und der prospektiven Kundschaft versprochen, dass innerhalb von zwei Jahren geliefert wird. Das war am 21. November 2019. Bis heute steht noch nicht einmal die Fabrik, in der der Tesla-Pickup produziert werden soll. Ford Motor (US3453708600) ist da schneller und lieferte vor wenigen Tagen den ersten vollelektrischen Pickup aus. Und das ist ein echtes Problem für Tesla, denn:

Ford ist in Nordamerika der König der Pickup-Produzenten. Keine Modellreihe verkauft sich so gut wie die legendäre F150 Reihe von Ford. In guten Jahren verkauft der Konzern rund 900.000 dieser Pickups und erlöst damit etwa 40 Mrd. US-Dollar. Zum Vergleich: Das entspricht der weltweiten Gesamtjahresproduktion von Tesla über alle Modelle betrachtet. 

Anzeige:

Werbebanner WikifolioMit der Auslieferung des F150 Lightning hat Ford dem Konkurrenten den Rang auf dem eigenen Spielfeld abgelaufen. Denn die Käufer des F150 Lightning sind klassische Tesla-Klientel, die vor allem deswegen zu dem Newcomer gegangen sind, weil die eingesessenen Automobilhersteller keine attraktiven EVs im Angebot hatten. Das ändert sich nun Stück für Stück, während gleichzeitig die Attraktivität der Tesla-Modelle zu sinken beginnt. Die Technik beginnt zu veralten, ebenso wie das Design, nachdem das Unternehmen sich vor allem auf eine Ausweitung der Produktion fokussiert und die Neuentwicklung vernachlässigt. 

 

Ford-Aktie hat sich mehr als halbiert

 

Die Aktien von Ford haben bereits eine sehr starke Korrektur hinter sich. In der Spitze hat sich die Marktkapitalisierung mehr als halbiert. Das grösste Risiko ist damit raus, aber ein Restrisiko bleibt noch bestehen. Insbesondere wenn es zu einer echten - keiner technischen - Rezession kommt, wird die Marktkapitalisierung noch weiter reduziert werden. 

 

Ford

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeDas 1. Quartal war schwach. Ford verzeichnete einen Rückgang des Umsatzes von 36,23 Mrd. US-Dollar auf 34,48 Mrd. US-Dollar. Gleichzeitig stagnierten aber die Kosten, weswegen das operative Ergebnis stark von 2,46 Mrd. US-Dollar auf 1,34 Mrd. US-Dollar fiel. Da man sich über die Beteiligung an Rivian (US76954A1034) noch ein stark negatives Beteiligungsergebnis in Höhe von -4,85 Mrd. US-Dollar hereinholte, rutschte das Ergebnis von 3,26 Mrd. US-Dollar auf -3,12 Mrd. US-Dollar ab. Das negative Beteiligungsergebnis ist allerdings nur ein Papierverlust. 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

03.06.2022 - Mikey Fritz

Unterschrift - Mikey Fritz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)