als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Gold vom 01.07.2024: Erwartungen einer geldpolitischen Lockerung durch die Fed steigen - Mögliche Auswirkungen auf den Goldpreis

Die Stabilität des Goldpreises spiegelt eine vorsichtige Marktlage wider

NTG24 - Tagesbericht Gold vom 01.07.2024: Erwartungen einer geldpolitischen Lockerung durch die Fed steigen - Mögliche Auswirkungen auf den Goldpreis

 

Der Goldpreis ist mit einem aktuellen Stand von 2322 US-Dollar in die Woche gestartet, leicht unterhalb des Schlusskurses der letzten Woche von 2325 US-Dollar. Diese geringfügige negative Veränderung von -0.13 % über den letzten Handelstag deutet auf eine Stabilisierung hin. Wir analysieren nun, welche Faktoren hinter dieser Entwicklung stehen und wie diese sich zukünftig auf den Goldmarkt auswirken könnten.

Anzeige:

Werbebanner DegussaDer Goldpreis (TVC:GOLD) reagiert sensibel auf makroökonomische Indikatoren und politische Entscheidungen, insbesondere die der US-Notenbank (Fed). Die jüngsten US-Inflationsdaten entsprachen den Prognosen und zeigten eine leichte Abnahme gegenüber dem Vormonat. Dies nährt die Erwartungen einer möglichen Lockerung der Geldpolitik durch die Fed, welche bereits im September eine Zinssenkung anvisieren könnte. Solche Maßnahmen würden die Opportunitätskosten für das Halten von Gold verringern und dessen Attraktivität als Anlageoption erhöhen.

 

Globale Inflationsentwicklung und Zinsaussichten

 

Nicht nur in den USA, sondern auch in der Eurozone zeigt sich eine ähnliche Tendenz: Die Inflationsraten sinken, was auf eine mögliche Entspannung der Preisentwicklung hinweist. So fiel beispielsweise der PCE-Preisindex in den USA von 2,7% auf 2,6% im Jahresvergleich. Diese Entwicklung könnte langfristig zu einer moderateren Zinspolitik führen, welche traditionell positiv für Goldinvestments ist.

 

Technische Analyse des Goldmarktes

 

Die technische Chartanalyse gibt Aufschluss über den kurz- und langfristigen Trend des Goldpreises. Derzeit befindet sich der Preis unter dem gleitenden Durchschnitt der letzten 10 Tage, was kurzfristig negativ zu deuten ist. Wichtig wird die Marke von 2369 US-Dollar sein, welche als direkter Widerstand dient. Sollte diese überwunden werden, könnten die Bullen den Markt erneut dominieren. Der 200-Tage-Durchschnitt zeigt jedoch einen aufsteigenden Trend, was die langfristige Stärke des Goldmarktes bestätigt.

 

Ausblick auf die Marktentwicklung

 

Die kommenden Wochen versprechen aufgrund der anstehenden Entscheidungen der US-Notenbank sowie wichtiger Wirtschaftsdaten aus den USA spannend zu werden. Insbesondere die Aussagen von Fed-Vorsitzendem Jerome Powell und die Protokolle der letzten Sitzung werden genau beobachtet. Diese Faktoren könnten wesentlich dazu beitragen, die Richtung für den Goldpreis in den kommenden Monaten zu bestimmen.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Gold - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Gold sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Gold oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Gold - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

01.07.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)