als .pdf Datei herunterladen

TUI mit Perspektiven

TUI mit zukunftsfähiger Strategie

 

Die TUI Group ist einer der wenigen integrierten Touristikkonzerne, die über einen eigenen Vertrieb zunehmend komplementäre Reiseprodukte verkaufen. Dazu gehören neben Hotels und Kreuzfahrten auch Zielgebietserlebnisse. Der deutsche Marktführer verfügt dabei über umfassende Markt- und Kundenkenntnisse, insbesondere bei Pauschalreisen.

Von den zuletzt erzielten 1,23 Mrd. Euro EBITDA wurden 412 Mio. Euro mit globalen Hotelmarken, 324 Mio. Euro mit führenden Kreuzfahrten in Deutschland und Großbritannien, 46 Mio. mit Ausflügen in den Zielgebieten und 448 Mio. Euro mit Pauschalreisen erwirtschaftet.

 

TUI Fly

Bildnachweis: © TUI AG

 

Das Unternehmen hat dabei eine Transformation vom klassischen Reiseveranstalter hin zu einem integrierten Anbieter hinter sich, in dem Komplettpakete aus einem eigenen, kontrollierten Produktkatalog kombiniert werden. Dies stellt einen bedeutenden Differenzierungsfaktor gegenüber Mitbewerbern dar. Dieses Prinzip, alles aus einer Hand, bringt ein tiefes Wissen über die jeweiligen Verbraucherpräferenzen mit sich, bei dem der Nutzen für den Kunden direkt spürbar wird, was im Ergebnis eine höhere Individualisierung des Angebots entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht – ein weiterer strategischer Wettbewerbsvorteil.

Das Ergebnis ist eine gewinnbringende Nutzung der Risikokapazität: Es stehen 27 Mio. Kunden zur Optimierung der Nachfrage im B2B-Geschäft zur Verfügung. Und im Vergleich zur Konkurrenz differenziert sich TUI von Onlineanbietern, reinen Reiseveranstaltern und Fluglinien. Schließlich ermöglicht die Diversifizierung nach Quellmärkten und Destinationen eine Dämpfung der Branchenzyklik und geopolitischer Schocks. Und der anstehende Ausbau des vertikal integrierten Hotel- und Kreuzfahrtgeschäfts dürfte dabei zu einem weiteren Anstieg der Profitabilität führen.

 

Hinzu kommt:

 

Der Branchenführer aus Hannover profitiert zusätzlich von der Marktbereinigung durch die Pleite von Thomas Cook. Die vom Markt verschwindenden Kapazitäten hellen die Perspektiven zusätzlich auf. Die aktuellen Turbulenzen sollten deshalb vor dem Hintergrund der obigen Perspektiven bewertet werden.

 

TUI monthly

 

Der Aktienkurs kann in langfristiger Perspektive als Bodenbildung in Form einer umgekehrten Schulter-Kopf-Schulter-Formation interpretiert werden. Die rechte Schulter liegt derzeit mit einem Tief bei 7,77 Euro über dem der linken, welches bei 7,56 Euro liegt. Zwar ist das Risiko eines Unterschreitens nicht gebannt. Gleichwohl hat die Aktie ein langjähriges Trendumkehrmuster aufgebaut, welches nun bestätigt werden muss.

Fazit: TUI Group verbessert seine Marktposition weiter. Die Transformation hin zu einer besser kontrollierten Wertschöpfungskette mit höheren Skaleneffekten stabilisiert und diversifiziert den Ertrag. Sollten sich die obigen Szenarien verdichten, verfügt TUI Group über deutliches Kurspotenzial.

 

08.10.2019 - Arndt Kümpel - ak@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

  • Werner März - 08.10.2019 18:30:23 Uhr


 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)