als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Gold vom 27.05.2024: Goldpreis erholt sich nach vorherigem Rückgang - Experten erwarten kurzfristigen Anstieg

Der Inflationsbericht wird als zentraler Faktor für die Goldpreisentwicklung betrachtet

NTG24 - Tagesbericht Gold vom 27.05.2024: Goldpreis erholt sich nach vorherigem Rückgang - Experten erwarten kurzfristigen Anstieg

 

Der Goldpreis liegt aktuell bei 2343 US-Dollar und verzeichnet damit zum Wochenstart einen Anstieg von 0,38 % gegenüber dem Schlusskurs der Vorwoche. Rückblickend auf die letzten fünf Handelstage zeigt sich jedoch ein Rückgang von -3,8 %. Dieser jüngste Anstieg am Montag reflektiert die Marktreaktionen auf sinkende Hoffnungen auf Zinssenkungen in den USA, während ein wichtiger Inflationsbericht bevorsteht. Wir analysieren nun die aktuellen Entwicklungen und deren mögliche Auswirkungen auf den Goldpreis.

Anzeige:

Kleiner Münzhandel Barrenshop

 

Zum Wochenbeginn konnte sich der Goldpreis (TVC:GOLD) leicht erholen, was eine positive Tendenz im Vergleich zum Wochenschluss der Vorwoche zeigt. Nachdem der Spot-Goldpreis zuvor ein Zwei-Wochen-Tief erreicht hatte, stieg er leicht an. Dies folgt auf ein Rekordhoch in der vergangenen Woche, gefolgt von einem deutlichen Rückgang. Experten erwarten, dass der Goldpreis kurzfristig etwas ansteigen könnte, bevor er erneut getestet wird, insbesondere wenn die US-Daten weiterhin positiv ausfallen.

 

Wichtige Einflussfaktoren

 

Ein zentraler Faktor für die Entwicklung des Goldpreises ist der bevorstehende Inflationsbericht, genauer gesagt der Kernpreisindex für persönliche Konsumausgaben (PCE), der als bevorzugtes Inflationsmaß der US-Notenbank gilt. Höhere Zinsen erhöhen die Opportunitätskosten für das Halten von Gold, das traditionell als Inflationsschutz dient. Derzeit sind Händler zunehmend skeptisch, ob die Fed die Zinsen im Jahr 2024 mehr als einmal senken wird. Die veröffentlichte Sitzung der Federal Reserve deutet darauf hin, dass der Weg zur angestrebten Inflation von 2 % länger dauern könnte als erwartet.

 

Markterwartungen und Technische Analyse

 

Die Markterwartungen und Wetten der Händler preisen derzeit eine moderate Wahrscheinlichkeit für eine Zinssenkung bis Ende des Jahres ein. Dies alles deutet darauf hin, dass der Goldpreis weiterhin stark von den geldpolitischen Entwicklungen und Inflationsdaten abhängig bleiben wird. Bei der technischen Analyse zeigt sich, dass der kurzfristige Trend steigend ist, der Goldpreis jedoch unter dem 10-Tage-Durchschnitt liegt, was negativ ist. Eine Trendwende könnte bevorstehen. Der direkte Widerstandsbereich liegt bei 2450 US-Dollar, während die wichtige Unterstützungszone bei 2325 US-Dollar liegt. Der 200-Tage-Durchschnitt ist steigend, und der aktuelle Goldpreis liegt darüber, was insgesamt positiv zu bewerten ist.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Gold - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Gold sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Gold oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Gold - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

27.05.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)