als .pdf Datei herunterladen

Sartorius: Frische Zahlen bringen Rückenwind

Nach starken Zahlen auf Kauftour

 

Beim Hersteller von medizinischen Geräten SARTORIUS läuft es in diesem Jahr sehr gut. Das Unternehmen konnte gerade seine Neun-Monats-Zahlen präsentieren und dabei ein durchaus dynamisches Wachstum ausweisen. Der Umsatz erhöhte sich um 17,5 % auf 1,36 Milliarden Euro, während der operative Gewinn auf Ebene EBITDA sogar überproportional um 20,7 % auf 361,1 Millionen Euro zulegen konnte. Die darauf basierende Marge erhöhte sich um 1,1 Prozentpunkte auf 26,6 %.

SARTORIUS, die medizinische Geräte sowohl für die Pharma-, Chemie- und Lebensmittel-Industrie entwickelt und herstellt, profitiert nach wie vor von einer robusten Nachfrage insbesondere im Bereich Bioprocess Solutions. Hierbei geht es um technologische Lösungen für die Herstellung von Biopharmazeutika. Der Spartenumsatz des wichtigsten Unternehmensbereiches konnte in den ersten neun Monaten um überproportionale 19,4 % auf 1,025 Milliarden Euro gesteigert werden. Operativ verdiente man in dem Segment  fast 301 Millionen Euro und damit fast 26 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

 

SARTORIUS mit starkem Auftragseingang

 

Wichtigstes Detail für die Zukunft dabei: Der Auftragseingang in der Sparte erreichte den Wert von 1,1 Milliarden Euro, ein Plus von fast 20 %. Das dürfte für das laufende und nächste Jahr eine mehr als solide Basis für eine weiterhin dynamische Wachstumstendenz bieten. Entsprechend optimistisch zeigt sich das Unternehmen auch für das noch ausstehende Gesamtjahr.

Ging SARTORIUS bislang von einem Umsatzzuwachs zwischen 10-14 % aus, konkretisiert man nun seine Prognose darauf, dass man eher das obere Ende der Bandbreite erreichen wird. Auch bei der EBITDA-Marge bleibt es bei den optimistischen Erwartungen. Diese soll auf Jahresbasis ein Stück weit über 27 % liegen. Zwar muss man dies etwas relativieren, da SARTORIUS hier erwartet, dass die Steigerungsraten zu einem Großteil aus den Änderungen der Bilanzierungsregeln resultieren. Wir glauben allerdings, dass das für den Markt zumindest vorläufig keine größere Rolle spielt.

Zumal SARTORIUS auch an anderer Stelle eine neue Wachstumsstory bietet. So hat das Unternehmen gerade angekündigt in Amerika zuzukaufen. Konkret geht es um Geschäftsbereiche des amerikanischen Mischkonzerns DANAHER, der auch im Bereich medizinischer Geräte tätig ist. Hier haben beide Unternehmen eine Vereinbarung unterschrieben, dass SARTORIUS ein entsprechendes Life-Science-Portfolio im Gesamtwert von rund 750 Millionen Dollar übernehmen wird. Einziger Knackpunkt: Das Geschäft wird nur dann wirksam, wenn DANAHER seinerseits das Biopharma-Geschäft von GENERAL ELECTRIC wie bereits geplant übernehmen kann.

 

Aktie vor Trendumkehr?

 

Fazit: Für die Aktie ergibt sich daraus eine hervorragende Ausgangsposition zumindest für eine kurz- bis mittelfristige Aufwärtstendenz. In den vergangenen Monaten dominierte ein Korrekturtrend die Aktie, der allerdings nun in den letzten Tagen unter Druck geriet. Mit den neuen Zahlen in der Hinterhand könnte hier der Ausbruch gelingen. Deshalb würden wir an dieser Stelle auch schon zu einer Einstiegsposition raten.

 

Kursverlauf Sartorius

 

21.10.2019 - Carsten Müller - cm@ntg24.de

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur