als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Gold vom 20.11.2023: Der Goldpreis zeigt leichte Schwäche, aber bleibt über 1950 US-Dollar

Investoren warten gespannt auf neue Anreize für den Goldmarkt

NTG24 - Tagesbericht Gold vom 20.11.2023: Der Goldpreis zeigt leichte Schwäche, aber bleibt über 1950 US-Dollar

 

Der Goldpreis zeigt zu Beginn dieser Woche leichte Schwäche, wobei er aktuell bei 1976 US-Dollar liegt. Dies entspricht einem minimalen Rückgang von 0,26 % gegenüber dem Handelsschluss der Vorwoche. Dennoch, ein Blick auf die letzte Handelswoche offenbart ein Plus von 2,2 %. Dieser Trend beleuchtet die komplexe Dynamik, die den Goldmarkt momentan prägt.

 

Einflüsse der US-Geldpolitik

 

Anzeige:

Werbebanner AuragentumDer Markt für Gold (TVC:GOLD) reagiert sensibel auf die geldpolitischen Signale der US-Notenbank (Fed). Bart Melek von TD Securities weist darauf hin, dass die Zinspolitik der Fed eng mit der Inflationsentwicklung verknüpft ist. Das bevorstehende Fed-Protokoll könnte neue Perspektiven bieten, insbesondere im Hinblick auf die jüngsten Spekulationen über eine mögliche Lockerung der geldpolitischen Bedingungen. Diese Spekulationen sind getrieben von einer Abschwächung des Arbeitsmarktes und einer schwächer als erwarteten Verbraucherinflation.

 

Technische Indikatoren und Widerstände

 

Technisch gesehen befindet sich der Goldpreis in einer Handelsspanne und stößt auf Widerstand. Die steigenden US-Staatsanleiherenditen und ein rückläufiger Dollar sind Faktoren, die den Goldpreis in Schach halten. Der gleitende Durchschnitt über 10 Tage (GD-10) zeigt einen fallenden Trend, doch interessanterweise liegt der aktuelle Goldpreis darüber, was auf eine mögliche Trendwende hindeutet.

 

Zukünftige Bewegungen des Goldmarktes

 

Die entscheidende Unterstützungszone liegt bei 1918 US-Dollar. Sollte diese Zone halten, könnte sich der Abwärtstrend umkehren. Andererseits könnte ein Durchbrechen dieser Marke zu weiteren Abgaben führen. Im oberen Bereich dient der Bereich um 1993 US-Dollar als wichtiger Widerstandspunkt. Solange dieser nicht überschritten wird, könnte der bestehende Abwärtstrend fortbestehen.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Was wird die der US-Notenbank als nächstes machen?

 

Investoren sollten die nächsten Schritte der US-Notenbank genau beobachten, da diese entscheidend für die zukünftige Richtung des Goldpreises sein werden. Neue fundamentale Anreize könnten erforderlich sein, um den Goldmarkt aus seiner aktuellen Spanne zu befreien und eine klare Richtung einzuschlagen. Der anhaltende Einfluss der globalen Wirtschafts- und Finanzpolitik wird weiterhin ein Schlüsselfaktor in der Entwicklung des Goldpreises bleiben.

20.11.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)