als .pdf Datei herunterladen

Pfeiffer Vacuum bestätigt die Bullen

Die Rallye bei Pfeiffer Vacuum geht weiter - 2. Quartal mit starkem Momentum

NTG24 - Pfeiffer Vacuum bestätigt die Bullen

 

Starkes Geschäft bei Pfeiffer Vacuum. Das positive Momentum zog im 2. Quartal weiter an und verspricht ein starkes Gesamtjahr 2021. 

Frankfurt setzte nach Vorlage des Halbjahresberichts von Pfeiffer Vacuum (DE0006916604) die Rallye bei den Aktien fort. Der Schlusskurs stieg auf den höchsten Stand seit Anfang Februar. Im Kern bestätigte das Unternehmen die Vorabzahlen zum 1. Halbjahr, die wir bereits am 22. Juli für eine erste Kauf-Empfehlung online genutzt hatten. 

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusDer Umsatz im 1. Halbjahr erreichte ein Niveau von 391,2 Mio. Euro. Damit lag das Wachstum im Jahresvergleich bei 29,6 %. Interessant war in diesem Fall die Entwicklung im 2. Quartal, die mit einem Umsatzwachstum von 34,3 % auf 199,5 Mio. Euro signalisierte, dass das Unternehmen mehr sehr positivem Momentum ins 2. Halbjahr gegangen ist. 

Noch deutlicher wird der Aufschwung im 2. Quartal beim operativen Ergebnis. Für das Halbjahr weist man einen Gewinn vor Steuern und Finanzergebnis (EBIT) von 48,1 Mio. Euro aus, was einem Zuwachs von 146,1 % entsprach. Isoliert man das 2. Quartal lag das EBIT bei 25,5 Mio. Euro. Ein Plus von 278,8 % im Vergleich zum schwierigen Vorjahresquartal. 

 

Pfeiffer Vacuum mit positivem Momentum im 2. Quartal

 

Entscheidend ist auch, dass die steigenden Umsätze die Betriebskosten nur unwesentlich erhöhten. Die direkten Umsatzkosten stiegen zwar analog zum Umsatz an, doch das Bruttoergebnis wurde durch die Betriebskosten kaum stärker geschmälert als im Vorjahresquartal. Aus diesem Hebel heraus wuchs das EBIT von 6,7 Mio. Euro auf 25,5 Mio. Euro. 

 

Pfeiffer Vacuum Technology AG

 

Anzeige:

Werbebanner Zürcher BörsenbriefeNach Steuern blieben im 2. Quartal für die Aktionäre knapp 18 Mio. Euro stehen. Im 1. Halbjahr kommt Pfeiffer Vacuum damit auf knapp 34 Mio. Euro. Wenn nichts dazwischenkommt, kann für 2021 somit ein EBIT von bis zu 95 Mio. Euro und ein Jahresnettogewinn von 65 bis 70 Mio. Euro erwartet werden. Beim Umsatz wurde die Prognose vor Kurzem auf eine Spanne von 710 bis 730 Mio. Euro angehoben. 

Eine konkrete Empfehlung zu dieser Analyse ist den Lesern des Zürcher Finanzbriefes vorbehalten. Den Zürcher Finanzbrief und die zugehörigen Empfehlungen können Sie im Rahmen eines kostenlosen Probe-Abonnements ausgiebig testen.

 

04.08.2021 - Mikey Fritz - mf@zuercher-boersenbriefe.ch

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)