als .pdf Datei herunterladen

BÖRSE TO GO - mit RWE, CONTINENTAL, NORDEX

Bislang gute Jahresperformance

 

Guten Morgen,

ohne die Wall Street gibt es in Europa keine Tendenz, daher verlief der Wochenauftakt sehr ruhig. An der Wall Street werden aber traditionell nach dem Labor Day Feiertag die Akzente für das verbleibende Jahr gesetzt. Zwar gibt es keine Faustregel, Weissheit oder Erkenntnis, aber sicher ist: die Zeit um eine anständige Jahresperformance zu halten läuft ab. Aus diesem Grund sind die Herbstmonate stets die interessantesten.

An der Wall Street ist dafür lediglich eine Stabilisierung erforderlich. Mit +17% seit Januar liegt der Markt satt im Gewinn und im oberen Mittelfeld seit 1930. Selbige Performance liefert der SMI, und der DAX liegt immerhin bei +11%. Die Nase vorn hat natürlich wie immer der NASDAQ mit +21%. Das sind keine schlechten Werte in Anbetracht der miesen Stimmung und niedrigen Erwartungen bzw Rezessionsängsten. Werden bis Weihnachten die alten Höchststände getestet wird sich so mancher Anleger der sich davon hat beeindrucken lassen ärgern.

 

NASDAQ Börse

Bildnachweis: © Telefonaktiebolaget L. M. Ericsson

 

Die Rahmenbedingungen für einen positiven Ausklang stehen nicht schlecht. Zum Monatsanfang haben mehr als 90% der Unternehmen in den USA, Europa und Japan ihre Geschäftszahlen vorgelegt. Die Erkenntnis:

Von den 500 Unternehmen im amerikanischen Leitindex S&P 500 haben 89% die Erwartungen übertroffen oder erfüllt. Ähnliches gilt für die Unternehmen im Stoxx 600bei denen 69% die Erwartungen geschlagen oder erfüllt haben, und damit immerhin ganze sieben Prozentpunkte über dem zehnjährigen Durchschnitt. Zeitgleich wurden die Erwartungen nach unten revidiert was allerdings auch in den Kursen eingepreist ist. Entsprechend haben sich auch die Bewertungen angepasst: der S&P 500 weisst derzeit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 16,5 auf und liegt damit rund 12% über dem 15-Jahres-Durchschnitt. Mit einem KGV von knapp über 13 notiert sie im Stoxx 600 derweil rund 5% über dem langfristigen Mittel. Aber nicht vergessen: bei 0% Zins sind historische Vergleiche hinkend.

Top-Performer im DAX übrigens: RWE mit +42% seit Januar. Unsere Kaufempfehlung zum Umbau bzw. Turn-around bestätigt sich damiit eindrucksvoll, siehe zuletzt Börse-to-Go vom 16.08. Wir fahren das Ganze noch bis 30 € mit ehe wir mit engem Stoppkurs den Gewinn absichern. Dann sehen wir weiter.

 

CONTINENTAL lotet Optionen aus

 

In den Mittelpunkt des heutigen Tages an der deutschen Börse dürfte CONTINENTAL rücken. Wie der Automobilzulieferer mitteilte, sucht er weiterhin nach Optionen für seine Antriebssparte. Bislang im Gespräch war ein teilweiser Börsengang, der allerdings in der derzeitigen Marktverfassung zunehmend kritisch gesehen wird. Vor kurzem hatte man das geplante IPO der in VITESCO TECHNOLOGIES umbenannten Sparte bereits auf frühestens 2020 verschoben. Nun käme wohl auch eine Abspaltung infrage. Ein späterer Börsengang wäre zwar in diesem Szenario ebenfalls noch möglich. CONTINENTAL würde damit aber die Zwischenzeit für bessere Marktbedingungen deutlich effektiver nutzen. Für die Aktie von CONTINENTAL könnte das einen weiteren positiven Impuls bringen. Bereits seit 14 Tagen arbeitet sich der Wert in kleinen Schritten von seinem Jahrestief bei rund 104 Euro nach oben. Dabei könnte der Wert relativ zügig einen weiteren gleitenden Durchschnitt, in diesem Fall die 50-Tage-Linie bei derzeit 118,12 Euro, ins Visier nehmen und damit den beginnenden charttechnischen Turnaround weiter bestätigen.

 

Neuer wichtiger Auftrag für NORDEX

 

Ein neuer Auftrag könnte auch der Aktie von NORDEX neuen Schwung verleihen. Wie der Hersteller von Windturbinen mitteilte, hat man für seine Turbine N133/4.8 einen ersten Auftrag erhalten. Dieses Turbinenmodell ist eine Weiterentwicklung des Bestsellers Delta4000 und für Starkwind-Standorte vorgesehen. Zehn neue Turbinen sollen nun in einem neuen Windpark in Schottland zum Einsatz kommen. Der Baubeginn ist für Herbst 2019 vorgesehen und das dürfte bedeuten, dass aus diesem Auftrag zum Jahresende auch schon Umsätze bilanziert werden könnten. Die Aktie von NORDEX braucht dringend diese Unterstützung. Denn die jüngsten Ansätze eines Rebounds sind vorerst wieder einkassiert worden. Unter dem Aspekt, dass wir die internationalen Aktivitäten von NORDEX weiterhin sehr positiv beurteilen, bleiben wir bezüglich einer neuen Positionierung am Ball. Leser des Zürcher Trends kennen hierzu auch schon die Details.

 

03.09.2019 - Jens Bernecker - jb@ntg24.de









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • j.seidl - 03.09.2019 15:29:24 Uhr