als .pdf Datei herunterladen

Wirecard: Darauf müssen Sie jetzt achten!

Wichtiger Impuls für die Aktie?

 

Endlich Vollzug! Bereits im Frühjahr hatte der Zahlungsdienstleister WIRECARD angekündigt, dass man mit dem japanischen Technologiekonzern SOFTBANK eine weit reichende Kooperation eingehen werde. In diesem Rahmen sollte sich SOFTBANK auch in einer auszugebenden Wandelanleihe investieren, die dann später auch in Aktien von Wirecard getauscht werden soll. Damit würde SOFTBANK nach aktuellen Plänen mindestens 5,6 % der WIRECARD-Aktien übernehmen.

 

Bild Wirecard

Bildnachweis: © Wirecard AG

 

Doch solch eine komplexe Transaktion braucht natürlich seine Zeit. Zumal WIRECARD ja auch operativ sehr umtriebig ist. Jedenfalls konnten jetzt die angekündigte Kooperation und Investitionen in trockene Tücher gebracht werden. Schon im Vorfeld hatte das deutsche Unternehmen von der Zusammenarbeit profitieren können. Denn bislang hat man zwei Firmen aus dem SOFTBANK-Beteiligungsuniversum als neue Kunden gewinnen können.

Da SOFTBANK selbst ein sehr umtriebiger Investor ist, der sich auch im Finanzsektor tummelt, dürften weitere spannende Deals in der Pipeline warten. Das ist zwar noch Zukunftsmusik, könnte allerdings der Aktie von WIRECARD den dringend benötigten entscheidenden Schub geben. Denn in den vergangenen Monaten trat die Aktie zumindest hinsichtlich ihrer Markttechnik er auf der Stelle, auch wenn es kurzzeitig immer mal wieder Ausschläge nach unten und oben gab.

 

Charttechnik spricht für WIRECARD

 

Die aktuelle Lage dabei: Seit dem Augusttief bei rund 134,50 Euro hat sich die WIRECARD-Aktie mittlerweile wieder bis auf über 156 Euro hocharbeiten können. Damit ist die wichtige Widerstandszone um 160 Euro sprichwörtlich in Griffweite. Zwar gebe es noch einen weiteren Widerstand bei rund 167 Euro. Doch aus unserer Sicht wäre die Überwindung der ersten Zone wohl der entscheidendere Impuls mit Blick nach oben.

 

Kursverlauf Wirecard

 

Was passiert, wenn Wirecard der Ausbruch gelingt? Dann geht es aus unserer Warte sicherlich erst einmal in Richtung der alten Hochs bei 195 Euro. Aber mit einem solchen starken Partner wie SOFTBANK an der Seite würden wir hier nicht das Ende der Fahnenstange sehen. Unser erstes Kursziel würde bei 220 Euro liegen, der Marktkonsens beträgt derzeit 195 Euro. Insofern bestätigen wir auch unsere bisherige Kaufempfehlung.

 

18.09.2019 - Carsten Müller - cm@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur