als .pdf Datei herunterladen

TSMC: Chip Chip Hurra – Preisanhebungs-Ankündigung von TSMC beflügelt gesamte Halbleiterbranche (Themendepot Zukunftstechnologien 23.08. – 29.08.)

Update zum Themendepot Zukunftstechnologien 29.08.2021

NTG24 - TSMC: Chip Chip Hurra – Preisanhebungs-Ankündigung von TSMC beflügelt gesamte Halbleiterbranche (Themendepot Zukunftstechnologien 23.08. – 29.08.)

 

In der zurückliegenden Woche verzeichnete das Themendepot ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN mit einem Wertzuwachs um + 2,4 % einen erheblichen Anstieg, der weit über den Kursaufschlag des MSCI WORLD (Euro)-Index um nur + 0,8 % hinausging. Die deutliche Befestigung des Depots wurde dabei vor allem durch starke Kurssteigerungen von gleich 10 Aktientiteln in einem Ausmaß um über 5 % dominiert. Die Nettoperformance des Depots (vor Dividendenzahlungen) seit seiner Auflegung am 04.05.2020 erreichte auf Währungsbasis Euro per 29.08. + 73,5 %, womit die Entwicklung des MSCI World (Euro)-Index zeitglich um + 27,5 % übertroffen wurde.

Einer der treibendsten Kräfte der sehr erfreulichen Performance der letzten Woche, war nun – endlich einmal wieder – der gesamte internationale Halbleiter-Aktiensektor, dessen Entwicklung im Themendepot Zukunftstechnologien in der letzten Woche klar vom 9,6 %igen Kurssprung im ADR des asienweit zweit- und weltweit hinter INTEL und SAMSUNG drittgrößten Halbleiter-Produzenten TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING CO. / TSMC (US8740391003) angeführt wurde.

 

Chart: TSMC gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

Dieser satte Kursaufschlag wurde ebenso auch von Anstiegen in den Aktien der Halbleiter produzierenden bzw. angrenzende Produktionsdienstleistungen erbringenden TERADYNE (US8807701029) um + 8,0 %, TOKYO ELECTRON (JP3571400005) um + 7,3 % sowie MICRON TECHNOLOGY (US5951121038) um + 5,4 % begleitet.

Auslöser dieses branchenweiten Kursfeuerwerks waren dabei ab dem 25.08. erfolgte und schnell verdichtete Medien- sowie Insider-Berichte, TSMC, der aktuell unbestrittene Welt-Technologieführer in der Herstellung kleinster und damit übertragungseffizientester Nanometer-Hableiter mit klarem Innovationsvorsprung noch vor den größeren Konkurrenten Samsung und Intel (für kommende Jahre nun schon 5nm-Größen im prozesssteuernden Logik-Chip-Bereich sowie sogar nur noch 3 nm-Größen im klassischen Speicherchip-Segment in der Entwicklung), werde 2022 aufgrund der gerade in Asien wie aber auch immer stärker weltweit ausufernden Angebotsengpässe und -defizite mit Wirkung ab dem 1. Quartal ihre Preise für die weniger leistungsfähigen Halbleiter von > 12nm (vor allem in klassischen Stand-PCs und Heimelektronik-Geräten verwendet) um 20% und in den mittlerweile weit vorrangig produzierten und vertriebenen, leistungsfähigeren und übertragungsschnelleren Chips von < 12 nm um 10% anheben.

Anzeige:

Werbebanner DenkworkNach den Verlautbarungen dieses Berichts liegen den Preisanhebungs-Ambitionen von TSMC angeblich deren Erwartungen zugrunde, dass die akute weltweite Angebotsklemme zur Bedienung der immer gigantischeren Halbleiternachfrage trotz jeglicher aktueller Kapazitätsausweitungs-Vorhaben selbst durchaus bis in das Jahr 2023 oder sogar 2024 hinein anhalten könne.

Auch wenn es angesichts der in obigem Chart am Beispiel von TSMC illustrierten kräftigen Konsolidierung nahezu aller Halbleiter-Aktien bereits seit Mitte Februar 2021 (Ausnahmen lediglich Hersteller komplexerer Schaltkreise und ganzer Prozessoren, wie vor allem NVIDIA oder AMD) nun selbst nach dieser Preiserhöhungs-Ankündigung von TSMC und den folgenden sprunghaften Aktienkursanstiegen noch immer verfrüht ist, bereits von einem Befreiungsschlag für die gesamte globale Halbleiterbranche zu reden, so sehen wir in dieser Ankündigung von TSMC unsere stets vehement vertretene Überzeugung doch nachhaltig als bestätigt an, dass es völlig verfehlt ist, in diesem Umfeld eines anhaltenden globalen Nachfragebooms / Angebotsdefizits und damit schon fast sicher durchsetzbarer Preiserhöhungsspielräume aktuell auch nur im Entferntesten von einer unmittelbar bevorstehenden Zyklusüberschreitung des Halbleitersektors auszugehen.

 

Chart: MICRON TECHNOLOGY gegen MSCI WORLD-Index (jeweils in Euro)

 

 

Unseren schon damals sehr prononcierten Bericht zu diesen in unseren Augen nahezu völlig unfundiert herbeizitierten „Zyklusüberschreitungs-Gespenstern“ im Halbleitersektor können Sie auch noch einmal hier nachlesen, in dem wir explizit auch auf die neben TSMC von diesen abwegigen Spekulationen gleichfalls in direkte Mitleidenschaft gezogenen weiteren Halbleiter-(Zulieferer)-Aktien des Themendepots ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN, nämlich TERADYNE, MICRON TECHNOLOGY und TOKYO ELECTRON verwiesen hatten.

Wir bekräftigen daher nun nochmals sämtliche Analysten-Konsenseinschätzungen, nach denen angesichts weiterhin völlig ungetrübter Tätigkeitsumfelder praktisch aller Halbleiterproduzenten TSMC (KGV 2023e: 22) derzeit nach wie vor eine Unterbewertung um - 22 %, TERADYNE (KGV 2023e: 19) um ebenfalls - 22 %, dem größten „Commodity“-Zulieferanten in Form vor allem von Halbleiter-Speichermodulen MICRON (KGV 2023e: nur 6) gar eine astronomische Unterbewertung von - 54 % sowie der japanischen TOKYO ELECTRON (KGV 03/2024e: 17) um - 13 % zu attestieren ist.

Die entsprechenden Bestände im Themendepot Zukunftstechnologien wie auch zugehörigen Kaufempfehlungen in diesen Aktien an risikobereite Anleger halten wir daher selbstverständlich auch weiterhin aufrecht.

 

01.09.2021 - Matthias Reiner

Unterschrift - Matthias Reiner

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)