als .pdf Datei herunterladen

Puma, Teleperformance, S&P Global, MSCI Inc.: Wochen-Update Strategiedepot Aktien Konservativ

Update zum Strategiedepot Aktien Konservativ 27.06.2021

NTG24 - Puma, Teleperformance, S&P Global, MSCI Inc.: Wochen-Update Strategiedepot Aktien Konservativ

 

In der letzten Woche präsentierte sich das Strategiedepot Aktien Konservativ angesichts seiner traditionellen Fokussierung auf wachstumsstarke, moderat bewertete Qualitätsaktien vor dem Hintergrund des freundlichen internationalen Zins- und Unternehmensgewinn-Umfelds sogar noch in einer besseren Verfassung als der um 1,6 % gestiegene MSCI World (Euro)-Index und gewann + 1,9 %. Seit Depotauflage am 26.02.2019 wurde damit per 27.06. auf Währungsbasis Euro eine Nettoperformance (excl. Dividendenzahlungen) von + 31,3 % erreicht.

Der stärkste positive Impuls auf die Performance des Strategiedepots Aktien Konservativ ging in der letzten Woche von der Aktie des weltgrößten, völlig branchenübergreifenden Callcenter-, Hotline-, Backoffice- und sonstigen Marketingdienstleisters TELEPERFORMANCE (FR0000051807) aus, die um + 6,5 % nach oben schnellte.

Die Aktie von Teleperformance, die in einer herausragenden Positionierung ihr weltweites Marketingunterstützungsgeschäft zugunsten von Unternehmen aller Branchen mittlerweile durch mehr als 380.000 Mitarbeiter in 83 Ländern der Erde mit Zugang zu über 170 regionalen Märkten und in 265 lokalen Sprachen und Dialekten betreibt, wurde im gesamten Wochenverlauf von der am 22.06. publizierten Nachricht beflügelt, dass die bereits am 27.10.2020 angekündigte Übernahme der Health Advocate Inc. von ihrer nicht börsennotierten Holding INTRADO CORP. (Omaha/USA), einem sehr renommierten Finanzbeteiligungsunternehmen an aufstrebenden und zukunftsweisenden unternehmerischen Digitalisierungslösungen, nun erfolgreich abgeschlossen worden sei.

Anzeige:

Werbebanner ClaudemusZu einem Kaufpreis von 690 Mio. USD (= Kurs/Umsatzverhältnis 2020 von knapp 5, z. Vergleich Gesamtkonzern Teleperformance selbst rd. 4) erwirbt Teleperformance mit Health Advocate nun nach eigenen Angaben einen der US-weit führenden und mit einer operativen EBITDA-Marge 2020e von rd. 36 % hoch profitablen Betreiber digitaler Plattformen für gewerbliche mitarbeiter- und kundenspezifische Gesundheitsdienstleistungen aller Art wie Gesundheitsplan- und Budgetoptimierungen, Krankenversicherungs-Leistungs- und Preisvergleiche etc., deren Akquisition laut Teleperformance bei dem aktuell rd. 8.400 Unternehmen umfassenden kommerziellen Kundenstamm von Health Advocate (darunter viele global führende „Fortune 100“-Konzerne) bereits ab ihrer zum 30.06.2021 erfolgenden Erstkonsolidierung in den Bilanzen von Teleperformance jährlich zumindest einen Zusatzbeitrag von rd. 7 % zum Konzernnettogewinn je Aktie (vor den künftigen Goodwill- und immateriellen Vermögens-Amortisationen dieser Akquisition) liefern dürfte.

Genau um diesen ähnlichen kalkulatorischen Netto-Mehrgewinn ab 30.06.2021 sowie die Folgejahre (mit anfangs noch überproportional erhöhten, im Zeitablauf jedoch zunehmend sinkenden Amortisationsbelastungen) ist somit vollkommen adäquat und nachvollziehbar auch sofort der Aktienkurs von Teleperformance entsprechend hochgeschnellt.

Auch reagierten z.B. die Analysten der UBS hierauf gestern mit einer 5,4 %igen Anhebung ihres Kursziels für die Aktie von Teleperformance von 370 auf 390 Euro (aktueller Kurs: 347 Euro).

Selbst wenn das aktuelle Analysten-Konsenskursziel für die Aktie aktuell nur bei rd. 373 Euro liegt, teilen wir jedoch die darin liegende Implikation, dass die Aktie der traditionell hoch wachstumsstetigen wie -dynamischen Teleperformance mit einem KGV (2023e) von nur rd. 28 derzeit als deutlich unterbewertet einzustufen ist, voll und ganz, und erneuern daher unsere Kaufempfehlung ein weiteres Mal.

 

Chart: Teleperformance gegen MSCI World (Euro)-Index

 

 

Auch im bereits seit Jahren durchweg sehr wachstumsstabilen und defensiven Aktiensegment international führender Finanzdaten-Provider und -Analysehäuser ging es in der letzten Woche stark aufwärts, so dass hierin prominenteste Aktien, wie die am 14.06. neu ins Depot aufgenommene MSCI (US55354G1004) und S & P GLOBAL (US78409V1044) gleich um + 5,7 % bzw. + 5,5 % zulegten.

Anzeige:

Werbebanner Trading SeminarWährend es sich bei der 1969 und unter dem ehemaligen Namen Morgan Stanley Capital International gegründeten MSCI INC. (Aktienmarktkapitalisierung: 44 Mrd. USD) um den mittlerweile größten Entwickler insbesondere von regionalen, branchenspezifischen, thematischen und strategischen Aktienindizes aller Art und in kompletter Weltabdeckung handelt und hieran auch eingehende quantitativ-wissenschaftliche Analysedienstleistungen angeschlossen sind (z.B. über das Risikobewertungs-Institut mit Entwicklung des gleichnamigen Risikooptimierungs-Modells MSCI Barra), ist die in ihren Wurzeln bereits 1917 entstandene S&P (ehemals Standard & Poor‘s) GLOBAL INC. der führende Entwickler insbesondere von US- (aber auch in geringerem Maße als MSCI globalen) Aktien- und Rentenindizes aller Segmente sowie globalen Indizes auf physische Rohstoffe, wobei letztere sog. GSCI-Rohstoffindizes grundsätzlich in Kooperation mit Goldman Sachs entwickelt werden.

Darüber hinaus betätigt sich die S&P Global Inc. (Aktienmarktkapitalisierung: fast 100 Mrd. USD) unter ihrer ursprünglichen Bezeichnung Standard & Poor’s fast gleichgewichtig zur Finanzindex-Entwicklung jedoch auch in systematischen Kredit- und Anleiheemissions-Bonitätsanalysen aller führenden öffentlichen wie privatrechtlichen Institutionen und zählt in diesem Metier ebenfalls zu den weltführenden Gesellschaften neben MOODY’s und FITCH.

Bereits aus dieser ungefragt weltdominierenden und nahezu völlig konjunkturunabhängigen Führungsposition in Finanzindex-Entwicklungen und zugehörigen vielfältigsten Analyse- bzw. Rating-Dienstleistungen ergab sich in den letzten Jahren somit quasi schon fast automatisch ein überaus berechenbarer und stabiler Aufwärtstrend beider Aktien.

Zudem erhielt die Aktie von MSCI INC. bereits seit 17./18.06. nochmals zusätzlichen Auftrieb durch die Meldung, dass die Gesellschaft künftig nun auch die Auflegung erster eigener Indizes auf führende Kryptowährungen oder Baskets von diesen erwägt, nachdem bereits im Mai auch ihr größter Konkurrent S&P Dow Jones erste Indizes auf die bisher liquidesten Kryptowährungen BITCOIN und ETHEREUM lanciert hatte.

Zur Aktie von S&P GLOBAL gab es in den letzten 2 Wochen dagegen fundamental keine relevanten neuen Nachrichten, die den zurückliegenden dynamischen Kursanstieg hätten erklären können.

Beide Aktien, sowohl MSCI (KGV 2023e von 43) und erst recht S&P GLOBAL (KGV 2023e von 26) rechtfertigen unseres Erachtens wie auch gemäß dem aktuellen Analystenkonsens jedoch angesichts absehbar künftig sehr stabil hoch und nahezu konjunkturunabhängig ein- bis niedrig zweistelliger jährlicher prozentualer Gewinnwachstumsraten ihre fortgesetzten Kursanstiege weiterhin vollauf, weshalb wir diese Bestandspositionen in unserem Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV selbstverständlich beibehalten und derzeit vor allem S&P GLOBAL unter Bewertungsaspekten ebenfalls uneingeschränkt weiter zum Kauf empfehlen.

 

Chart: MSCI INC. und S&P GLOBAL INC. gegen MSCI WORLD – Index (jeweils in Euro)

 

 

Und auch die Aktie des gemessen am Konzernumsatz weltweit drittgrößten Sportmodeherstellers PUMA (DE0006969603) verzeichnete in der letzten Woche einen kräftigen Kursanstieg um + 4,0 %.

Beflügelt wurde die Aktie dabei fraglos vor allem von den am 24.06. vorgelegten exzellenten Zahlen des Weltmarktführers NIKE (US6541061031) zum 4. Geschäftsquartal 2020/21 (per 31.05.), deren fulminantes Umsatzwachstum um + 96 % sowie Verwandlung des Nettoverlusts von - 51 Cents je Aktie aus dem Vorjahr in einen nun angefallenen Reingewinn von + 93 Cents je Aktie sämtliche Analystenerwartungen sprengte und worüber wir bereits hier ausführlich berichtet haben.

Die Mehrheit der Analysten ließen ihre Kurszielschätzungen für Puma nach der hervorragenden Zahlenvorlage von Nike allerdings unverändert, lediglich Goldman Sachs stach am 24.06. mit einer Kurszielanhebung von 106 auf 114 Euro unter Verweis auf den ebenfalls sehr hohen US-Umsatzanteil von Puma (Ende 2020: rd. 24 %, nahezu gleichauf mit ebenso führender Absatzregion Europa) im Vorfeld der am 29.07. zur Publikation anstehenden und voraussichtlich ebenfalls glänzend ausfallenden Zahlen des 2. Quartals heraus.

Gegenwärtig beläuft sich das Konsenskursziel der Analysten für Puma auf rd. 101 Euro, was auch exakt dem aktuellen Kurs der Aktie entspricht.

Dennoch sehen wir, ähnlich wie auch der letztwöchige rd. 16%ige Kurssprung von Nike nach ihrer Zahlenbekanntgabe signalisierte, die Aktie von Puma mit einem KGV (2023e) von rd. 29 und einer gleichzeitig voraussichtlichen nach der Corona-Krise eintretenden Nettogewinn- Versechs- bis Versiebenfachung von Ende 2020 – Ende 2023 derzeit langfristig ebenfalls bei weitem noch nicht als ausgereizt an und bleiben daher auch dieser Position in unserem Strategiedepot AKTIEN KONSERVATIV weiterhin treu.

 

Chart: PUMA

 

 

29.06.2021 - Matthias Reiner - mr@ntg24.de

 

Wenn Sie bei weiteren Nachrichten und Analysen zu einem in diesem Artikel genannten Wert oder Unternehmen informiert werden möchten, können Sie unsere kostenfreie ISIN-Watchlist nutzen.









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

Haftungsausschluss - Die EMH News AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Empfehlungen sowie für Produktbeschreibungen, Preisangaben, Druckfehler und technische Änderungen. (Ausführlicher Disclaimer)