als .pdf Datei herunterladen

Tagesbericht Gold vom 10.06.2024: Trotz der kürzlichen Dämpfer bleibt der Goldpreis ein heißes Thema

Ein potenzieller Anstieg der US-Inflationsdaten könnte den Goldpreis weiter unter Druck setzen

NTG24 - Tagesbericht Gold vom 10.06.2024: Trotz der kürzlichen Dämpfer bleibt der Goldpreis ein heißes Thema

 

Der Goldpreis liegt aktuell bei 2295 US-Dollar und verzeichnet damit zum Wochenstart einen leichten Anstieg von 0,17 % gegenüber dem Schlusskurs der letzten Woche. Dies geschieht trotz einer negativen Veränderung von -1,3 % in den letzten fünf Handelstagen. Diese Entwicklung zeigt die Volatilität des Goldmarktes und lässt auf eine spannende Woche schließen. Im Folgenden analysieren wir die Faktoren, die diese Schwankungen beeinflussen, sowie die möglichen zukünftigen Entwicklungen.

In dieser Woche liegt der Fokus der Goldinvestoren auf der bevorstehenden Sitzung der Federal Reserve (Fed). Die jüngsten, unerwartet positiven Arbeitsmarktdaten aus den USA haben die Dynamik des Goldmarktes (TVC:GOLD) erheblich beeinflusst und zu einem bedeutenden Preisrückgang geführt, dem stärksten seit November 2020. Diese Entwicklungen haben die Spekulationen über die zukünftige Geldpolitik der USA neu entfacht, insbesondere hinsichtlich der Zinserwartungen.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Analysten warnen, dass der mittelfristige Aufwärtstrend des Goldpreises aus technischer Sicht Schaden nehmen könnte. Der Markt wartet gespannt auf die Entscheidung der Fed und auf die Kommentare des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell. Diese Faktoren sind entscheidend dafür, ob und wie die Zinsen in den USA angepasst werden, was wiederum direkte Auswirkungen auf den Goldmarkt hätte.

 

US-Inflationsdaten als weitere wichtige Determinante

 

Neben der Fed-Entscheidung werden in dieser Woche auch die anstehenden US-Inflationsdaten eine wichtige Rolle spielen. Sollten die von der Fed veröffentlichten Preisentwicklungsprojektionen weniger dovish ausfallen als erwartet, könnte dies einen drastischen Ausverkauf von Gold nach sich ziehen und die Renditen der zehnjährigen US-Staatsanleihen weiter erhöhen. Diese potenziellen Entwicklungen könnten den Druck auf den Goldpreis weiter erhöhen und zu zusätzlichen Marktvolatilitäten führen.

 

Technische Analyse: Unterstützung und Widerstand beim Goldpreis

 

Anzeige:

Werbebanner DegussaIm Kontext der technischen Analyse zeigt sich, dass der gleitende Durchschnitt (GD-10) fallend ist und der Goldpreis darunter liegt, was kurzfristig negativ zu bewerten ist. Der aktuelle Unterstützungsbereich liegt bei 2287 US-Dollar. Sollte dieser Bereich nicht halten, drohen weitere Abgaben. Auf der anderen Seite ist der Widerstandsbereich bei 2388 US-Dollar angesiedelt. Solange dieser nicht überschritten wird, könnte sich der bestehende Abwärtstrend fortsetzen.

Der 200-Tage-Durchschnitt (GD200), ein wichtiger Indikator für langfristige Analysen, zeigt hingegen einen steigenden Trend. Zudem liegt der Goldpreis aktuell darüber, was insgesamt positiv zu bewerten ist und auf eine mögliche Stabilisierung hinweisen könnte.

 

Gold - kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Entwicklungen bei Gold sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Anleger. Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei Gold oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Analysen und Empfehlungen zu Gold - hier den Zürcher Goldbrief kostenlos downloaden...

 

10.06.2024 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)