als .pdf Datei herunterladen

Amazon investiert Milliarden in Europa – Tesla plant Giga-Factory in Südostasien

Cloud-Geschäft könnte für Amazon zum Wachstumstreiber werden

NTG24 - Amazon investiert Milliarden in Europa – Tesla plant Giga-Factory in Südostasien

 

Amazon plant Milliardeninvestitionen in das Cloud-Geschäft in Italien. Tesla plant mit neuer Fabrik in Thailand, um chinesische Abhängigkeit zu mindern.

Amazon (US0231351067) verfolgt mit der Cloud-Tochter Amazon Web Services (AWS) die ambitionierten Ziele das Cloud-Geschäft in Europa umfassend auszubauen. Um dieses Ziel noch vor 2030 zu erreichen, sollen nun Milliardeninvestitionen in Italien erfolgen. Mit der Ankündigung folgt AWS der Europa-Expansion.

Anzeige:

Banner Zürcher Goldbrief

 

Erst im letzten Monat hat Amazon verkündet in den nächsten 10 Jahren insgesamt 15,7 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Cloud-Infrastruktur in Spanien investieren zu wollen. Dieser Strategie folgt nun auch der Investitionsplan in einem weiteren europäischen Land. So steht Amazon laut Insiderberichten im engen Kontakt mit der italienischen Regierung für umfassende Investitionen in das Cloud-Geschäft. Die Gespräche sollen auch die regulatorische Grundlage schaffen, um den Bau der Datenzentren zu simplifizieren.

Weiterhin soll Amazon über den Ort und das genaue Investitionsvolumen mit der Regierung verhandeln. Aktuell gäbe es zwei potenzielle Pläne. Der eine inkludiert den umfassenden Ausbau des aktuellen Datenzentrums in Mailand. Doch auch der Neubau eines Datenzentrums im Süden von Italien sei eine Option. Ursprünglicherweise wollte Amazon in Italien bis 2029 Investitionen mit einem Gesamtvolumen von 2 Milliarden US-Dollar tätigen. Sollte die italienische Regierung den Bau des Datenzentrums sowie die benötigte Infrastruktur umfassend unterstützen, könnte das Gesamtvolumen deutlich höher ausfallen.

Auch in Spanien waren ursprünglich lediglich Investitionen in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar geplant. Auch durch Zugeständnisse der spanischen Regierung erhöhten sich die zugesagten Investitionen auf 15,7 Milliarden US-Dollar. Trotz namhafter Konten wie Ferrari und dem Versicherungsriesen Generali ist allerdings nicht davon auszugehen, dass sich das Investitionsvolumen in Italien auf ähnlichem Niveau bewegen wird.

Die Milliardeninvestitionen könnten der Aktie von Amazon weiteren Rückenwind geben. Seit Jahresbeginn kann das Papier bereits eine Kursperformance von 21,65 % aufweisen und befindet sich damit im Mittelfeld der Magnificient Seven. Durch eine weitere Steigerung des Umsatzwachstums im Bereich Cloud könnte auch der Widerstand bei 175 € pro Anteil langfristig durchbrochen werden.

 

Tesla plant neue Fabrik in Thailand

 

Für den Musk-Konzern wird die Luft im umkämpften Elektroauto-Markt immer dünner. Für Entspannung im Preiskampf mit der chinesischen Konkurrenz soll nun eine neue Fabrik in Thailand sorgen. Darüber hinaus könnte die neue Fabrik ein regulatorisches Problem lösen.

Anzeige:

Werbebanner Speed Monkeys - Tesla Tuning EssenNach der Ankündigung der US-Regierung, um Präsident Biden Strafzölle in Höhe von 100 % auf chinesische Elektroautos einzuführen steht Tesla im wichtigsten Absatzmarkt China unter enormen Druck. Denn der Elektroprimus hat in Shanghai eine Giga-Fabrik, die für die globale Produktion von entscheidender Bedeutung ist. Um das Risiko weiter zu minimieren, hat Tesla (US88160R1014) seit Beginn des Jahres den Fokus weg von China und hin zu den asiatischen Nachbarländern wie Taiwan und Thailand. Dabei gewinnt besonders Thailand zunehmend an Bedeutung. So plant Tesla den Bau einer neuen Giga-Factory in der Nähe der Hauptstadt Bangkok.

Tesla-CEO Elon Musk verkündete auf einer Investorenkonferenz, dass Thailand der perfekte Ort ist, um die Abhängigkeit von China als Produktionsstandort zu mindern. Zu einem besitzt Thailand eine bereits sehr gute Automobilinfrastruktur und qualifizierte Arbeitskräfte. Zum anderen bietet die thailändische Regierung Tesla in ersten Gesprächen bereits umfassende Steueranreize an.

Die Region um Thailand bildet mit ihren 650 Millionen Einwohnern in Südostasien einen perfekten Absatzmarkt, der dann regional bedient werden könnte. Um diesen Markt allerdings zu bedienen ist Tesla aufgrund der hohen Preissensitivität der Kunden im südostasiatischen Raum gezwungen zuerst ein günstigeres Modell anzubieten. In diesem Preissegment ist dann die Konkurrenz rund um BYD (CNE100000296) und auch NIO (US62914V1061) wieder stark.

Amazon.com Inc.-Aktie: Kaufen oder verkaufen?

 

Die neuesten Amazon.com Inc.-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Amazon.com Inc.-Aktionäre. Lohnt sich aktuell ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen?

Konkrete Empfehlungen zu Amazon.com Inc. - hier weiterlesen...

 

29.05.2024 - Felix Eisenhauer

Unterschrift - Felix Eisenhauer

 

Auf Twitter teilen     Auf Facebook teilen


Informiert bleiben - Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie Aktien-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)