als .pdf Datei herunterladen

NTG24-Tagesbericht Palladium vom 15.08.2023: ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus - Einfluss auf Eurozone und Märkte!

Palladium-Preis rutscht ab – 3,1% Verlust binnen 24 Stunden

NTG24 - NTG24-Tagesbericht Palladium vom 15.08.2023: ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus - Einfluss auf Eurozone und Märkte!

 

Palladiums Preis verliert um 3,1%, zeigt aber in den letzten Tagen positive Trends. Ein Blick auf den gleitenden Durchschnitt warnt vor kurzfristigem Bärenmarkt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen könnten die Situation weiter beeinflussen. Investoren und Analysten bleiben gespannt auf den Marktverlauf.

Anzeige:

Werbebanner AuragentumDer Preis für Palladium hat in den letzten 24 Stunden um 3,1 % nachgegeben und steht aktuell (Stand Dienstag, gegen 10 Uhr) bei 1251 US-Dollar. Obwohl dies einen deutlichen Rückgang darstellt, zeigt sich in den letzten fünf Handelstagen eine positive Entwicklung von 1,3 %. Allerdings deutet der gleitende Durchschnitt (GD) für die Periode 10 auf einen kurzfristigen bärischen Trend hin.

Zurzeit liegt der Kurs sogar unter dem gleitenden Durchschnitt, was sich negativ auf die Marktbewertung auswirken kann. Die Unterstützung für den Palladiumpreis dient die Zone um 1198 US-Dollar. Im Gegensatz dazu hindert die Zone um 1335 US-Dollar den Preis möglicherweise daran, in nächster Zeit über diesen Punkt zu steigen.

 

Seitwärtsbewegung und längerfristige Trends

 

Palladium (TVC:PALLADIUM) zeigt seit Mitte Juni eine Seitwärtsbewegung. Falls es nachhaltig über die Ober- oder Unterkante geht, könnte sich eine größere Bewegung einstellen. Der übergeordnete Trend ist weiterhin bärisch, und aus langfristiger Sicht bietet die Zone um etwa 1000 US-Dollar einen guten Support, da es sich um eine psychologisch interessante Marke handelt.

Anzeige:

Banner TradingView

 

Einfluss der ZEW-Konjunkturerwartungen

 

Heute werden wichtige Nachrichten zu den ZEW-Konjunkturerwartungen erwartet, die um 11:05 Uhr (EUR) veröffentlicht werden sollen. Die Prognose liegt bei -11,6, eine leichte Verbesserung gegenüber dem vorherigen Wert von -14,7. Diese Zahlen könnten ein Indikator für die künftige Wirtschaftsentwicklung in der Eurozone sein und spiegeln die Meinung von Finanzmarktexperten wider.

Die Augen der Marktteilnehmer sind daher fest auf diese Veröffentlichung gerichtet, und es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen sie auf den Markt haben könnte. Die Situation bei Palladium bleibt interessant und dürfte die Aufmerksamkeit von Investoren und Analysten gleichermaßen auf sich ziehen.

-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten -Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für -Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu - hier weiterlesen...

 

15.08.2023 - Andreas Opitz

Unterschrift - Andreas Opitz

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)