als .pdf Datei herunterladen

Werder Bremen - Markus Anfang und der Impfpass

Corona-Impfpass-Skandal um Anfang zieht weite Kreise

NTG24 - Werder Bremen - Markus Anfang und der Impfpass

Nachdem es seit Wochen medienwirksame Diskussionen wegen Corona-Impfmuffeln wie Joshua Kimmich im Profisport gibt, dominierte ein neuer Skandal rund um den Werder Bremen-Trainer Markus Anfang, das vergangene Wochenende und fand auch großes Interesse in der internationalen Medienlandschaft und in den Sozialen Medien.

Am späten Donnerstag der vergangenen Woche wurde der Fußball-Zweitligist Werder Bremen über eine Strafanzeige des Gesundheitsamts Bremen gegen den Trainer Markus Anfang informiert. Das bis dahin eher bei den Fans des Vereins bekannte Onlineportal Deichstube berichtete erstmals am letzten Freitag über die Ermittlungen wegen eines vermeintlich gefälschten Impfausweises.

Anzeige:

Werbebanner ISIN-WatchlistVor dem Hintergrund der angespannten Corona-Lage ist es nicht weiter verwunderlich, dass diese Meldung schnell die Nachrichtenlandschaft dominierte. Über das Wochenende hinweg veröffentlichte die Deichstube mehrere Updates zu diesem Thema und berichtete wohl anhand von Insiderinformationen über die sich schnell wandelnde Situation.

Nachdem Anfang am Freitag noch die Vorwürfe bestritten hatte, erfolgte am Samstag der Rücktritt von Anfang und seinem Co-Trainer Florian Junge, bei dessen Impfzertifikat wohl ebenfalls Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden.

 

Die jüngsten Entwicklungen im Impfpass-Skandal rund um Trainer Anfang

 

Am gestrigen Sonntag berichtete die Deichstube über Details der Unstimmigkeiten, welche das Gesundheitsamt zur Anzeige veranlasst haben sollten.

Sollten diese Anschuldigungen stimmen, so verbleibt die Frage, wie eine in der Öffentlichkeit stehende Persönlichkeit ernsthaft damit rechnen konnte, ungestraft damit durch zu kommen. Weitere Fragen könnten den Verein direkt betreffen, zumal die offensichtlichen Fehler einer solch dilettantischen Fälschung wohl hätten auffallen müssen.

 

Das Fazit:

 

Natürlich gilt hier die Unschuldsvermutung, doch die letzten Details, welche von der Deichstube veröffentlicht wurden, lassen nichts Gutes hoffen. Sofern die Anschuldigungen stimmen, könnte dies auch ein negatives Licht auf den Verein werfen. Anleger der SV Werder Bremen GmbH & Co. KGaA 6,5% 21/26 (DE000A3H3KP5) Anleihe sollten in den nächsten Tagen aufmerksam bleiben.

 

22.11.2021 - Christian Teitscheid

Unterschrift - Christian Teitscheid

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)